[22.07.2019] Meeting Leverkusen - „Bayer Classics“ mit schnellen Sprints und Höhenflügen

am .

Bei der Neuauflage der Bayer Classics am Mittwoch (24. Juli) in Leverkusen-Manfort gibt es ein Wiedersehen mit Arthur Cissé, der im Vorjahr über 100 Meter überragte. Zehn Tage vor der DM in Berlin birgt auch der Stabhochsprung mit den drei Besten der nationalen Saison-Rangliste besonderen Zündstoff. leichtathletik.de überträgt den Wettkampf im Livestream.

Weiter auf leichtathletik.de

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Helferanmeldung

Medallienregen für die LG Augsburg bei den süddeutschen Meisterschaften

am TPL_WARP_PUBLISH .

Zwei Tage voller Wettkämpfe und Erfolge liegen hinter der LG Augsburg. Die Süddeutsche Meisterschaft der U16/U23 wurde von einem heftigen Regenschauer und genauso herausragenden Leistungen der teilnehmenden Athleten geprägt.

Am Samstag konnten die gesetzten Athleten zwar Plätze gegenüber ihren Setzplatzierungen verbessern, der große Wurf blieb aber aus. Der Sonntag war dann der Tag der LG Augsburg. Der Lokalmatador Kim-Dominik Seyfried konnte nach zähem Ringen mit sich selbst doch noch im letzten Wurf den Titel mit nach Hause nehmen und Florian Bauer konnte sich den Titel in den 800m der M14 mit einem fulminanten Lauf und einer deutlichen Steigerung seiner persönlichen Bestleistung sichern. Die 800m scheinen den Athleten der LG Augsburg zu liegen, denn auch Leila Killian konnte sich den 2 Platz bei den W15 mit einem grandiosen Endspurt sichern. Der Spurt ist auch die Königinnendisziplin der Nina Bauch W14, die sich erneut mit einem unglaublichen Sprint und einer erneuten persönlichen Bestleistung von 12.46 Sekunden auf 100m bei allen Teilnehmern ins Bewusstsein rief, zum Schluss reichte es in diesem hochkarätigen Starterfeld für Platz 3. Mit dem Speerwurf U23 hat der Sonntag begonnen und für die LG Augsburg hat der Speerwurf auf bei den W15/M15 erfolgreich geendet. Zuerst schnappte sich Jasmin Sailer mit 41.16m ebenfalls noch im letzten Wurf den zweiten Platz, nachdem sie sich bereits den 4 Platz im Kugelstossen und den 6 Platz im Diskuswurf gesichert hatte. Nach langer Durststrecke konnte Philipp von Schwartzenberg endlich wieder sein Talent und sein Leistungspotential zeigen, mit  47.28m und dem LG-traditionellen letzten Wurf konnte er nicht nur seine persönliche Bestleistung steigern, sondern auch den zweiten Platz in der Sperrwurfkonkurrenz M15 sichern. Mit Sabrina Slowiok und Stefanie Erber waren zwei weitere Athletinnen im Aufgebot der LG Augsburg, die sich der starken Konkurrenz gestellt haben.

Mit zwei Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedallie war die Ausbeute der LG Augsburg-Athleten wieder sehr gut und lässt auch für die DM in Köln auf gute Platzierungen hoffen, wobei hier die Konkurrenz nochmals deutlich stärker sein wird.

Am Wochenende waren aber nicht nur acht Athletinnen und Athleten, sondern auch drei Trainer und Trainerinnen und über 30 Kampfrichter und Helfer der LG Augsburg beteiligt, die am Gelingen des Wettkampf einen große Anteil hatten.