Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Geglückter Startschuss in die Freiluftsaison

am TPL_WARP_PUBLISH .

Einen überaus geglückten Saisonstart können die Aushängeschilder der LG Augsburg verzeichnen. Die Bahneröffnungen in Schwabmünchen und Germering konnten trotz widrigen Wetterverhältnissen für erste bemerkenswerte Ausrufezeichen genutzt werden.

Für die größte Überraschung sorgte Dennis Edelmann. Der Kugelstoßer übertraf die Erwartungen mit drei Stößen über 17 Meter. Er begann mit 17,03 Meter, steigerte sich auf 17,44 Meter und setzte mit 17,53 Meter nochmal etwas auf seine neue persönliche Freiluftbestleistung. Der Lehramtsstudent darf sich damit nun neuer Kreisrekordhalter der Männer nennen. Das Saisonziel ist hoch gesteckt und lautet 18,20 Meter. "Damit wäre er dann qualifiziert für die Deutschen Meisterschaft, bei der er als Jugendlicher bereits eine Bronzemedaille gewinnen konnte", blickt sein Trainer Peter Pawlitschko zuversichtlich auf die nächsten Wochen.

Weitere LG-Siege verbuchten bei der Bahneröffnung in Schwabmünchen: Timo Sturm (U20, 100 Meter in 11,87 Sekunden), Tim Bauer (U20, Diskuswurf mit 39,62 Meter), Jonas Kempinger (U18, Kugelstoßen mit 10,97 Meter), Felix Strauch (U18, Diskuswurf mit 31,20 Meter), Daniel Friedrich (M15, Diskuswurf mit 42,51 Meter), Henri Nuscheler (M14, 2000 Meter in 7:31,96 Minuten), Florian Meier (M13, Diskuswurf mit 25,37 Meter), Nadine Meyer (Frauen, Speerwurf mit 37,42 Meter), Jasmin Sailer (U20, 100 Meter Hürden in 18,41 Sekunden, Diskuswurf mit 33,26 Meter, Speerwurf mit 33,50 Meter), Mona Mark (W13, 75 Meter in 10,15 Sekunden), Carolin Vivien Bienroth (W13, Ballwurf, 36 Meter).

Am nächsten Tag richteten sich die Augen auf das Leichtathletikmeeting in Germering und dort auf die Sprints. Der schwäbische Rekordhalter Aleksandar Askovic erwischte einen perfekten Saisonstart über 100 Meter. Den Vorlauf gewann er mit 10,92 Sekunden und setzte im Finale mit 10,82 Sekunden noch etwas drauf. "So schnell bin ich noch nie in eine Saison gestartet, das gibt mir Zuversicht", so der Student der Augsburger Universität. Jetzt ist erstmal wieder Training angesagt, um sich übernächste Woche in Regensburg und bei hoffentlich besserem Wetter noch weiter steigern zu können.

Sicherheit brachte auch Nina Bauch (U18) der Start in Germering, nachdem sie sich in der vergangenen Hallensaison nach ihrem Bayerischen Meistertitel unglücklich verletzte. Sie brachte im Vorlauf über 100 Meter 12,45 Sekunden auf die Bahn und gewann das Finale in 12,46 Sekunden.

Ebenfalls zufrieden war Sonja Keil über 400 Meter Hürden, die sie in 63,68 Sekunden gewann. Die gleiche Strecke lief auch Florian Bauer (U18), er siegte in 59,55 Sekunden. Felix Strauch (U18) gewann das Kugelstoßen in 12,44 Meter.

Auf längerer Strecke war Pia Kaiser erfolgreich. Sie gewann den Augsburger SWA-Lauf über 6,9 Kilometer in 31 Minuten und 22 Sekunden.