• slide-1
  • LG Augsburg

Bezirkevergleich AK 14 - Aushilfe durch die LG Augsburg

am .

Am Samstag den 18.9.2021 fand der alljährliche Berzirkevergleich der Altersklasse W und M 14 statt. Dabei treten die verschiedenen Bezirke (Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken, Oberpfalz, Schwaben, Oberbayern und Niederbayern) als Mannschaften gegeneinander an, um sich miteinander zu messen. Die größten Talente Bayerns kommen dabei zusammen und treten gegeneinander an. 

Dieses Jahr traten gleich zwei Athletinnen der LG Augsburg an, die eigentlich noch der Altersklasse W 13 angehören: Lina Hartung und Eva Schmid.
Beide starten somit eine Altersklasse höher, sodass sie sich mit noch stärkerer Konkurrenz messen mussten. 

Lina ging für den Bezirk Schwaben in zwei Disziplinen an den Start. Im 800m zeigte sie eine solide Leistung. Am Anfang des Rennens ereignete sich ein Sturz, den Lina zum Glück ausweichen konnte. Dennoch konnte sie auf den letzten 100m noch 2. Platze gut machen und sicherte somit wichtige Punkte für die Mannschaft. Auch im Diskuswurf ging Lina überraschenderweise an den Start. Dort musste sie nun schon den 1kg Diskus werfen, anstatt wie in ihrer Altersklasse den 750g Diskus. In ihrem ersten Diskuswettkampf ihres Lebens verkaufte sie sich gut und konnte sich über eine neue PB von 15,48m freuen. 

Auch Eva präsentierte sich enorm stark gegen die ältere Konkurrenz. Gleich in drei Disziplinen holte sie für die Mannschaft wichtige Punkte. In der 4 x 100m Staffel lief sie auf Position 2 der Konkurrenz davon und baute somit einen großen Vorsprung auf. Am Ende wurde die Staffel in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 51,76s 3. Platz. Platz 1. - 3. trennten dabei nur wenige Hundertstell. Im 100m Lauf konnte sich Eva gegen die Älteren durchsetzen und belegt mit einer starken Zeit von 12,93s den 2. Platz! Als letztes stand der 80m Hürden Lauf auf dem Programm. Eine große Herausforderung für Eva, da sie in ihrer Altersklasse nur 60m Hürde laufen müsste und der Abstand zwischen den Hürden in der W14 deutlich weiter ist. Doch sie meistere diese Herausforderung mit Bravour. Mit einer tollen Zeit von 13,30s gewann sie ihren Lauf und konnte einige Punkte für die Mannschaft sammeln. 

Desweitern starteten Sarah Meyer und Johannes Trautmann in der "Schwedenstaffel". Dabei laufen zunächst die Mädels 100m, dann 300m und 600m. Danach übernehmen die Jungs in umgekehrter Reihenfolge: 600m, 300m, 100m. Sowohl Sarah als auch Johannes übernahmen die 600m Strecke. Für beide, die normerweise 800m laufen, war es also kürzer als sonst, sodass sie ein höheres Tempo laufen konnten. In einem spannenden Rennen schlugen sich Sarah und Johannes ausgesprochen gut und zeigten was sie können. Am Ende reichte es leider nur zu Platz 4. Der Spaß am Wettkampf überwog jedoch die Platzierung. 

In den Mannschaftswertungen belegten sowohl die Mädels als auch die Jungen den 4. Platz. In der Gesamtwertung war es besonders knapp. Nur 5 Punkte trennten den 2. und 4. Platz (156 Punkte zu 151). Da der 2. Platz Punktgleich war, gab es keinen 3. Platz, sodass Schwaben am Ende den 4. Platz belegte.

Für alle Athletinnen und Athleten was es jedoch eine tolle Erfahrung und ein schöner Wettkampf.



8 schwäbische Meistertitel für die LG Augsburg

am .

Am Sonntag, 19.09.2021 fanden vor heimischer Kulisse bei teilweise strahlendem Sonnenschein im Rosenaustadion die Schwäbischen Meisterschaften der U16/U20/Aktive + Langhürden + Stabhoch statt.

Dabei konnten die Augsburger AthletInnen zahlreiche schwäbische Meistertitel erringen.

Bei der w14 zeigte Eva Schmid wieder einmal ihr unglaubliches Sprinttalent. Sie lief mit fast 5 Zehntel Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über die Ziellinie der 100m und konnte sich mit einer Zeit von 13,01 Sek über den 1. Platz freuen.

Ihre Schwester Alina startete das erste Mal über die 300m Hürden und auch sie durfte sich mit einer Zeit von 53,26 Sek über den schwäbischen Meistertitel freuen.

Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Ifunanya Ebigbo und Hannah Rathmann startete das Schwesternduo in der 4x100 m Staffel der weiblichen u16. Auch hier konnte sich das Quartett gegen die Konkurrenz durchsetzen und sprintete mit einer sehr guten Zeit von 52,66 Sek und damit fast einer Sekunde Vorsprung als Sieger ins Ziel.

Bei den 3000m konnten sich gleich zwei Athletinnen über das oberste Siegertreppchen freuen. Bei der wu16 lief Ann Christen in einer Zeit von 11:06,23s als Erste ins Ziel, Anna Köber bei der wu18 mit einer Zeit von 11:35,88 Sek.

Auch die männlichen Athleten der LG Augsburg durften sich über schwäbische Titel freuen.

Ben Berger startete in der männlichen u20 über die 200m und wurde mit einer Zeit von 25,78 Sek Erster seiner Altersklasse. Er lief zusätzlich über die 100m und durfte sich über Platz 4 freuen (12,59 sek).

Markus Schwerdtfeger gewann den Diskuswurf der Männer mit einer Weite von 53,65 m im vierten Versuch und verwies wieder einmal seine Konkurrenz auf die hinteren Plätze.

Auch Zoran Askovic entschied den Stabhochsprung der Männer mit einer Höhe von 3,60m für sich und durfte sich über den schwäbischen Meistertitel freuen.

Auch zwei schwäbische Vizemeistertitel heimsten die Augsburger AthletInnen ein. Emilia Weis startete über die 400m Hürden und lief in einer Zeit von 74,71 sek als Zweite über die Ziellinie der Stadionrunde. Sie startete zudem im Weitsprung und wurde mit 4,50m Vierte.

Jesper Hartung konnte zu seinem 2. Platz über die 300m noch zwei persönliche Bestleistungen verbuchen. Er lief die 300m in einer Zeit von 42,35 Sek. Im Speerwurf belegte er mit 30,78 m den 7. Platz.

Weitere Ergebnisse:

Franziska Kiese: 200m 30,50s 3. Platz, 100m 14,67s 8. Platz

Sarah Meyer: 300m 46,92s 3. Platz

Bartl Samu: 100m 13,32s 3. Platz, 300m 46,01s 3. Platz

Viktoria Anselm 100m 14,14s 7. Platz

 

 

Doppelsieg für Sonja Keil bei der Senioren DM in Baunatal

am .

Die Augsburger Athletin startete am vergangenen Wochenende in Baunatal bei der Senioren DM über die 200m und 400 m in der Altersklasse W35. Dabei konnte sie bei den 200m in einer Zeit von 26:04 sek den ersten Platz für sich beanspruchen.

Auch über die 400m lief sie mit einem Vorsprung von fast 7 Sekunden in einer Zeit von 57,83 Sekunden als Erste über die Ziellinie und durfte sich somit über einen Zweifachsieg freuen.

Aufgrund einer Muskelverhärtung verzichtete sie auf den Start über die 800m, sonst wäre ihr an diesem Wochenende vielleicht sogar ein Triple gelungen.

 

Die gesamte LG Augsburg gratuliert herzlich zu diesem Erfolg!

