Bayerische Hallenmeisterschaften 1.2.2020 in München und Erfurt Indoor

am .

Am vergangenen Samstag fanden in der Werner-von-Linde Halle die Bayerischen Hallenmeisterschaften statt. Auch die LG Augsburg war wieder mit einigen Athleten vertreten.

Bei den männlichen Teilnehmern war Godo Kurten mit einem bayerischen Vizetitel über die 400m der u20.erfolgreichster Athlet der LG. Er verpasste nur um 3/100 Sekunden den ersten Platz.

Florian Bauer startete gleich in zwei Dispziplinen. Bei den 60 m Männern kam er im Vorlauf mit 7,42 sek auf Platz 6. Bei den 200m erreichte er mit 23,23 sek Platz 12.

Sein Vereinskollege Daniel Friedrich qualifizierte sich im Vorlauf der 60 m u20 mit 7,23 sek für den Endlauf. Hier lief er 7,24 sek und erreichte somit Platz 7. Er konnte seine persönliche Bestzeit um 1/10 steigern.

Der männliche Nachwuchs war an diesem Wochenende ebenfalls in München vertreten.

Fynn Smson erreichte bei den 400 m der u18 in einer Zeit von 55,18 sek Platz 9.

Noah Haage lief bei den 60 m der u18 mit 8,10 sek auf Platz 7 im Vorlauf

 

Sonja Keil war die erfolgreichste weibliche Athletin der LG. Sie startete bei den 400 m Frauen und wurde mit einer Zeit von 56,71 sek bayrische Vizemeisterin.

Ilva Seitz erreichte in derselben Disziplin bei der weiblichen u18 Platz 7 mit 61, 06 sek.

 

Aleksandar Askovic startete am Sonntag beim Erfurt Indoor über die 60 m der Männer.

Schon im ersten Vorlauf konnte er seine Zeit von letztem Wochenende noch einmal verbessern und qualifizierte sich als Zeitschnellster des zweiten Vorlaufs mit 6.65 sek fürs A-Finale.

Hier lief er mit einer Zeit von 6,66 sek auf Platz 4. Mit dieser Zeit ist Aleksandar jetzt Zweitschnellster deutscher Sprinter.

Qualis über Qualis

am TPL_WARP_PUBLISH .

Beim Germeringer Laufmeeting am vergangen Samstag holten sich die Leichtathleten der LG Augsburg mehrere Qualis für die Top-Veranstaltungen in diesem Jahr. Allen voran Aleksandar Askovic, der sich mit einer Zeit von 10,40 sek im Vorlauf und 10,43 sek im Endlauf der 100 m Männer( Platz 1) die Qualifikationsnorm für die U23 Europameisterschaften in Gävle (Schweden) sicherte. Gleichzeitig bedeutet das die Quali für die deutschen Meisterschaften der Aktiven in Berlin sowie den deutschen Meisterschaften der U23.

Nella Picha, die erst seit kurzem für die LG Augsburg an den Start geht, konnte sich mit ihrer Zeit von 12,50 sek über die 100 m u16/w 15 über Platz 1 freuen. Sie hat sich mit dieser Zeit für die deutschen Meisterschaften in Bremen der u16 qualifiziert. Am kommenden Wochenende wird sie die B-Quali, die in dieser Altersklasse erforderlich ist, in Friedberg im Weitsprung angehen. Zusammen mit Mona Mark darf sich die LG nun über die zwei schnellsten bayerischen Sprinterinnen in dieser Altersgruppe freuen. Mehrfach jubeln durfte auch Ilva Seitz. Sie holte sich nun auch Platz 1 und die Quali für die 300 m flach in einer Zeit von 42,45 sek vor ihrer Teamkollegin Mona Mark (Platz 2/43,25sek). Zugleich sicherte sie sich die erforderliche BQuali für die 100m im Weitsprung mit einer Weite von 4,92 m. Dies bedeutet auch die Bestätigung der Kadernorm für 2019. Sie musste sich im Weitsprung nur Mona Mark geschlagen geben, die sich mit einer Weite von 4,99 m Platz 1 und somit auch die Zusatzquali zur deutschen Meisterschaft sicherte.

Laura Val konnte sich im Speerwurf mit einer Weite von 41,32 m Platz 1 im Wettkampf und zugleich in der bayerischen Gesamtwertung sichern. Ihr Ziel bei den deutschen Meisterschaften in Bremen ist es, den Endkampf zu erreichen. Ihre Trainer Philip Xenos und Tim Osenberg sind zuversichtlich, dass sich die Schülerin auf 45 m steigern wird. Jüngste erfolgreiche Athletin der LG war Johanna Konrad, die sich mit ihrem 2.Platz und persönlicher Bestleistung im Weitsprung mit einer Weite von 4,81 m die B-Quali für die bayerischen Meisterschaften der Altersklasse u16/w14 sicherte. Sie startete außerdem über die 100 m flach mit einer guten Zeit von 13,69 sek und den 80m Hürden ( 14,80 sek). Cheftrainer Philip Xenos zeigte sich über die vielen sehr guten Leistungen nach dem harten Wintertraining sehr zufrieden. Zusammen mit seinen Trainerkollegen freut er sich auf die nächsten Wettkämpfe wo sicherlich noch die ein oder andere Qualifikation zu holen ist.