[18.09.2019] Neue Meister - Kristin Pudenz – Endlich erste Reihe, endlich WM

am .

Gleich 13 Athleten haben bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer den ersten nationalen Titel ihrer Karriere gefeiert. Unter ihnen sind einige neue Gesichter und andere, die schon länger zur DLV-Spitze zählen. leichtathletik.de erzählt, wie sie es ganz oben aufs Podest im Berliner Olympiastadion geschafft haben, heute geht es um Diskuswerferin Kristin Pudenz (SC Potsdam).

Weiter auf leichtathletik.de

Sprinter überzeugen bei Südbayerischer Meisterschaft

am TPL_WARP_PUBLISH .

 

Sehr gut aus den Startlöchern kamen Augsburgs Sprinthoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic. Bei der Südbayerischen Hallenmeisterschaft (Aktive u. U18) in München belegten sie Platz 1 und Platz 3. Eine Silbermedaille für die LG Augsburg holte Kugelstoßer Dominik Meier.

Bereits im Vorlauf der 60 Meter stellte Nina Bauch als 14-jährige bei der weiblichen Jugend U18 ihre bisherige Bestleistung von 7,95 Sekunden ein. Diese steigerte sie dann im Zwischenlauf gar auf 7,91 Sekunden. Der Finallauf machte den Überraschungscoup perfekt, als sie mit 7,93 Sekunden die zwei Jahre ältere Konkurrenz düpierte und somit den Titel für die LG Augsburg gewann. 

Auch Aleksandar Askovic startete als Jugendlicher U20 eine Altersklasse höher, nämlich bei den Männern und auch er steigerte seine bisherige persönliche Bestleistung (7,13 Sekunden). Im Vor- und Zwischenlauf gelangen ihm jeweils exzellente 7,09 Sekunden und zog damit souverän ins Finale ein. Dort war er mit dem Start nicht ganz zufrieden, konnte sich allerdings mit 7,11 Sekunden die Bronzemedaille sichern.

Bei den Frauen freute Sabrina Slowiok über ihre neue persönliche Bestzeit von 8,18 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter, die sie im Zwischenlauf mit 8,22 Sekunden knapp bestätigte.

Überzeugen konnten auch die Kugelstoßer. Dominik Meier (MJU18) wuchtete die 5 Kg auf 14,42 Meter und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Seine gleichaltrigen Teamkollegen Tim Bauer und Lukas Friedrich landeten mit 13,12 Meter auf Rang 4 bzw. mit 12,57 Meter auf Rang 6. Ebenfalls mit der goldenen Ananas (Platz 4) musste Dennis Edelmann vorlieb nehmen, der sich der Männerkonkurrenz (Kugelgewicht 7,26 Kg) stellte. Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause fehlte noch technisches Feingefühl. Ihm gelang daher nur ein gültiger Versuch, der allerdings mit ordentlichen 14,38 Meter gemessen wurde.