[18.09.2019] Neue Meister - Kristin Pudenz – Endlich erste Reihe, endlich WM

am .

Gleich 13 Athleten haben bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer den ersten nationalen Titel ihrer Karriere gefeiert. Unter ihnen sind einige neue Gesichter und andere, die schon länger zur DLV-Spitze zählen. leichtathletik.de erzählt, wie sie es ganz oben aufs Podest im Berliner Olympiastadion geschafft haben, heute geht es um Diskuswerferin Kristin Pudenz (SC Potsdam).

Weiter auf leichtathletik.de

2 Sprinttitel für die LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Es ist lange her, dass Augsburgs Sprinter überregionale Einzeltitel sammelten. Der vor vier Jahren gegründeten LG Augsburg gelingt es nun, immer mehr Talente für die Leichtathletik wieder zu begeistern. Die beiden Nachwuchshoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic wurden ihren Favoritenrollen bei den Südbayerischen Hallemeisterschaften ihrer Altersklassen über jeweils 60 Meter gerecht.

Die 14-jährige Nina Bauch zog in München mit 8,04 Sekunden mit deutlichen Vorsprung in den Zwischenlauf ein. Diesen gewann sie dann in 7,94 Sekunden, ehe sie im Finale mit 7,99 Sekunden eine weitere Zeit unter 8 Sekunden folgen ließ und damit überlegen die Meisterschaft gewann. Etwas größer war die Überraschung dann im Weitsprung, den sie nicht speziell trainiert hatte. Bereits mit dem ersten Sprung (4,94 Meter) verbesserte sie ihre bisherige persönliche Bestleistung. Die Serie wurde mit 5,04 Meter im dritten Versuch immer besser, ehe sie im letzten Durchgang mit hervorragenden 5,10 Meter von Platz 3 auf Platz 2 vorrückte.

Aleksandar Askovic war der überlegene Kurzsprinter der männlichen Jugend U20. Im Vorauf gelangen ihm 7,19 Sekunden, die er im Zwischenlauf auf 7,14 Sekunden und im Endlauf auf 7,11 Sekunden steigerte. Ebenfalls am Start war Dominik Riffel, der mit 7,63 Sekunden im Vorlauf eine gute Zeit zeigte, die für den Zwischenlauf gereicht hätte, er aber auf einen weiteren Start verzichtete.

Vollständige Ergebnisliste