Großer Bericht über Katharina Vogl im Merkur!

am .

Grüße aus der Heimat. Als Hohenpeißenbergerin macht Katharina als neue LG Augsburg Athletin auch "zu Hause" auf sich aufmerksam.

Zum tollen und lesenswerten Bericht über Katharina Vogl und ihre bayerischen Meisterschaften geht es hier: 

https://www.merkur.de/sport/lokalsport/weilheim/leichtathletik-katharina-vogl-holt-sich-weitsprung-gold-in-hoesbach-90956234.html

Der Artikel ist erschienen im "Merkur Online", in den "Schongauer Nachrichten" und im "Weilheimer Tagblatt"!

 




Medaillenregen in Hösbach

am .

(von Tim Osenberg)

In Hösbach fand dieses Jahr am 28.8 und 29.8 der bayerische Höhepunkt für die U23 und U16 Athletinnen der LG Augsburg statt. Mit fast ausschließlich weiblicher Beteiligung gingen die Talente aus Augsburg bei den Bayerischen Meisterschaften an den Start.

Am Samstag: Nina Bauch (U23), Anna Christen (W15) und Katharina Vogl (U23).

Am Sonntag: Eva Schmid (W14), Alina Schmid (W15), Anna Christen (W15), Kristina Askovic (U23), Godo Kurten (U23)

Das erste Edelmetall für das Frauenteam holte Nina Bauch im 100m Lauf der U23. Nach einem Bänderriss in der Jugend und 4 Jahren Pause von der Leichtathletik meldete sich die frischgebackene Polizeiinspektorin bärenstark zurück. Schon im Vorlauf überzeugte sie mit 12,33s und gewann ihren Lauf überragend. Als Favoritin qualifizierte sie sich damit für das Finale. Dort zeigte sie ihre Klasse und bewies, dass sie ein Wettkampftyp ist. Mit 12,25s gewann sie bayerisches Gold und ließ die Konkurrenz hinter sich. „Ich freue mich wieder zurück zu sein. Es hat riesigen Spaß gemacht und bin einfach nur happy.“ Auch Katharina Vogl konnte sich im 100m Sprint der U23 für das Finale qualifizieren und wurde 7. mit einer Zeit von 12,86s.

Auf die nächste Medaille sollte nicht lang gewartet werden. Im 800m Lauf der W15 ging Anna Christen als 5. Gemeldete an den Start. Nach den ersten recht flotten 200m, verlangsamte sich das Tempo des Feldes. Das merkte Anna, sodass sie nach 350m mutig die Konkurrenz überholte und als Führende in die letzte Runde hineinlief. Das Tempo ihrer Konkurrentin Amelie Brandl, die Anna nach ca. 600m wieder einholte, konnte sie noch nicht mithalten. Doch sie klammerte sich an Amelies Fersen, lies so den Rest des Feldes hinter sich und lief mit einer neuen PB in 2:20,53 min zu Silber über die Ziellinie. Damit konnte die 15-Jährige ihre Erfolgsreihe weiter vorsetzen. Bis jetzt hatte sie sich im jeden Wettkampf der Saison steigern können. „Ich habe überhaupt nicht mit einer Medaille gerechnet“ gesteht die Athletin. „Als das Tempo langsamer wurde, habe ich mir gedacht: Eine muss es ja machen! Also bin nach vorne und habe das Tempo erhöht.“ Belohnt für ihren Mut und ihr Selbstvertrauen wurde sie mit der Silber Medaille und mit der Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften der U16.

