Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Starker Auftritt der LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Knapp 70 Athleten starteten die vergangen Tage für die LG Augsburg in die Saison. Bahneröffnung nennt die Leichtathletik diesen Aufgalopp, der ein erster Gradmesser über den aktuellen Trainingszustand ist. Beachtliche Leistungen erzielten die Augsburger in Schwabmünchen, Germering und Clermont (Florida).

Drei Wochen dauerte das Trainingslager von Aleksandar Askovic. In Florida weilte er mit anderen Spitzenathleten des Deutschen Nationalkaders, um sich für die kommenden Monate vorzubereiten. Den Abschluss bildete ein Sprintwettkampf in Clermont. Der Schwäbische Rekordhalter begann die Saison im Vorlauf mit 10,66 Sekunden und steigerte sich im Finale auf exzellente 10,57 Sekunden.

Mit seinem schnellsten Saisonstart konnte er schon gleich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft abhaken. 

 

 

 

 

Bahneröffnung Schwabmünchen: 

Als teilnahmestärkster Verein (62 Athleten) belegte die LG Augsburg einmal mehr die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der letzten Jahre. Folgende Ergebnisse reichten für die Plätze 1-3: 

Thaawatchai Vogt (M15): 100 Meter: 12,82 Sekunden (Platz 1), Diskuswerfen:  29,94 Meter (Platz 1)

Henri Nuscheler (M15): 300 Meter: 41,91 Sekunden (Platz 3)

Phisit Thanatkha (MJU18): 100 Meter: 11,92 Sekunden (Platz 1)

Daniel Friedrich (MJU18): 100 Meter: 12,05 Sekunden (Platz 2), 200 Meter: 24,52 Sekunden (Platz 1), Speerwurf: 42,00 Meter (Platz 1)

Jonas Kempinger (MJU18): Kugelstoßen: 12,20 Meter (Platz 1), Diskuswurf: 28,57 Meter (Platz 3)  

Florian Bauer (MJU20): 100 Meter: 11,70 Sekunden (Platz 2), 200 Meter: 23,10 Sekunden (Platz 2)

Philipp von Schwartzenberg (MJU20): Speerwurf: 45,53 Meter (1. Platz) 

Dennis Edelmann (Männer): Kugelstoßen: 16,81 Meter (Platz 1)

Ifunanya Ebigbo (W12): 75 Meter: 10,87 Sekunden (Platz 2)

Hannah Rathmann (W12): 75 Meter: 10,97 Sekunden (Platz 3)

Enna Sophie Müller  (W13): Diskuswurf: 25,26 Meter (Platz 1, Ballwurf: 41,00 Meter (Platz 1)

Ilva Seitz (W14): 80 Meter Hürden: 13,43 Sekunden (Platz 1)

Laura Val (W14): 80 Meter Hürden: 14,99 Sekunden (Platz 3), Diskuswurf: 21,17 Meter (Platz 3), Speerwurf: 30,62 Meter (Platz 1)

Nele Meßner (W14): Kugelstoßen: 7,77 Meter (Platz 1), Diskuswurf: 27,21 Meter (Platz 1), Speerwurf: 27,70 Meter (Platz 2).

Mona Mark (W14): Diskuswurf: 22,04 Meter (Platz 2)

Klara Königsberger (WJU18): 200 Meter: 28,59 Sekunden (Platz 3)

Leila Killian (WJU20): 200 Meter: 27,15 Sekunden (Platz 2)

Sina Sophia Sednik (WJU20): 200 Meter: 30,00 Sekunden (Platz 3)

Jasmin Sailer (WJU20): Diskuswurf: 34,75 Meter (Platz 1), Speerwurf: 39,69 Meter (Platz 1) 

Yvonne Schmitt (Frauen): 100 Meter: 13,37 Sekunden (Platz 3), 200 Meter: 27,56 Sekunden (Platz 3)

Larissa Bergmair (Frauen): 200 Meter: 26,99 Sekunden (Platz 2)

Sonja Keil (Frauen): 400 Meter: 58,70 Sekunden (Platz 1)

Nadine Paul (Frauen): Speerwurf: 38,38 Meter (Platz 1)

 

Staffelwettbewerbe waren Kreismeisterschaften

Bei den Langstaffeln, die gleichzeitig auch Kreismeisterschaften waren, wurde das Team der WJU16 mit Mona Mark, Saskia Hundhammer und Ilva Seitz mit einer Zeit von 8:06,83 Minuten über 3 x 800 Meter neuer Kreismeister (Bild).

Bei der Altersklasse W14 liefen Simona Launer, Anna Christen und Teresa Jahn ein tolles Rennen und kamen nach 9:11,39 Minuten auf den 3. Platz in der Kreismeisterwertung.

Über die 4x100 Meter der Frauen liefen Sabrina Slowiok, Laura Stronk, Komal Datta und Larissa Bergmair ein tolles Rennen. Mit einer Zeit von 51,58 Sekunden mussten sie sich nur der Staffel der Gastgeber geschlagen geben.

Bei den WJU16 lief die 4x100 Meter-Staffel der LG Augsburg mit Emily Metzler, Laura Val, Ilva Seitz und Mona Mark ebenfalls ein gutes Rennen und holten sich mit einer Zeit von 52,56 Sekunden den Sieg.

Germering

Felix Strauch (MJU18): Speerwurf: 51,37 Meter (Platz 2)

Florian Bauer (MJU20): 400 Meter: 51,35 Sekunden (Platz 2)

Markus Schwerdfeger (Männer): Diskuswurf: 52,22 Meter (Platz 3)

Klara Königsberger (WJU18): 400 Meter: 65,60 Sekunden (Platz 2)

Jasmin Sailer (WJU20): Diskuswurf: 27,66 Meter (Platz 3)

Sonja Keil (Frauen): 400 Meter Hürden: 63,28 Sekunden (Platz 1)

Yvonne Schmitt (Frauen): 400 Meter: 64,69 Sekunden (Platz 2)