[18.11.2017] Darmstadt - Ehrungen, Festakt und Wahl: Impressionen vom DLV-Verbandstag 2017

Geschrieben von leichtathletik.de am .

Am Verbandstag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) wurde am Samstag in Darmstadt nicht nur der neue DLV-Präsident Jürgen Kessing gewählt. Für Dagmar Freitag und Dr. Clemens Prokop gab es hohe Auszeichnungen vom Europaverband EAA und auch sonst war im Festakt viel geboten. Wir haben die schönsten Impressionen in einer Bildergalerie zusammengestellt.

Weiter auf leichtathletik.de

Bayerischer Vizemeister Brian Weisheit

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Richtig freuen durfte sich Brian Weisheit von der LG Augsburg. In Schweinfurt wurde er mit neuer persönlicher Bestzeit (6:08,65 Minuten) Bayerischer Vizemeister U 20 über 2000 Meter Hindernis. Damit konnte er auch den Richtwert für den bayerischen Verbandskader (6:10 Minuten) unterbieten. Die kommenden Wochen dienen nun zur Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften, die Ende Juli in Jena stattfinden. Auch Leandra Zimmermann (TGVA) gewann Silber, für sie blieb die Uhr über 2000 Meter Hindernis U20 bei 7:24,29 Minuten stehen.

Ebenfalls in Schweinfurt war Nina Bauch (15) im Rahmen der parallel stattfindenden DLV-Jugendgala am Start. Für sie standen am Ende 12,70 Sekunden über 100 Meter zu Buche.

Derweil gewann Aleksandar Askovic beim 20. Internationalen Hofer Stabhochsprungmeeting in der Fußgängerzone den Wettbewerb U20 mit 4,50 Meter. Das Wetter was nasskalt, eine neue Bestleistung war daher nicht zu erwarten. Erstmals sprang er mit ausgeliehenen 4,90-Meter-Stäben. „Für mich wäre wichtig, dass es auch in Augsburg entsprechende Stäbe gibt, um die angestrebten 5 Meter bald schaffen zu können“, hofft Aleksandar Askovic auf zeitnahe Unterstützung, um die Chance zu erhöhen, in den Bereich Profisport eindringen zu können.

Immer besser in Schuss kommt in ihrem Comebackjahr Sonja Keil. Dieses Mal wagte sie sich über ihre frühere Paradedisziplin (400 Meter Hürden) heran. In Erding lief sie bei den oberbayerischen Meisterschaften außerhalb der Konkurrenz 63,86 Sekunden und qualifizierte sich als Zweitschnellste damit klar für die Bayerische Meisterschaft. "Auch wenn die Quali für die Deutsche Meisterschaft jetzt nur noch 1,4 Sekunden entfernt ist, mache ich mir überhaupt keinen Druck, ich will einfach nur Spaß haben und gute Rennen bestreiten", so die 30-jährige Berufschullehrerin klarstellend über ihre neue Einstellung zum Sport.

Seyfried holt Schwäbischen Titel Nr. 32

Bei den Schwäbischen Meisterschaften in Aichach war Speerwerfer Kim-Dominik Seyfried der alle dominierende Athlet. Schwäbische Titel zu gewinnen, ist für ihn keine Besonderheit mehr. Dieses Mal jedoch überzeugte er mit seinem besten Auftritt dieser Saison, der vor allem auch durch die Konstanz bestach. Gleich dreimal ließ er sein Wurfgerät über 70 Meter weit fliegen, am weitesten im vierten Versuch. Die erreichten 75,03 Meter bedeuteten seinen 32. Schwäbischen Meistertitel und gleichzeitig einen neuen Stadionrekord in Aichach. "In zwei Wochen starte ich auf den Süddeutschen Meisterschaften, da nehme ich mir 76,50 Meter vor, um wieder in den nationalen B-Kader zurückzukehren", so der Bundeswehrsoldat, der nun gleichzeitig auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg sicher in der Tasche hat und spätestens dann auch seine persönliche Bestweite von 76,89 Meter aus dem Jahr 2013 verbessern möchte.

Weitere Schwäbische Titel für die LG Augsburg:

Männlich:

4 x 100 Meter Staffel U18: Pothila Watcharaphon, Timo Sturm, Lukas Friedrich, Dominik Riffel, 45,32 Sekunden

Kugelstoßen U18: Dominik Meier, 14,83 Meter

Diskuswurf U18: Dominik Meier, 44,25 Meter

Speerwurf U18: Tim Bauer, 48,48 Meter

Diskuswurf M13: Daniel  Friedrich, 32,71 Meter

Weiblich:

800 Meter U18: Leila Kilian, 2:33,12 Minuten

Speerwurf U18: Jasmin Sailer, 34,13 Meter