Titelregen bei den Schwäbischen Meisterschaften

am .

  

Am 19. 09. und 20.09.2020  fanden in Aichach und Friedberg die schwäbischen Leichtathletikmeisterschaften statt.

Dabei holten die Athlet/Innen insgesamt 13 schwäbische Titel für die LG Augsburg.

Laura Val sicherte sich bei der u18den nächsten Titel. Mit 49,31m knackte sie die Norm für die u18 Europameisterschaft nächstes Jahr. Die Schülerin verbesserte ihren selbst aufgestellten schwäbischen Rekord und liegt nun nur noch 1,15m hinter dem bayrischen Rekord ihrer Altersklasse. Hochsprung 1,48 m Platz 5

Leila Kilian durfte sich nach ihrer Silbermedaille vor 2 Wochen bei den bayerischen Meisterschaften über den schwäbischen Titel über die 400m der Frauen in einer Zeit von 58,88 sek freuen.

Nele Meßner holte sich den Sieg im u18 Diskus  mit 29,81 m und sorgte mit 32,29 m im Speerwurf und Platz 2 für einen LG Augsburg Doppelsieg.

Eva Schmid, das neue Sprint- Sprungtalent wurde bei den Wu14  im 75m Sprint mit 10,46 sek schwäbische Meisterin.   

Markus Schwertfeger holte sich gleich mit seinem besten Versuch im ersten Durchgang beim Diskuswurf der Männer mit  53,00 m den obersten Treppchenplatz.

Nella Picha, die nach einem Jahr Verletzungspause wieder an den Start ging, siegte bei den 100m der Wu18 mit einer Zeit von 12,76 sek.

Ebenso schwäbische Meisterin wurde Rose Führen im Diskuswurf der Frauen mit 36,33 m.

Erfreuliches gibt es auch von der 4x100m Staffel der Frauen zu berichten: Die vier Damen, davon 3 Athletinnen die für die u18 starten konnten sich mit ihrer Zeit von 49,83 sek für die bayrischen Meisterschaften qualifizieren ( Besetzung: Komal Datta-Johanna Konrad-Nella Picha-Laura Val)

Folgende Athlet/Innen durften sich über die Silbermedaille und den schwäbischen Vizemeistertitel  freuen:

Lina Hartung 800m (u14 /w12) neue persönliche Bestzeit 2:40,37 min

Eva Schmid Hochsprung ( u14/w12) neue Bestmarke 1,34 m

Larissa Bergmair 400 m (Frauen) 60,71 sek

Johannes Trautmann (u14) 800m 2:36,61 min

Ilva Seitz (u18) 200m 26,18 sek und 400m 60,43 sek u18

3 Bronzemedaillen holte die LG Augsburg mit Komal Datta  bei den 100m (Frauen) 12,92 sek, Sonja Keil bei den 200m (Frauen) 25,85 sek und Anna Köber (u18) bei den 1500m in 5:34,02 min.

 

weitere Platzierungen:

4. Platz Johannes Trautmann (Mu14) 75 m/ 10,96 sek 

4. Platz Ben Berger (Mu18) 400m/ 58,60 sek

5. Platz Godo Kurten ( Männer) 200m/ 23,54 sek

5. Platz Laura Val ( u18) Hochsprung/ 1,48 m

6. Platz Godo Kurten ( Männer) 100m/ 11,48 sek

7. Platz Fynn Simson (Mu18) 100m/ 12,31 sek

8. Platz Lukas Friedrich ( Männer) 200m/ 23,86 sek

9. Platz Lukas Friedrich ( Männer) / 11,93 sek

15. Platz Zoran Askovic ( Männer) 100m/ 12,88 sek

 

Lauf-Wurf-Meeting/ schw. M.U20/U16, Mixed-Staffeln (Aichach-Rehling/20.09.2020)

 

Schlag auf Schlag ging es für die Athlet/Innen der LG Augsburg am Sonntag beim Lauf-Wurf-Meeting/ schw. M.U20/U16, Mixed-Staffeln weiter.

Erfolgreichste Athletin des gesamten Wochenendes war Enna Sophie Müller, die sich über gleich 3  Siege freuen durfte. Die Schülerin gewann die Wurfdisziplinen Speer (31, 65 m); Diskus (31,22 m) und  Kugel 10,90 m und sicherte sich somit ein Triple an schwäbischen Meistertiteln.

Felix Strauch ging bei den Mu20 im Speerwurf an den Start.  Mit 56,20 m holte er sich nicht nur den schwäbischen Meistertitel, sondern zeigte auch pünktlich eine Woche vor den bayerischen Meisterschaften seine gute Form.

Die 4x 100m MIXED Staffel (Aktive) der LG in der Besetzung Komal Datta- Mona Mark- Dominik Riffel- Fynn Simson holte sich den schwäbischen Titel in einer Zeit von 46,82 sek.

Jonas Kempinger sicherte sich bei der Mu20 im Diskus mit 33,30 m den ersten Platz.

Den schwäbischen Vizetitel holte sich Johanna Konrad bei der w15 beim 100m Sprint in 13,32 sek.

 

Weitere Ergebnisse schwäbische Meisterschaft:

4. Platz Jesper Hartung (M14) Speer/ 29,53 m

4. Platz Johanna Konrad (W15) Speer/ 25,82 m

4. Platz Johanna Konrad (w15) 200m/ 27,66 sek

5.  Platz Emilia Weis (W15)  100m/13,86 sek

6. Platz Emilia Weis (W15) Hochsprung/ 1,40 m

8. Platz Hannah Rathmann (W14) 100m/ 14,05 sek

8. Platz Alina Schmid W14  100m /14,05  sek

8. Platz Anna Christen (W15) 300m/  46,77 sek

 

 

 

Lauf/Wurfmeeting

1.Platz Almut Brömmel 1935 BY TSV 1860 München W80 5,77 Kugelstoß

1. Platz Mona Mark 2004 BY LG Augsburg WJU18 12,66

3. Platz Sabrina Ahlborn (Frauen) 1500m/ 5:21,84 Frauen

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

„Stay at home“ und Training?

am TPL_WARP_PUBLISH .

Die Corona-Krise hat nicht nur Unternehmen und andere Institutionen im Griff, sondern auch den Sport! Ein gemeinsames Training in den Sportanlagen und unter Aufsicht der Trainer ist schon lange nicht mehr möglich. Die Leichtathletikgemeinschaft Augsburg sieht darin aber auch eine Chance neue Trainingsmethoden und Plattformen zu testen. Zum Jahresanfang hat es noch niemand für möglich gehalten, dass es dieses Jahr kaum Wettkämpfe geben wird und das Training alleine in den eigenen vier Wänden bzw. im örtlichen Park stattfinden muss. Umso begeisterter sind die Augsburger Leichtathleten seit Mitte März auf eine digitale Trainingsplattform zugreifen zu können.

Das Orga-Team entschloss sich dabei für das kostenlose Tool „Microsoft Teams“, welches einige schon aus der Arbeit oder der Schule kennen und das unkompliziert in der Handhabung ist. Die Athleten können dort ihren eigenen Trainingsplan mit diversen Programmen (Kraft, Stabilisation, Koordination, usw.) online und mobil abrufen. Um die Trainingsinhalte optimal zu vermitteln, wurden von den Trainern Videos zu vielen Übungen erstellt, für eine gute Übersicht wurden außerdem verschiedenen Kategorien eingerichtet. Die Athleten haben die Möglichkeit nach den Trainingseinheiten ein Feedback zu geben und Videos zur Analyse für die Trainer einzustellen. Um das Wir-Gefühl zu stärken und Erfahrungen auszutauschen, findet jede Woche eine gemeinsame Videokonferenz statt. Nach anfänglicher Skepsis zeigte sich bald, dass die Plattform super ankommt und das Interesse der Athleten stetig steigt. Auch nach der Krise soll diese Möglichkeit für zusätzliche Trainingseinheiten oder z.B. im Urlaub weiter zur Verfügung gestellt werden.

Sicherlich ersetzt die Plattform nicht das gemeinsame Training unter Aufsicht der fachkundigen Trainer im geliebten Rosenaustadion und ohne seine Trainingspartnern kommt auch der Spaß etwas zu kurz. In der jetzigen Situation hilft aber nur die Disziplin sich an die Vorschriften zu halten und die Hoffnung, dass sich das Leben bald wieder normalisiert. Bei der LG freuen sich schon alle darauf sich bald im Training wiederzusehen, Spaß zu haben, und bei Wettkämpfen gemeinsam Erfolge zu feiern. Bis dahin gilt für alle der Appell: STAY AT HOME