Bayerische Hallenmeisterschaften 1.2.2020 in München und Erfurt Indoor

am .

Am vergangenen Samstag fanden in der Werner-von-Linde Halle die Bayerischen Hallenmeisterschaften statt. Auch die LG Augsburg war wieder mit einigen Athleten vertreten.

Bei den männlichen Teilnehmern war Godo Kurten mit einem bayerischen Vizetitel über die 400m der u20.erfolgreichster Athlet der LG. Er verpasste nur um 3/100 Sekunden den ersten Platz.

Florian Bauer startete gleich in zwei Dispziplinen. Bei den 60 m Männern kam er im Vorlauf mit 7,42 sek auf Platz 6. Bei den 200m erreichte er mit 23,23 sek Platz 12.

Sein Vereinskollege Daniel Friedrich qualifizierte sich im Vorlauf der 60 m u20 mit 7,23 sek für den Endlauf. Hier lief er 7,24 sek und erreichte somit Platz 7. Er konnte seine persönliche Bestzeit um 1/10 steigern.

Der männliche Nachwuchs war an diesem Wochenende ebenfalls in München vertreten.

Fynn Smson erreichte bei den 400 m der u18 in einer Zeit von 55,18 sek Platz 9.

Noah Haage lief bei den 60 m der u18 mit 8,10 sek auf Platz 7 im Vorlauf

 

Sonja Keil war die erfolgreichste weibliche Athletin der LG. Sie startete bei den 400 m Frauen und wurde mit einer Zeit von 56,71 sek bayrische Vizemeisterin.

Ilva Seitz erreichte in derselben Disziplin bei der weiblichen u18 Platz 7 mit 61, 06 sek.

 

Aleksandar Askovic startete am Sonntag beim Erfurt Indoor über die 60 m der Männer.

Schon im ersten Vorlauf konnte er seine Zeit von letztem Wochenende noch einmal verbessern und qualifizierte sich als Zeitschnellster des zweiten Vorlaufs mit 6.65 sek fürs A-Finale.

Hier lief er mit einer Zeit von 6,66 sek auf Platz 4. Mit dieser Zeit ist Aleksandar jetzt Zweitschnellster deutscher Sprinter.

Mona Mark sorgt für Premiere auf dem LAC Quelle Sprintcup

am TPL_WARP_PUBLISH .

Zum Abschluss des Jahres ging es für 10 Athleten der Leichtathletikgemeinschaft Augsburg nach Fürth zum LAC Quelle Hallensprintcup. Die renommierte Großveranstaltung zieht jedes Jahr die Leichtathletik-Elite aus ganz Bayern an.

91 Teilnehmerinnen gab es für die Sprint-Zweikampf der U16-Wertung. Hier war auch die Bergheimerin Mona Mark am Start. Der Zweikampf besteht aus einem Sprint von 60 Metern und einem 30 Meter fliegend Rennen. Hier laufen die Athleten 20 Meter an und über 30 Meter wird mittels zwei Lichtschranken die Zeit gemessen.

 

„Die zunehmende Nervosität war Mona anzusehen, als sich der Start beim Sprint über die 60 Meter zunehmend in die Länge zog, sie kam auch dementsprechend verzögert aus den Startblöcken“, so der Trainer Philip Xenos. Dennoch lief sie zeitgleich mit der Schnellsten in 8,18 Sekunden die Distanz.

In der Gesamtwertung kam es dann zu einer Premiere, erstmals gab es in dieser Wertung zwei erste Plätze. Denn die Augsburgerin war absolut zeitgleich mit Viola John von der LG Stadtwerke München nach 30 Meter fliegend und 60 Meter in 11.60 Sekunden. Somit konnte ein weiteres, starkes Nachwuchs-Talent aus den Augsburger Reihen mit herausragenden Ergebnissen auf sich  aufmerksam machen.