Bayerische Hallenmeisterschaft in Fürth mit zwei Medaillen

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Mit den Landestitelkämpfen der Aktiven u. Jugend U18 erlebte der neusanierte blaue Tartanteppich der Fürther Leichtathletikhalle seine erste große Meisterschaft. Für die LG Augsburg gewann das Sprinttalent Nina Bauch zwei Medaillen und feierte damit einen gelungenen Einstand in die neue Altersklasse.

Keine einfache Aufgabe hat das weibliche Aushängeschild der LG Augsburg in dieser Saison vor sich. Als amtierende Deutsche Vizemeisterin (300m, W15) startet Nina Bauch heuer in der neuen Altersklasse U18, wo sich nun mit dem einem Jahr älteren und gerade in Bayern sehr starken Jahrgang 1999 messen muss. Über 60 Meter gewann sie den Vorlauf in 7,90 Sekunden. Sowohl im Zwischenlauf (7,89 Sekunden) als auch im Finale (7,88 Sekunden) gelang Ihr jeweils eine Steigerung um eine Hunderstelsekunde, was am Ende mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Noch erfolgreicher lief es dann bei Nina Bauch am zweiten Tag über 200 Meter. Den vorletzten Zeitendlauf bestritt sie wie entfesselt und gewann mit großem Vorsprung in neuer persönlicher Bestleistung von 25,30 Sekunden, was in der Endabrechnung zur umjubelten Silbermedaille reichte.

Aleksandar Askovic brachte sich in den vergangenen drei Wochen sowohl über 60 Meter, 200 Meter und im Stabhochsprung mit seinen Bestleistungen in eine hervorragende Ausgangsstellung für seine erste Bayerische Meisterschaft bei den Männern. Ein leichtes Ziehen in der Leiste bewog den 18-jährigen aber kurzfristig, auf die Sprints zu verzichten. Im Stabhochsprung war er dann durch dieses Handicap  mit übersprungenen 4,60 Metern zufrieden, wenngleich er damit mit Platz 4 nur knapp an einer Medaille vorbei schrammte. Diese will er nun bei der Bayerischen Meisterschaft U20 am kommenden Meisterschaft gewinnen, wo man ihn wieder über 60 Meter und 200 Meter antreffen wird. Nicht so Nina Bauch. Die 15-jährige betrachtet die vergangen dreiwöchigen Winterwettkämpfe mit abschließender Silbermedaille nur als gelungene Abwechslung und verzichtet auf weitere Indoor-Starts. "Ich bereite mich ab sofort wieder auf die Freiluftsaison vor, da wünsche ich mir die Teilnahme an der 4x100-Meter-Staffel im Nationaltrikot des DLV", hat die Haunstetterin bereits wieder große Ziele abgesteckt.


Nina Bauch mit ihrem Trainer Stefan Wastian (LG Augsburg)

Über 400 Meter der Frauen holte Sonja Keil Platz 4. Mit 61,37 Sekunden steigerte sie ihre Zeit von ihrem letztjährigen Comeback um drei Zehntel Sekunden und fühlt sich nun gewappnet, die Viertelmeile in diesem Jahr unter einer Minute zu laufen.

Knapp am Frauenfinale vorabei lief Neuzugang Koma Datta über 200 Meter, die sie in 27,48 Sekunden bestritt. Nur einen gültigen Versuch im Kugelstoßen gelang Dennis Edelmann, der durch die Vorbereitungen auf sein Sportexamen geschwächt in den Ring stieg. Mit 14,77 Meter musste er mit Platz 5 vorlieb nehmen.

Überregionale Erfahrungen sammelte Samuel Kempinger im 60-Meter-Hürdenrennen U18, das er nach technischen Schwierigkeiten in 10,06 Sekunden beendete und damit seine gute Leistung der Vorwoche (9,56 Sekunden) nicht wiederholen konnte.

Ergebnisliste