[22.07.2019] Meeting Leverkusen - „Bayer Classics“ mit schnellen Sprints und Höhenflügen

am .

Bei der Neuauflage der Bayer Classics am Mittwoch (24. Juli) in Leverkusen-Manfort gibt es ein Wiedersehen mit Arthur Cissé, der im Vorjahr über 100 Meter überragte. Zehn Tage vor der DM in Berlin birgt auch der Stabhochsprung mit den drei Besten der nationalen Saison-Rangliste besonderen Zündstoff. leichtathletik.de überträgt den Wettkampf im Livestream.

Weiter auf leichtathletik.de

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Helferanmeldung

Ludwig-Jall-Sportfest in München, Team-Challenge in Burgau

am TPL_WARP_PUBLISH .

Die Leichtathleten der LG Augsburg nutzten am Pfingstsamstag die Gelegenheit, um beim Internationalen 30. Ludwig-Jall-Gedächtnissportfest im altehrwürdigen Münchner Dantestadion gute Leistungen abzuliefern. Aber auch in Burgau wurde auf der Tartanbahn geschwitzt.

Der Augsburger Shootingsprintstar Aleksandar Askovic durfte als U20-Jugendlicher im Eliterennen der Männer antreten und zeigte sich hiervon unbekümmert. Den zweiten Zeitvorlauf über 100 Meter gewann er mit 10,91 Sekunden und das bei einem Gegenwind von 1,2 Meter pro Sekunde. Dieses Mal gilt die Zeit auch für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, noch vor Wochenfrist machte ihm bei seiner neuen Bestzeit von 10,74 ein etwas zu starker Rückenwind (+2,5) die Norm zunichte. Im Finallauf konnte Askovic allerdings nicht voll durchziehen, eine Leistenverletzung bremste ihn auf 11,13 Sekunden zurück. "Ich muss mir das jetzt vom Arzt genau ansehen lassen, eine Wettkampfpause passt mir mit dieser Form überhaupt nicht ins Konzept", so der 17-Jährige mit der Hoffnung, bald wieder auf der Tartanbahn stehen zu können.

Planmäßiger verlief der Wettkampf für Nina Bauch (U16). Zunächst kam sie beim Weitsprung mit 5,05 Meter ganz knapp an ihre Hallenbestweite (5,10 Meter) heran, was als Zubringerleistung für die Deutsche Jugendmeisterschaft genügt, ehe sie bei Gegenwind die 100 Meter in 12,60 Sekunden klar für sich entscheiden konnte.

Watcharaphon Pothila (U18) kommt langsam auch in Schwung. In München verbesserte seine Bestzeit über 100 Meter von 11,87 auf 11,73 Sekunden und gewann damit seinen Zeitlauf. Von 40 U20-Teilnehmern bedeutete dies in der Endabrechnung Platz 8. Ein Jahr jünger ist Dominik Riefel U18), er belegte über 100 Meter mit 11,87 Sekunden den 15. Platz. Die doppelte Distanz bewältigte er in 24,09 Sekunden (Platz 10).
 
Erneut kümmert sich die LG Augsburg um einen Asylbewerber, seit einigen Monaten trainiert Shpetim Shala bei Philip Xenos. Über 400 Meter der Männer gewann er mit einer Zeit von 52,43 Sekunden seinen Zeitlauf und holte sich mit dem 4. Platz die bayerische A-Qualifikation (52,50).
Lukas Friedrich (U18) verbesserte seine persönlicher Bestleistung von 52,69 auf 52,51 Sekunden. Im Lauf mit Teamkollegen Shpetim wurde er Zweiter und freute sich letztlich über Rang 3 in der Jugendwertung. 
 
Florian Bauer (U16)  erreichte über die 800 Meter sein angepeiltes Ziel von 2,06,00 Minuten nicht ganz. Zwar verbesserte er  seine Vorjahresbestzeit von 2:09,06 Minuten auf 2:06,24 Minuten. Um bei der Deutschen Meisterschaft über 800 Meter starten zu können, muss er sich in den kommenden Wochen noch um 0,24 Sekunden steigern. Bei der DM-Blockmeisterschaft ist er damit nun allerdings qualifiziert.
 
Sabrina Slowiok gewann bei den Frauen den 100 Meter Zeitlauf, verbesserte gleichzeitig ihre persönliche Bestzeit von 12,91 Sekunden auf 12,80 Sekunden und wurde dabei auf Platz 5 gewertet. Den 2. Platz gewann sie über 200 Meter nach 26,25 Sekunden.
 
Brian Weisheit (LG Augsburg) wählte am vergangenen Wochenende einen Teamwettbewerb als Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Zusammen mit seinem Trainingspartner Hiob Gebisso (TGVA) belegte er beim Burgauer Team-Challenge den zweiten Platz. Das Siegerduo von der LG Reischenau-Zusamtal hatte mit Asylbewerber Yossief Tekle einen Juniorenberglaufweltmeister am Start, der derzeit bei Laufwettbewerben in Deutschland für Aufsehen sorgt.
 
Ergebnislisten: