Jugend-DM in Jena: Augsburg schlägt sich achtbar

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften U20/U18 in Jena nutzten die Augsburger Sportler, ihre Qualifikation zu rechtfertigen, wenngleich vage Medaillenträume nicht realisiert werden konnten. Wie bereits berichtet, scheiterte Sprinter Aleksandar Askovic (LG Augsburg, U20) im Halbfinale als Neuntschnellster mit 10,78 Sekunden nur mit einem Wimpernschlag von einer Hunderstel Sekunde am Einzug ins Finale. Dort hätte diese Zeit dann zu Platz 4 gereicht. Im Stabhochsprung war Askovic mit übersprungenen 4,55 Meter nur insoweit zufrieden, dass er damit Platz 7 belegte, sein Höhenziel von 4,70 Meter riss er dreimal. Seinen erst zweiten Sprung über 7 Meter seiner Karriere gelang ihm in seiner  dritten Disziplin, dem Weitsprung. Die gute Serie  6,83 Meter, 7,00 Meter und 6,88 Meter reichte allerdings nicht ganz, um drei weitere Sprüng im Finale zu erhalten, so dass er sich mit Rang 10 zufrieden geben musste.
Den gleichen Rang belegte im Finallauf über 2000 Meter Hinderniss Brian Weisheit (LG Augsburg, U20), der damit seine persönliche Bestleistung auf 6:08,46 Minuten zwar steigerte, aber erkennen musste, dass seine gleichaltrigen Konkurrenten größere Verbesserungssprünge nach vorne machten und Zeiten deutlich unter 6 Minuten zeigten. Das gleiche Muster war auch bei Leandra Zimmermann (TG Viktoria Augsburg, U20) abzulesen. Sie schlug sich mit 10:10,34 Minuten trotzdem wacker und verbesserte damit ebenfalls leicht ihre bisherige Bestzeit, mehr als Platz 9 war aber nicht drin.
Das 4x100m-Quartett (U18) der LG Augsburg brachte das Staffelholz im Vorlauf nach 44,46 Sekunden ins Ziel, Startläufer Watcharaphon Pothila blieb etwas zu lang im Startblock hängen. Tags darauf war auf ihn wieder Verlass, auch seine Teamkollegen Dominik Meier, Timo Sturm und Dominik Riffel liefen im B-Finale ordentlich, wenngleich dieses Mal die oft geübten Staffelwechsel überraschenderweise eine Herausforderung darstellten. Mit 44,63 Sekunden blieben die Staffelsprinter daher eine halbe Sekunde über der Saisonbestzeit und belegten damit Rang 4 im B-Finale.

Am kommenden Wochenende finden die Deutschen Jugendmeisterschaften ihren Abschluss. Wenn dann in Köln die nationalen Titelträger U16 gesucht werden, wird die 15-jährige Nina (300 Meter) die größte Medaillenhoffnung der LG Augsburg sein. Über 800 Meter wird Florian Bauer Augsburgs Farben vertreten und hofft auf einen Finalplatz.