[22.07.2019] Meeting Leverkusen - „Bayer Classics“ mit schnellen Sprints und Höhenflügen

am .

Bei der Neuauflage der Bayer Classics am Mittwoch (24. Juli) in Leverkusen-Manfort gibt es ein Wiedersehen mit Arthur Cissé, der im Vorjahr über 100 Meter überragte. Zehn Tage vor der DM in Berlin birgt auch der Stabhochsprung mit den drei Besten der nationalen Saison-Rangliste besonderen Zündstoff. leichtathletik.de überträgt den Wettkampf im Livestream.

Weiter auf leichtathletik.de

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Helferanmeldung

Bayerische Meisterschaften 2019 in Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Am 13. & 14. Juli werden zum zweiten Mal nach 2017 die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften stattfinden. Hierzu werden ca. 2.000 Zuschauer, Betreuer und die 900 besten Leichtathleten Bayerns erwartet. Sportlich gesehen wird aus Augsburger Sicht vor allem erwartet, dass Aleksander Askovic über die 100m und 200m Sprintdistanz erneut für Aufmerksamkeit sorgt. Auch weiter Augsburger Talente wie Florian Bauer und Godo Kurten (beide über 400m), Leila Killian (400m und 400m Hürden), Sonja Keil (400mH) sowie Jasmin Sailer (Speer, Diskus und Kugel) werden Titelchancen eingeräumt.

Um die Veranstaltung stemmen zu können werden an beiden Tagen ca. 300 Helfer benötigt, wobei die Leichtathletikgemeinschaft Unterstützung aus vielen umliegenden Vereinen des Bezirkes Schwaben erhält. „Auch in diesem Jahr wird es sicherlich ein Kraftakt ausreichend Helfer zu mobilisieren, aber wir sind zuversichtlich, auch diese Hürde zu meistern. Dann werden wir sicherlich erneut attraktive Meisterschaften auf die Beine stellen können, an die auch dieses Mal die Leichtathleten in ganz Bayern positiv zurückdenken werden.“ so Cheforganisator Christian Pfänder. Neben den obligatorischen Kampfrichtern werden die Helfer auch in diesem Jahr für ein attraktives Nebenprogramm mit DJs, Stadionsprechern und vielseitigem Catering sorgen. Mit über einem ¾ Jahr intensiver Vorbereitung hofft Pfänder nicht nur auf einige Titel aus Augsburger Sicht, sondern auch auf reges Zuschauer­interesse.

Da die Organisation während der gut 9-monatigen komplett ehrenamtliche abläuft, freuen sich Pfänder und Team über Unterstützung durch lokale Unternehmen als Sponsoren zu erhalten. „Wie viele Sportarten steht die Leichtathletik leider nicht in einem medialen Fokus wie zum Beispiel Fußball oder diverse Wintersportarten. Entsprechend ist es selbst für eine Veranstaltung über 3.000 Menschen und einer bayernweiten Reichweite eine Herausforderung genügend Sponsoren zu finden um die Veranstaltung stemmen zu können“. Hierbei sind zum einen finanzielle Mittel notwendig um die Ausgaben für Zeitmessung, LED-Walls, T-Shirts für die 300 Helfer, Tonanlage, etc. stemmen zu können. Hier freuen sich Pfänder und Team die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Augsburg sowie mit Max Aicher Umwelt weiter fortzusetzen. Diese waren zum einen bereits bei den letzten Bayerischen Sponsoren und zusätzlich noch Partner der LG Augsburg. Allerdings sind die Organisatoren auch über Dienstleistungen und Sachsponsoring sehr froh.

Ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit und Sponsoring durch Sachwerte stellt City-Parking dar. „Wenn man als Veranstalter über ein Jahr nach der letzten Bayerischen Meisterschaft noch an­ge­sproch­en wurde und auf die exzellente Parkplatzsituation hingewiesen wird, merkt man, welche Aus­wirkungen eine erfolgreiche Zusammenarbeit bedeuten kann. Aus diesem Grund sind wir erneut sehr froh, City-Parking an Bord haben zu dürfen“ so Pfänder. Auch freut sich Pfänder, das die Hasenbräu Brauerei erneut als Partner für Getränke und Cateringequipment unterstützt, denn „ohne einen Partner mit diesen Produkten und dem Equipment wären die Bayerischen finanziell sicherlich ein draufzahlgeschäft“.

