[16.08.2018] Rückblick - Stille EM-Helden – Bemerkenswertes abseits des Podiums

Geschrieben von leichtathletik.de am .

Mit Freude und auch etwas Wehmut blicken wir zurück auf die Europameisterschaften 2018, auf die wir so lange hingefiebert haben und die dann vorübergingen wie im Fluge. Wir haben die Sieger, Medaillengewinner und Platzierten gefeiert. Doch auch abseits des Rampenlichts spielten sich in Berlin viele bemerkenswerte Szenen ab, die Geschichten von einem ganz besonderen deutschen Leichtathletik-Team erzählen.

Weiter auf leichtathletik.de

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften 2016

Geschrieben von Petra Weisheit am TPL_WARP_PUBLISH .

Nach Bayerischem Gold auf „Deutschlands schwerster Strecke“ in Markt Indersdorf letzte Woche (Zitat blv-Laufteam) wollte Brian Weisheit bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Herten (Westfalen) möglichst unter die ersten 10 Läufer kommen. Das ist ihm mit Platz 13 zwar nicht ganz gelungen, doch auch mit dieser Leistung kann er angesichts des starken Feldes von 95 U20-Asprianten zufrieden sein. Die vier Runden (ca. 5,9 km) lief er in 20:51 Minuten.

Das Geläuf entpuppte sich als Deutschlands wohl tiefste Piste. „Streckenweise sank der ganze Fuß im Matsch ein, und man musste aufpassen, dass man den Schuh nicht verlor. Nachdem wir gesehen hatten, wie in der vor uns laufenden U18 ein paar Schuhe steckengeblieben waren, haben wir unsere Schuhbändel noch einen Tick enger geschnürt. Trotzdem musste man richtig aufpassen, nicht hängenzubleiben.“

Die weite Reise hat der LG-Augsburg-Läufer, der dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Augsburger Leichtathletikvereine mit TGVA-Coach Frank Lauxtermann  angereist war und von diesem betreut wurde, nicht bereut. „Eine Deutsche Cross ist immer ein Erlebnis.“