Ordentliche Standortbestimmungen und ein Staffelerfolg

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Ein beliebtes Wettkampfziel für die Bayerische Leichtathletik ist das traditionelle Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg, das auch einige Athleten der LG Augsburg als Leistungsfeststellung nutzten. In Gilching gewann das weibliche LG-Quartett Bronze.

Für die amtierende Deutsche Vizemeisterin Nina Bauch ist diese Saison keine leichte Aufgabe, sie muss sich heuer mit dem ein Jahr älteren Jahrgang aus 1999 in der Klasse weibliche Jugend U18 messen und der ist in Bayern u.a. mit der WM-Teilnehmerin Corinna Schwab aktuell besonders stark besetzt. Über 100 Meter steigerte die Augsburgerin ihre Leistung zur Vorwoche bei starkem Gegenwind auf gute 12,54 Sekunden, was Rang 3 bedeutete. Die gleiche Platzierung erzielte sie über 200 Meter (25,48 Sekunden), knapp über ihrer persönlichen Bestzeit.

Der gleichaltrige Florian Bauer wollte einen Test über 800 Meter bestreiten, der hinsichtlich der Zeit positiv endete. Mit 2:04,19 Minuten war der letztjährige DM-Finalist in seiner Altersklasse der Zweitschnellste. Allerdings ging er dabei an seine derzeitige Leistungsgrenze und musste sich noch eine zeitlang von den Sanitätern versorgen lassen.

Eine neue persönliche Bestzeit erreichte Timo Sturm (U20) über 200 Meter, die er in 23,51 Sekunden als Siebter beendete.

Weitere LG-Ergebnisse hier

Die erste Medaille der Saison gewannen die Frauen der LG Augsburg bei der Bayerischen Langstaffelmeisterschaft in Gilching. Erstmals in dieser Konstellation starteten über 4x400 Meter Komal Datta, Maresa Maier, Sabrina Slowiok und Larissa Bergmair. Nach 4:10,83 Minuten freuten sie sich über die erzielte Bronzemedaille.