Neu als Sponsor deka messebau, welche ein Treppchen für die Siegerehrungen bereitstellt:

„Wir freuen uns, dass eine so bedeutende sportliche Veranstaltung in Augsburg stattfindet. Und wir haben höchsten Respekt vor den Organisatoren rund um Herrn Pfänder.  Ohne deren ehrenamtliches Engagement wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Genau deshalb unterstützen wir sehr gerne die Organisatoren, genauso wie die teilnehmenden Sportler mit einem Beitrag aus unserer Werkstatt“, so Geschäftsführer Stephan Karrer von  deka messebau. „Das Siegertreppchen ist der zentrale Ort, den die rund 900 Athleten während der zwei Tage im Focus haben. Es muss der Qualität der Veranstaltung  genauso gerecht werden, wie der Leistung der einzelnen Sportler“. Auch freut er sich, dass hier Messe-Know-How in den Sport umgesetzt wird „Das Treppchen muss im worst-Case auch 2 Tage Dauerregen aushalten und Männerstaffeln beim Springen auf dem Podest aushalten“. Schmunzelnd fügt er hinzu: „Unsere Mitarbeiter hatten intern durchaus Spaß einen Sprungtest hierfür durchzuführen“.

Für Pfänder ist DeKa Messebau ein Glücksfall: „Es gibt im Rosenaustadion zwar ein Treppchen, dies ist aber eher optische eher für Bundesjugendspiele als für große Meisterschaften mit Staffel­wett­be­werben etc. ausgelegt. Unser Ziel ist es eine attraktive Veranstaltung für die Teilnehmer zu machen und hierzu zählt definitiv auch die Ausgestaltung der Siegerehrung. Aus diesem Grund sind wir sehr froh hier eine Baustelle weniger zu haben und den Bau sowie die Gestaltung des Treppchens in kompetente Hände gelegt zu haben.“

Zusammenfassend stellt Pfänder fest, dass – mit der Ausnahme der zur Oettker Gruppe gehörenden Hasenbräu - vor allem mittelständische Unternehmen als Sponsoren für die LG Augsburg bisher am erfolgreichsten waren: „Wir haben das Gefühl, vor allem Mittelständler wie die Stadtwerke Augsburg, Max Aicher Umwelt, City-Parking, DeKa Messebau und unsere zahlreichen weiteren Sponsoren haben verstanden, dass man auch als Unternehmen eine regionale, soziale Verantwortung hat und freuen uns diese als Unterstützer an Bord zu haben. Allerdings sehen wir uns hier nicht nur auf der Nehmerseite, sondern können unseren Sponsoren durchaus attraktive Gegen­leistungen vermitteln“. deka messebau Geschäftsführer Karrer fügt hinzu: „Als mittelständisches Unternehmen haben wir einen starken Bezug zu Augsburg und finden, auch Sportarten wie die Leichtathletik mit spannenden Wettkämpfen, starken Emotionen und starken Leistungen sind eine Interessante Plattform um sich als mittelständisches Unternehmen präsentieren zu können“.

Ein Punkt, der Pfänder abschließend noch erwähnen möchte: „Wir sind froh, aktuell ausreichend Sponsoren für die Durchführung der Bayerischen an Bord zu haben. Alles was jetzt noch kommt nehmen wir als i-Tüpfelchen um damit die Veranstaltung weiter aufzupeppen. Unser primäres Ziel ist es jetzt, so viele zusätzlich Zuschauer wie möglich ins Stadion zu bringen um erneut eine Leichtathletik-Party in der Rosenau zu feiern“. Am Eintritt sollte es auf jeden Fall nicht scheitern, der ist umsonst.

 Siegertreppchen - DEKA Messebau
Die Geschäftsführung von deka messebau mit LG Augsburg Athlet Aleksandar Askovic und Cheforganisator der Bayerischen Christian Pfänder bei der Übergabe des Treppchens.