Den glorreichen Abschluss machte Katharina Vogl im Weitsprung der U23. Sie gewann die zweite Goldmedaille des Tages, somit das dritte Edelmetall für Augsburg. Gleich im ersten Versuch zeigte sie mit einem überragenden Sprung ihre Stärke. 5,65m! Sie hatte das Brett ideal getroffen und führte damit das Feld an. Danach begann die Geduldsprobe. Denn auf Grund des noch nicht leistungsfähigen Sprungfußes, der immer noch aus dem letzten Wettkampf im Absprung schmerzte, ließ Katharina die nächsten Sprünge aus. Daher hieß es zuschauen und abwarten, was die Konkurrenz macht. Am Ende sollte, wie auch im Jahr zuvor, die Weite aus dem ersten Versuch reichen, um erneut bayerische Meisterin zu werden. Damit wiederholte sie ihren Erfolg diesmal für die LG Augsburg, damals noch für den TSV Peißenberg.

Die Erfolgsserie sollte auch am nächsten Tag kein Ende nehmen. Eva Schmid stellte im 100m Lauf ihr enormes Talent mal wieder unter Beweis. Als ein Jahr jüngere mischte sie als 13-Jährige in der W14 mit. Den Vorlauf gewann sie souverän in 13,12s und qualifizierte sich damit für das Finale. In einem knappen und spannenden Finale lief Eva als einzige des 2008 Jahrgangs bei den Älteren mit. Am Ende kam Eva als 2. mit einer Zeit von 13,06s über die Ziellinie und musste sich nur Lana Pavic (12,93s) geschlagen geben. Eine großartige Leistung! Auch ihre Schwester Alina konnte im 300m Lauf der W15 mit einer neuen Bestleistung von 44,93s überzeugen. Sie belegte damit den 6. Platz. Auch Anna Christen ging nochmal für die 300m an den Start. Mit einer guten Zeit von 45,24s wurde sie nach ihrem Bayerischen Vizemeistertitel, 7. im 300m Lauf.

Die zweite Silber Medaille am zweiten Tag holte Kristina Askovic im 100m Hürdenlauf in der U23. Auch sie startete als jüngere Athletin der U20 in der höheren Altersklasse. Bei schwierigen Bedingungen ließ sie einige starke Konkurrentinnen hinter sich und kam so knapp hinter Julia Meisl (14,90s) mit einer ausgesprochenen guten Zeit von 15,00s ins Ziel. Damit verpasste sie ihre Bestleistung von 14,93s nur ganz knapp. Auch sie hat ihr Talent unter Beweis gestellt und bewies starke Nerven. Ihr Vereinskollege Godo Kurten startete im 400m Lauf der U23 und belegte mit einer ordentlichen Zeit von 51,43s im 400m Lauf den 4. Platz.

Fazit: 2 x Gold und 3 x Silber. 5 individuelle Medaillen bei 6 Athletinnen. Wir gratulieren alle Athletinnen und Athleten zu ihren großartigen Leistungen und freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg in der Zukunft.

Dachau – Offenburg - Frankfurt

am .

Gleich an drei verschiedenen Wettkämpfen gingen die Athleten & Athletinnen der LG Augsburg am Sonntag den 15.8. an den Starten.

