• slide-1
  • LG Augsburg

bayerischer Winterwurf Medaille und Topleistung

Geschrieben von Jörg Sailer am .

In diesem Jahr war der bayerische Winterwurf wieder in München somit war das Starterfeld deutlich größer wie im vergangenen Jahr in Wiesau (Oberpfalz). Nachdem gesundheitsbedingt, schon unser Top-Nachwuchswerfer Felix Strauch passen musste, hat die Grippewelle auch unseren Läufer Timo Sturm erwischt, der bei den gleichzeitig stattfindenden bayerischen Hallenmeisterschaften starten wollte.

Die LG Augsburg-Fahne wurde also noch von Jasmin Sailer und Daniel Friedrich hochgehalten und beide zeigten, dass in der kommenden Freiluftsaison mit ihnen zu rechnen ist.

Bei bitter kalten Temperaturen um -10 Grad und ca. 10 - 15 cm Schnee stellte sich Jasmin dem Speerwurfwettkampf, in dieser Saison erstmals mit dem Wurfgewicht von 600g. Ihren Vorjahreserfolg konnte Sie nicht wiederholen und musste sich mit einer Silbermedaille und damit der Vize-Meisterschaft begnügen. Zufrieden mit dem Jahreseinstand konnte Sie sich auf die Betreuung von Daniel Friedrich beim Kugelstoß der M15 konzentrieren.

 

Das noch kurzfristig angesetzte Spezialtraining in den Tagen vor dem Wettkampf hat seine Wirkung gezeigt. Platz 4 und einer persönlichen Bestleistung von 13m mit der 4kg-Kugel konnte Daniel zeigen was in ihm steckt.

Der Erfolg spornte an und im abschliessenden Diskuswettbewerb konnte Jasmin nochmals zeigen, das Augsburg Wurftalente hat. Mit 29m blieb Jasmin nur knapp unter ihrer Bestleistung im Vorjahr. Die besondere Herausforderung für alle Athleten war hier, dass die Finger nicht am Stahlring des Diskus festfrieren, da gegen Spätnachmittag die Sonne verschwand und somit die Kälte wieder allen stark zusetzte.

Glückwunsch an die beiden erfolgreichen Athletin und Athleten und gute Besserung an die beiden Erkrankten.

Vorschau - Bayerischer Winterwurf / Bayerische Hallenmeisterschaften U20 / AK15

Geschrieben von Jörg Sailer am .

Kaum hat das Jahr begonnen schon sind die ersten Freiluftmeisterschaften angesetzt. In München starten am Wochenende die bayerischen Winterwurfmeisterschaften wo auch in diesem Jahr wieder Athleten der LG Augsburg starten. Der Winterwurf ist immer ein besonderer Wettkampf, da es hier besondere Herausforderungen wie Kälte und fehlendes Freilufttraining gibt und damit auch viel über die Qualität des Athleten und Trainings ausgesagt wird.

Die drei LG-Athleten des bayerischen Wurfkaders Jasmin Sailer, Felix Strauch und Daniel Friedrich sind gemeldet, auch Timo Sturm wird bei vermutlich frostigen Temperaturen antreten. 

Jasmin Sailer startet in München erstmals bei den WJU20 und damit auch mit einem 600g Speer, die Standortbestimmung wird damit umso interessanter. Felix Strauch wollte ebenfalls sein Können beim Speerwurf in einer neuen Altersklasse zeigen, wird aber leider nicht antreten, da er erst noch eine Verletzung abklingen lassen muß.

Daniel Friedrich wird in seiner bestehenden Altersklasse an der Kugel sein Können zeigen und damit auch ein Gefühl bekommen wie gut das Herbst/Wintertraining angeschlagen hat.

Südbayerische Hallenmeisterschaft 2017 in München

Geschrieben von Roland Wegner am .

(München/Augsburg) Ein hoffnungsvoller Auftakt in die Hallensaison gelang einigen Athleten der LG Augsburg bei der Südbayerischen Hallenmeisterschaft in München. Nach Augsburg zurück wurden ein Titel und eine DM-Qualifikation gebracht.
 
