[18.09.2019] Neue Meister - Kristin Pudenz – Endlich erste Reihe, endlich WM

am .

Gleich 13 Athleten haben bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer den ersten nationalen Titel ihrer Karriere gefeiert. Unter ihnen sind einige neue Gesichter und andere, die schon länger zur DLV-Spitze zählen. leichtathletik.de erzählt, wie sie es ganz oben aufs Podest im Berliner Olympiastadion geschafft haben, heute geht es um Diskuswerferin Kristin Pudenz (SC Potsdam).

Weiter auf leichtathletik.de

7 Kreismeistertitel für die LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Mit 7 Kreismeistertitel kehrte die LG Augsburg aus Aichach zurück. Aber auch viele weitere gute Augsburger Resultate waren zu verzeichnen und ein Comeback einer früheren Spitzenathletin.

 

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Kim-Dominik Seyfried. Beim Speerwurf (Speergewicht 800 Gramm) reichten ihm 67,96 Meter zum Titel. "Der Titelgewinn ist ok, die Weite allerdings entsprach nicht ganz meiner Erwartung, aber durch den notgedrungen verkürzten Anlauf in Aichach war nicht mehr drin", so der Bundeswehrsoldat und frischgebackener Nato-Weltmeister. Zufriedener war dann bei seinem zweiten Titel. Im Diskuswurf ließ er die 2 Kilogramm 39,22 Meter weit segeln.

Endlich in Schwung kommt Kugelstoßer Dennis Edelmann, der erst seit kurzem die Drehstoßtechnik anwendet. Mit 15,72 Meter stellte er neben dem Titelgewinn mit dem letzten Versuch eine neue persönliche Bestleistung auf und pirscht sich mit der Männerkugel (7,26 Kg) immer näher an die 16 Meter heran.

Leider ohne Konkurrenz musste die 4x100 Meter-Staffel das Holz ins Ziel bringen. In der Besetzung Watcharaphon Pothila, Dominik Meier, Lukas Friedrich und Dominik Riffel unterbot das U18-Quartet bei seinem Premierenlauf mit 44,87 Sekunden gleich die Norm für die Bayerische Meisterschaft und kratzte damit sogar an der DM-Qualifikation, die nur 7/100 Sekunden schneller ist und daher bei entsprechender Konkurrenz machbar erscheint.

Stärkster LG-Sprinter im Einzellauf war Watcharaphon Pothila, der seine persönliche Bestzeit über 100 Meter bei Gegenwind auf 11,55 Sekunden verbesserte und damit Vizemeister wurde. Über 200 Meter verbesserte Lukas Friedrich (U18) seine persönliche Bestzeit auf 23,82 Sekunden, was Platz 3 bedeutete.

Dominik Meier (15,43 Meter, Platz 1) und Tim Bauer (13,37 Meter, Platz 2) beherrschten den Kugelstoßwettbewerb U18 mit der 5 Kg-Kugel. Diese Rangfolge wiederholten sie beim Diskuswurf, wo Dominik Meier 39,97 Meter und Tim Bauer 37,51 Meter weit warfen.

Nach zweimal Vizemeister zeigte Tim Bauer, dass er auch gewinnen kann. In seiner stärksten Disziplin, dem Speerwurf (700 Gramm), gewann er mit 52,45 Meter und verbesserte damit seine persönliche Bestweite. Vizemeister wurde dieses Mal Vereinskollege Philipp von Schwarzenberg mit 47,10 Meter.

Augsburgs Sprinthoffnung Nina Bauch (15) startete bei der älteren Klasse U18 und hatte da mit der ein Jahr älteren Katharina Saule (TSV Schwabmünchen) gleichwertige Konkurrenz. Mit 12,67 gegen 12,69 Sekunden setzte sich die Ältere durch. Nina Bauch, die noch eine vorangegangene Radtour in den Beinen verspürte, musste auch über die doppelte Distanz gegen Katharina Saule mit Platz 2 vorlieb nehmen, war aber mit der erreichten Zeit von 26,15 Sekunden zufrieden.

Ein Comeback startete Sonja Keil, die als 18-jährige einmal die drittschnellste deutsche Sprinterin über 400 Meter Hürden ihrer Altersklasse war (damals TSV Gräfelfing). Jetzt mit 29 Jahren hat es sie beruflich nach Augsburg verschlagen, wo sie sich der Leichtathletikgemeinschaft anschloss, um wieder Rennen zu bestreiten. In Aichach testete sie sich über 100 Meter (13,31 Sekunden) und 200 Meter (27,16 Sekunden), womit sie Platz 3 und Platz 2 belegte. Beim Augsburger Abendsportfest kommenden Dienstag wird sie sich auf die 400 Meter wagen.

Im Speerwurf der Frauen wurde Stefanie Erber mit 34,96 Meter Vizemeisterin. Leila Killian wurde in ihrer Altersklasse U18 beim Speerwurf Dritte mit 28,34 Meter.