In Frankfurt lief es für Katharina Vogl zunächst ausgezeichnet. Bei guten Bedingungen startete sie bei Süddeutschenmeisterschaften der U23. Das Aufwärmen sah vielversprechend aus, doch beim Einspringen prellte sie sich die Ferse am Sprungfuß, sodass sie den anschließenden Wettkampf nur unter Schmerzen zu Ende springen konnte. „Beim Aufwärmen habe ich mich richtig gut gefühlt, so wie schon lange nicht mehr. Wenn ich meine Ferse beim Einspringen nicht geprellt hätte, wäre bestimmt noch viel mehr drin gewesen.“ Trotz der Schmerzen belegte sie bei einer starken Konkurrenz mit 5,58m einen soliden 6. Platz mit dem Wissen, dass noch viel Luft nach oben. Ist.
In Offenburg fand das 5. Ursapham Speerwurfmeeting statt, an dem Laura Val bei einem internationalen Feld das zweite Jahr in Folge teilnehmen durfte. Von kleineren Schulterbeschwerden, durch die sie am Mittwoch im Training noch keinen Speer werfen konnte, erholte sie sich schnell. Ohne Schmerzen in der Schulter überzeugte sie mit einer guten Weite von 46,27m und belegte damit den 2. Platz hinter der neuen Deutschen Meisterin Lorena Frühn (LG Offenburg), die in ihrer Heimat mit 52,55m eine neue PB aufstellte. „Ich bin froh, dass ich ohne Schmerzen werfen konnte. Ich bin erleichtert. Jetzt gehe ich mit Zuversicht die nächsten Wochen an.“ Bei den schwäbischen Meisterschaften in 6 Wochen hofft sie auf den großen Wurf.
Beim Landesoffenen Volksfestwettkampf in Dachau gingen eine Reihe Athleten & Athletinnen an den Start. Allen voran Johanna Konrad, die mit einer Weite von 5,49m siegte und eine neue PB aufstellte. Im ersten Versuch landete sie bei 5,28m. Anschließend konzentrierte sie sich, nach einem kurzen Telefonat mit dem Trainer, der auf der Rückfahrt von Frankfurt nach Augsburg war, ganz auf sich selbst. So gelang es ihr allein durch Eigencoaching, sich im letzten Versuch noch deutlich zu steigern und sich so mit einer Bestleitung zu belohnen.

Weitere gute Platzierungen und Leistungen erreichten:
Markus Schwertfeger: 2. Platz im Diskus 52,80m
Lukas Friedrich: 2. Platz im Weitsprung 6,06m und Platz 10. 100m in 12,07s
Godo Kurten: 2. Platz 400m 51,28s
Leila Killian: 2. Platz 400m in 59,38s
Emilia Weis: 8. Platz Weitsprung 4,31m, 12. Platz 100m in 14,80s, 2. Platz Hochsprung 1,38m
Jochen Hillebrand: 8. Platz Kugelstoßen 9,75m
Komal Datta: 9. Platz 100m in 13,00s, 4. Platz 200m in 27,07s
Sabrina, Ahlborn: 9. Platz in 64,27s
Franziska Kies: 18. Platz 100m in 14,09s, 10. Platz in 29,46s

 

Leichtathletikabend im Dantestadion

am .

Beim Leichtathletikabend im Dantestadion am 28.07.2021 war auch ein kleines Team der LG Augsburg vertreten und konnte sich über sehr gute Ergebnisse freuen.

Bei der weiblichen Jugend W13 lief das Ausnahmesprinttalent Eva Schmid wieder einmal ihrer Konkurrenz davon. Im 75 m Lauf blieb sie als einzige Athletin unter der 10 Sekunden Marke und verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 9,91 sek.

Dass bei den Schmids das Talent in der Familie liegt, zeigte Alina Schmid bei der W15. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung über die 300m um über eine halbe Sekunde auf 45,11 sek (Platz 7). Diese Zeit qualifizierte sie direkt für die A-Läufe bei den Bayerischen Meisterschaften. Ebenso ihre Teamkollegin Anna Christen, die sich mit ihrer Zeit von 45,12 sek (Platz 8) auch über die bayerische A-Qualifikation freuen durfte.

Bei der weiblichen Jugend W14 lieferte Sarah Meyer ihr Debut über die 300m in einer Zeit von 46,06 sek. Mit dieser starken Zeit fehlt ihr nun nur noch ein Zehntel für die B-Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften. Ebenfalls stark über die 300m zeigte sich auch Samuel Bartl mit einer Zeit von 43,18 sek.

Ben Berger, der bei der männlichen Jugend 18 startete, verbesserte seine persönliche Bestzeit um knapp zweieinhalb Sekunden auf 56,16sek was für ihn Platz 2 bedeutete.

Emilia Weis (WJU 18) lief das erste Mal 400m und erreichte eine gute Zeit von 1:07,25 (Platz 4).

Helena Schuster (WJU20) startete bei den Frauen und lief über die 3000m eine Zeit von 11:32,81 (Platz 7). Sie unterbot die Bayerische A-Quali um über 17 Sekunden.

 

Weitere Ergebnisse:

Lina Hartung (W13): 800m: 2:41,00s (Platz 6)
Ifunanya Ebigbo (W15): 100m: 13,71s (Platz 4), 300m 47,66s (Platz 16)

Hannah Rathmann (W15): 100m: 14,05s (Platz 9)

Nina Bauch (Frauen): 100m: 12,93s (Platz 6)

Leila Killian (Frauen): 200m: 27,72s (Platz 7)

Godo Kurten (Männer): 200m: 23,67s (Platz 7)

Erfolgreicher Leichtathletiknachwuchs bei den Kreismeisterschaften in Neusäß

am .

Am 17.07.2021 fanden in Neusäß die Kreismeisterschaften in den Einzelwettbewerben für die Altersklassen U14/U16 statt.

Auch die LG Augsburg war mit einem kleinen Team vertreten.

Erfolgreichste Athletin war an diesem Samstag Eva Schmid. Die Schülerin (Jahrgang 2008/W13) konnte sich in gleich 3 Disziplinen über den Kreismeistertitel freuen.

Vor allem in den Sprintdisziplinen bewies sie wieder einmal ihr Ausnahmetalent und lief ihrer Konkurrenz davon.

Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 9,94 sek bei den 75 m blieb sie als einzige Athletin ihrer Altersklasse unter der „magischen 10“. Ebenso in der technischen Disziplin des 60m Hürden Sprints wo sie mit 10,12 sek ebenfalls eine neue Bestzeit aufstellte. Als dritte Disziplin stand schließlich der Weitsprung auf der Tagesordnung. Hier erreichte Eva im 5. Versuch die Weite von 4,57 m was ihr auch in der 3. Disziplin den Titel brachte.

Ihre Teamkollegin Viktoria Anselm, die ebenfalls in der W13 startet, konnte sich mit ihren jeweils 2. Plätzen über die 75m (10,57 sek) und 60m Hürden (10,79 sek) über 2 Vizekreismeistertitel freuen.

Einen weiteren Kreismeistertitel heimste Lina Hartung bei der W13 ein. Sie startete über die 800m und bewies mit ihren 2,37:66 min wieder einmal ihr Talent über diese Distanz. Sie startete zudem auch im Speerwurf und konnte sich mit einer Weite von 16,71m über Platz 4 freuen.

Weitere Ergebnisse U14/W12:

Milica Drakulic: 75m: 11,58 sek Platz 3, Weitsprung: 3,46m Platz 11

Lea-Marie List: 75m: 11,96 sek Platz 5

Drakulic Sofija: Weitsprung: 3,30m Platz 12

 

Bei der männlichen M13 war Lenard Aron Berger erfolgreichster Teilnehmer der LG Augsburg. Er gewann 2 Kreismeistertitel über die 60m Hürden in 11,27 sek, sowie im Ballwurf mit 34,50m. Am Titeltriple schrammte er ganz knapp vorbei; er durfte sich beim 75m Lauf mit 10,91 sek über den Vizetitel freuen.

Bei der weiblichen U16/W15 gaben sich die Mädels der LG Augsburg bei den Sprintdisziplinen den Titelstaffelstab in die Hand.

Ifunanya Ebigbo wurde mit ihren 13,92 sek im 100 m Sprint Kreismeisterin vor ihrer Teamkollegin Hannah Rathmann, die sich nach langer Verletzung mit 14,17 sek wieder zurückmeldete.

Ifunanya wurde im 300m Sprint mit einer Zeit von 46,32 sek Vizemeisterin und konnte sich zusätzlich über die B-Qualifikation für die Bayrischen Meisterschaften freuen.