Alexandar Askovic, gerade aus einer Muskelfaserverletzung genesen, sprintete in 7,00 Sekunden schnell über die 60 Meter, jedoch nicht schnell genug, um den Titel zu holen. Hauptaugenmerk für ihn war es, dass sich seine Muskulatur als belastbar erwies. Zeitgleich mit dem Sieger erreichte er den zweiten Platz. Nächste Bewährungsprobe wird am nächsten Wochenende die Bayerische Hallenmeisterschaft in Fürth sein, wo es dann unter 7 Sekunden gehen sollte.
Für Furore sorgte U-18-Sprinterin Nina Bauch. Sie steigerte ihre Bestleistung über 60 Meter auf fantastische 7,73 Sekunden, was gleichzeitig auch den Titel bedeutete. Auch bei der männlichen Jugend war Florian Bauer konnte sich mit einer hervorragenden Zeit von 53,61 sek bei den 400m und damit Platz 2  präsentieren. Abgerundet wurde das Ergebnis der weiblichen LG´lerinnen durch Jana Missenhardt, die in 8,30 Sekunden den  60 Meter Zwischenlauf der Frauen erreichte, sowie Sonja Keil, die sich mit sehr guten 26,16 sek auf 200m Platz 3 und mit 58,57 sek auf 400 m Platz 2 sicherte. Auch Maresa Maier trat im Weitsprung der Frauen an, dort belegte sie mit glatten 5,00 Metern den 5. Platz. Timo Sturm kam nicht richtig in Tritt und konnte sich nur im Mittelfeld platzieren.
 
 
 
Kugelstoßer Edelmann fährt zur Deutschen Meisterschaft
 
Erfreulich steigern konnte sich Dennis Edelmann im Kugelstoßen der Männer. Alle seine gültigen Versuche lagen über der 17 Meter-Marke. Sein weitester Versuch wurde mit 17,61 Meter gemessen, was den zweiten Platz in der Konkurrenz, einen neuen persönlichen Rekord sowie die Qualifikation für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften bedeutet. Mitte Februar wird er also in Leipzig mit den Besten seiner Disziplin um den Deutschen Meistertitel kämpfen.
 
ergänzt durch - Jörg Sailer

Augsburger Sprint-News

Geschrieben von Roland Wegner am .

Die Augsburger Sprintstars Nina Bauch und Aleksandar Askovic haben Grund zur Freude. Beide sind in den Bayerischen Landeskader aufgenommen. Die Leistungen ihres Trainers Stefan Wastian wurden ebenfalls vom Bayerischen Leichtathletikverband gewürdigt. Er leitet künftig den schwäbischen Sprintstützpunkt in Augsburg. Indes stieg Aleksandar Askovic bereits in die Hallensaison ein. Beim Sprintcup in Fürth eröffnete er die Saison so schnell wie, zu schnell allerdings für seine Muskulatur. Zwar gewann er die 60 Meter in 6,97 Sekunden, musste aber auf der Ziellinie eine Zerrung ertragen, was nun einige Tage Trainingspause bedeutet.

Almut Brömmel wieder erfolgreich

Geschrieben von Roland Wegner am .

Almut Brömmel, Trainerin der erfolgreichen Werfer der LG Augsburg, hat sich nach fast zwei Jahren teilweiser Pause wegen eines Knie- und Schulterersatzes (zwei Operationen) wieder so weit erholt, dass sie neben ihrer Trainertätigkeit an einigen Sportfesten und Meisterschaften in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport teilnehmen konnte.

In der Leichtathletik stellte  sie in der W80 im Diskus- und Hammerwerfen zwei neue bayrische Rekorde auf und gewann vier Bayrische Meisterschaften (Kugel-Diskus-Hammer-Werferfünfkampf).   Im Rasenkraftsport wurden es vier bayrische Meisterschaften in der AK W6 (Stein Halle und im Freien, Gewicht und Dreikampf). In diesen Disziplinen wurde sie sogar dreifach deutsche Meisterin. Die Ergebnisse im Hammerwerfen, Gewichtwerfen und im Dreikampf sind auch deutsche und zugleich bayrische Bestleistungen.

Leider muss sie seit Jahren alle Würfe aus dem Stand durchführen, was bessere Leistungen verhindert. "Schade finde ich, dass es keine Seniorensportfeste in der Nähe gibt, in meinem Alter sind natürlich Reisen nach Thüringen zur Deutschen Seniorenmeisterschaft oder gar zu Weltmeisterschaften kaum mehr zu realisieren", so die frühere Olympiateilnehmerin.

 

Landkreislauf 2016 - Preisübergabe

Geschrieben von Roland Wegner am .

