Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Kurzbericht von der Bayrischen Halle 2019 (U16/U20) vom 09.02-10.02.2019

am TPL_WARP_PUBLISH .

Mit einem sehr kleinen Team waren wir bei der Bayrischen Hallen Meisterschaft der U16/U20 in München an zwei Tagen inkl. der bayrischen Winterwurfmeisterschaft.

Laura Val holte SILBER im Speerwurf, wobei wir noch bis vor einer Woche nicht wussten ob sie starten kann.

Den gesamten Winter über konnte Laura nicht richtig trainieren, noch vor einer Woche lag sie auf der Bank von unserer Physio (Praxis-fiT). Laura hat noch großes Defizit  im Rumpfbereich, bis zum Sommer wollen wir das aber ändern.

Sie ging ohne große Erwartungen an den Start und konnte sich mit sehr guten 38,32 m den zweiten Platz ergattern. Da ist noch viel Luft nach oben, dies ist auch die Meinung vom Trainerteam.

Eine weitere sehr gute Leistung konnte „Nele Mesner „ U16W15 bei Diskus zeigen, die 4 in Bayern aus dem Sommer 2018 wurde auch im Winter wieder mit Platz 4 belohnt, dort wir es bis zum Sommer auch noch weiter nach vorne gehen. Mit 27,32 m war sie mit sich zufrieden, wobei auch da noch viel Luft nach oben ist.

 

Weitere Ergebnisse: U16 W15

Enna Müller Diskus Platz 7 und im Speer Platz 8

Carolin Vivien Bienroth: Diskus Platz 5 und Hammer Platz 5

Ilva Seitz wird immer schneller über die Hürde, sie konnte sich um fast 3 Zehntel innerhalb einer Woche verbessern und lief die 60m Hürden in 9,68 sec. Auch über die 60 m Flach wurde sie schneller. Dies ist wichtig für das Projekt Deutsche Meisterschaft im Bremen.

 

U20 MJ

Flo Bauer kam gerade von der Deutschen Hochschulmeisterschaft über die 400 m wo er den 7 Platz erreichte. Er konnte mit Platz 4 über die 200 m in München somit sehr zufrieden sein.

Jasmin Sailer konnte sich einen Platz zwei im Winterwurf ergattern wobei dieser Wettbewerb keine Meisterschaft war.