Ihre Teamkollegin Alina Schmid wurde Kreismeisterin über die 300 m in einer Zeit von 45,68 sec, welche ihr ebenfalls die B-Quali zur Bayrischen einbrachte. Sie startete außerdem im Weitsprung und belohnte sich mit 4,32m mit Platz 4.

Einen weiteren Vizemeistertitel holte sich Samuel Bartl bei der M15. Er startete über die 300m. Mit einer Zeit von 44,01 sek lief er als Zweiter über die Ziellinie.

Titelregen für die LG Augsburg

am .

Am Samstag, 10.07.2021 fanden in Horgau die Kreismeisterschaften der Aktiven und U18 statt.

 

Mit einem rein von der LG Augsburg belegten Siegertreppchen durften sich gleich drei Athletinnen über Spitzenleistungen freuen.

Allen voran Anna Christen, die eigentlich noch für die Altersklasse U16 startet.

Sie lief die 800 m in 2:21.81 min und holte sich den Kreismeistertitel.

Mit ihrer Leistung fehlen der LG Athletin nur noch 81 Hundertstel zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

Platz zwei erreichte Emilia Weis (2.32,35 min) vor Anna Köber in 2:33,70 min.
Emilia zeigte zudem beim Hochsprung ihre Vielseitigkeit und belegte mit 1,42m den 3. Platz.

 

Einen Triple-Sieg erreichte Enna Sophie Müller für die LG Augsburg. Sie entschied alle drei Wurfwettbewerbe der Altersklasse U18 für sich.

 

Dabei erreichte sie im Kugelstoßen die Spitzenweite von 11,46m im 2.Versuch.

Im Diskuswurf war ihr letzter Versuch mit 29,76m ihr Bester; im Speerwurf holte sie sich mit ihrem starken 3. Versuch über 31,25m den 1. Platz und damit 3 Kreismeistertitel.

 

 

Ein besonders erfreuliches Comeback feierte Nina Bauch, ehemalige deutsche Vizemeisterin über die 300m der Altersklasse U16.

Nach einer 4- jährigen Pause von der Leichtathletik holte sie sich am Samstag den Kreismeistertitel über die 100m der Frauen in 12,59 sek vor Ihrer LG Kameradin Komal Data (12,93 sek).

Komal sicherte sich zudem über die 200 m den Kreismeisterschaftstitel in sehr guten 26,60 sek.

 

Michaela Dietrich startete bei den Frauen über 800 m (2:44,83 min/5.Platz) und im Weitsprung (4,08m/7.Platz).

 

Felix Strauch holte sich mit seiner sehr guten Weite von 57,07m im Speerwurf der Männer den Kreismeistertitel.

Er startete außerdem über die 100m und sicherte sich mit seiner schnellen Zeit von 11,97 sek Platz 4.

Jakob Nägler startete über die 100m (13,12 sek/ Platz 7) und 200 m (25,44 sek/Platz 6).

 

 

Am Sonntag fanden außerdem die schwäbischen Meisterschaften im Blockwettkampf der U16 in Friedberg statt.

Das Geschwisterpaar Alina und Eva Schmid zeigte in seinem ersten Mehrkampf seine Vielseitigkeit und konnte ebenfalls mit tollen Leistungen aufwarten.

 

Eva Schmid startete in der Altersklasse der W13/U14 im Block Sprint/Sprung, wo sie sich mit 2345 Punkten und fast 100 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte den schwäbischen Meistertitel holte.  Die Nachwuchsathletin der LG zeigte hier wieder einmal, dass ihr außergewöhnliches Sprinttalent, ihren Vorgängerinnen Mona Mark (Jahrgang 2004) und Nina Bauch (2000) durchaus das Wasser reichen kann.

Ihre Schwester Alina erreichte im Block Sprint/Sprung mit 2232 Punkten Platz 4. Auch sie zählt zu den Nachwuchstalenten der LG Augsburg und konnte va. im Bereich Sprung ihr Talent zeigen.