Auf das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München freuen sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg als schnellste Jugendmannschaft beim Landkreislauf 2016. Unser Bild zeigt die halbe Gewinnermannschaft bei der Kartenübergabe mit der Landkreis-Sportbeauftragten Michaela Schuster und Andreas Mayer von der Kreissparkasse Göggingen (links). Von links Michael Gasteyer, Philipp von Schwartzenberg, Florian Bauer und Brian Weisheit.
Foto: Walter Kleber

 

 

Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf 2016:

Siegreiche Jugendmannschaft
der LG Augsburg
gewinnt Tribünenkarten

Für Bundesliga-Lokalderby FC Augsburg gegen FC Bayern München in der WWK-Arena

Landkreis Augsburg | Für die beste Jugendmannschaft beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf „Rund um Ustersbach“ Anfang Juli hatte die Kreissparkasse Augsburg wieder attraktive Preise ausgesetzt: Den schnellsten jugendlichen Läufern winkten Eintrittskarten für ein Bundesliga-Schlagerspiel des FC Augsburg nach eigener Wahl. Diese Chance hatten sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg – ein loser Zusammenschluss von Leichtathleten aus sechs Augsburger Sportvereinen – nicht entgehen lassen. Sie waren – übrigens schon zum zweiten Mal in Folge – als schnellste über die Ziellinie gelaufen. Andreas Mayer von der Kreissparkassen-Filiale in Göggingen übergab jetzt acht Haupttribünen-Karten für das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München am 29. Oktober in der Augsburger WWK-Arena an die siegreichen Landkreisläufer. Bei Michaela Schuster, der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, haben derweil schon die Vorbereitungen für den 35. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf begonnen. Die Breitensport-Großveranstaltung findet am 25. Juni 2017 in Thierhaupten statt.

 

Jugend-DM: Askovic über 100 Meter neuer Bezirksrekordhalter und Platz 4 im DM-Finale, Bauch gewinnt B-Finale über 200 Meter

Geschrieben von Roland Wegner am .

An den Deutschen Jugendmeisterschaften (U20 + U18) in Mönchengladbach nahmen am vergangenen Wochenende von der LG Augsburg Nina Bauch (100 Meter, 200 Meter), Jasmin Seiler (Speerwurf), Aleksandar Askovic (100 Meter, 200 Meter, Weitsprung) und Brian Weisheit (5000 Meter) teil.

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag der frisch gebackene Bayerische U20-Meister Aleksandar Askovic. Den Vorlauf bestritt er mit einem Start-Ziel-Sieg souverän. Die Zeit ein deutlicher Fingerzeig: 10,66 Sekunden, schon wieder persönliche Bestzeit. Im Halbfinale störte zunächst ein Fehlstart eines anderen etwas die Konzentration. Leicht beeindruckt kam Aleksandar Askovic ungewohnt spät aus dem Startblock und musste auf der Strecke alles geben, um den Rückstand wieder wett zu machen. Die Zeit war sensationell: Mit 10,59 Sekunden brach er den 36 Jahre alten Schwäbischen U20-Rekord von Markus Kremer (10,64 Sekunden). Überschattet von einem Unfall beim Stabhochsprung verschob sich das 100-Meter-Finale um eine Stunde. Davon unbeindruckt legte der 19-jährige Hochzoller einen sehr guten Start hin und führte sogar die ersten 50 Meter knapp. Das Finish wurde sehr eng, Askovic wurde Vierter mit einer erneuten TOP-Zeit von 10,62 Sekunden und erreichte damit den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere, auch wenn er nach dem Finale etwas getröstet werden musste. "Ich war in Führung und habe mich davon derart beeindrucken lassen, dass ich den Druck nicht weiter erhöhte und plötzlich war die Konkurrenz vorbei", analysierte der 19-jährige diese 100 Meter Minuten nach dem Ziel.

Auch über 200 Meter konnte Aleksandar Askovic sich verbessern, auch wenn seine Kräfte nach drei Läufen über 100 Meter und dem Vorlauf über 200 Meter (21,91 Sekunden) schon hoch beansprucht waren. Im A-Finale gab er nochmal  alles und schnupperte erneut an einer Medaille. Mit Platz 5 und der neuen persönlichen Bestzeit von 21,75 Sekunden war er aber hoch zufrieden. Nicht mehr ins Gewicht fiel da das Ergebnis im Weitsprung, wo ihm in drei Versuchen kein gültiger gelang.  

Überraschend schnell drehte Brian Weisheit (U20) seine 12 1/2 Runden über 5000 Meter. Lange konnte er am Spitzenfeld dran bleiben, erst auf dem letzten Kilometer musste er etwas abreisen lassen und sich letztlich mit Platz 11 begnügen. Doch der Platz trügt. Brian Weisheit steigerte dabei seine persönliche Bestzeit von bisher 15:43,76 Minuten auf 15:04,77 Minuten. Die Steigerung von 40 Sekunden hatte er sich selbst kaum zugetraut. "Ich bin echt glücklich, da ich ja erst vor 5 Wochen ganz knapp die Qualifikation gelaufen bin und nun die Bahnsaison nach einer anfänglichen Verletzung nun so überraschend gut  abschließen konnte", so Weisheit über seine Leistungsexplosion.

Nina Bauch (16) hatte als Deutsche Vizemeisterin des Vorjahres keine leichte Aufgabe in ihrer neuen Altersklasse U18. Im fünften von sieben Vorläufen über 100 Meter reichten 12,35 Sekunden nur ganz knapp fürs Halbfinale, wo sie die gelaufene Zeit exakt wiederholte. Auf der doppelten Distanz war die Haunstetterin etwas im Pech, als sie sich in ihrem im Vorlauf (25,04 Sekunden) mit der späteren Deutschen Meisterin messen musste, da nur die Siegerinnen der 5 Vorläufe und 3 weitere Zeitschnellste ins A-Finale kamen. Nass vom Regen aber glücklich beendete Nina Bauch dann das B-Finale, das sie mit 24,93 Sekunden gewinnen konnte und zwar mit der am Ende fünftschnellsten Zeit Platz 9 belegte.

Erfahrungen sammelte Jasmin Sailer (U18) im Speerwurf. Mit 38,46 Meter im dritten Versuch kam sie an ihre Saisonbestweite von 42,43 Meter nicht heran, was für einen Finalplatz gereicht hätte. Mit Platz 14 konnte sie aber trotzdem leben, schließlich handelte es sich um eine  Deutsche Meisterschaft, in der sie die beste bayerische Speerwerferin ihrer Altersklasse war.

 

Deutsche Jugendmeisterschaft, LIVE-Stream

Geschrieben von Roland Wegner am .

Wer nicht zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Mönchengladbach fährt, kann über das Internet live dabei sein. Aus Augsburg aktiv beteiligt ist u. a. Aleksandar Askovic – Bayerns schnellster Mann über 100 Meter. Er startet heute um 13:00 Uhr (Vorlauf), 16:15 Uhr (Halbfinale) und wenn alles gut geht um 19:00 Uhr (Finale). http://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2016-moechengladbach-live/  Er ist außerdem über 200m und Weitsprung gemeldet. Nina Bauch wird morgen über 100m und 200m ihr Bestes geben, um jeweils ins Finale zu kommen. Weitere hoffnungsvolle LG-Starter sind Brian Weisheit (5000 Meter) und Jasmin Sailer (Speerwurf). Wir drücken allen die Daumen, dass sich die Mühen der letzten Monate gelohnt haben und sie ihre Ziele erreichen können!

Felix Strauch auf den Spuren von Kim-Dominik Seyfried

Geschrieben von Roland Wegner am .

Im letztmöglichen Wettkampf hat sich Nachwuchsspeerwerfer Felix Strauch für die Deutsche Meisterschaft U16 (Bremen) qualifiziert. Beim Gröbenzeller Jugendsportfest gewann der Athlet der LG Augsburg in neuer persönlicher Bestweite mit 52,23 Meter.  
Das Trainerteam Almut Brömmel, Knut Stegelmann und Philip Xenos vergleicht das Talent von Felix Strauch mit dem von Kim-Dominik Seyfried, der im gleichen Alter mit 58,69 Meter den immer noch gültigen schwäbischen Rekord aufstellte und es im letzten Jahr ins DM-Finale der besten deutschen Speerwerfer schaffte.
 
 

Goldene Athleten bei der LG Augsburg

Geschrieben von Roland Wegner am .

Einige Überraschungen und Spitzenleistungen gelangen Augsburger Leichtathleten bei der Bayerischen Meisterschaft (Männer/Frauen/U20/U18) in Erding. Mit insgesamt 10 gewonnen Medaillen bestätigte sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre der LG Augsburg.

 

Nina Bauch auf dem Weg zum Titel

Weiterlesen