 

 

Den dritten Wettkampf dieses Wochenendes bestritt Laura Val am 10.07.2021 beim „Fast Arms Fast Legs“ in Wetzlar.

Nach einer Erkältung und zweiwöchigen Trainingspause, durfte sich die aktuelle Nummer 2 der deutschen Bestenliste im Speerwurf der U18 über das Ergebnis dieses Testwettkampfs freuen.

 

Mit 45,57m im letzten Versuch und damit 1. Platz zeigte sie sich wieder in einer aufsteigenden Form für die Bayrischen- und Deutschen Meisterschaften.

 

Wir gratulieren allen AthletInnen zu diesen tollen Leistungen!

 

 

 

 

(Wieder einmal) ein erfolgreiches Wochenende für die AthletInnen der LG Augsburg

am .

Zum diesjährigen U-18 Ländervergleichskampf zwischen den Ländern Baden- Württemberg, Bayern und Hessen, der aufgrund der Verschiebung des traditionellen Brixia-Meetings ins Leben gerufen wurde, durften sich gleich zwei Talente der LG Augsburg über eine Nominierung freuen. Das Sprinttalent Mona Mark sowie Laura Val, das Wurftalent der LG gingen mit ihren bayerischen MitstreiterInnen am Samstag im Ulmer Donaustadion an den Start.

In gleich zwei Disziplinen konnte Mona Mark ihr Sprinttalent demonstrieren.

Zunächst startete sie im bayrischen Trikot über die 100m Einzel. Trotz einer Verletzung am rechten Sprunggelenk lief sie mit einer Zeit von 12,47 sek als 4. - und damit sogar 1/10 schneller als zum Start der Vorsaison über die Ziellinie.

Auch in der 4 x 100 Staffel zeigte sich ihre gute Form. Zusammen mit ihren Staffelkolleginnen Hergenroether Lea, Just Annika, & Anzinger Maria, überzeugte sie als 3. Läuferin und lief den Staffelsieg für Bayern nach Hause.

Mit einer spannenden Aufholjagd im Speerwurf konnte Laura Val wieder einmal ihre Stärke zeigen.   Nach den ersten zwei Versuchen lag Laura mit einer Weite von 43,91m an 2. Position, knapp hinter Lorena Frühn (LG Offenburg), die mit 43,97m das Feld zunächst anführte.

Doch im 3. Versuch steigerte Laura ihre Saisonbestleistung um weitere 2m auf sensationelle 48,07m und übernahm somit die Führung, welche ihr bis zum Ende des Wettkampfes auch nicht mehr zu nehmen war. Damit gewann sie den Speerwurf und sicherte 3 wichtige Punkte für die bayerische Mannschaft.

Mit nur 2 Punkten Unterschied erreichte Bayern mit 75 Zählern hinter Baden-Württemberg (77 Punkte) den 2. Platz.

 

 

Parallel dazu fand am Sonntag im Dantestadion München ein weiterer Wettkampf mit Beteiligung der LG Augsburg statt.

Enna Sophie Müller startete im Diskus der wU18. Sie schleuderte die Scheibe auf 29,26 m und landete damit auf Platz 4. Dabei zeigte sich, dass sie trotz Schmerzen im linken Fuß noch Luft nach oben für die noch junge Saison hat.

In ihrem 2. Wettkampf an diesem Wochenende zeigte auch Laura Val ihr Können über die 100 m der wU18. Sie schrammte mit einer Zeit von 13,91 sek nur knapp an ihrer persönlichen Bestleistung von 13,80sek vorbei und konnte sich für das B-Finale qualifizieren, auf dessen Start sie jedoch verzichtete.

Sie startete zusätzlich im Weitsprung, wo sie auf eine Weite von 4,21 m kam und damit Platz 7 erreichte.

Johannes Trautmann startete über die 800 m der mU16 und verbesserte seine Zeit vom letzten Wettkampf um 6 sek auf 2:26,18 min, was für ihn Platz 9 bedeutete.