Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

6.WOHA Meeting in Donauwörth

am TPL_WARP_PUBLISH .

Wir waren auch dort mit einem kleinen Team am Start:

Timo Sturm kommt über die 200 m langsam in Tritt konnte sich den Sieg in 23,58 sec. holen, sein Kamerad Dominik Riffel belegte einen Platz 2 mit 23,75 sec.

Beide haben damit auch die Qualifikation für die Bayrische U20 Meisterschaft in Augsburg erreicht.

Einen weiteren Schritt in Richtung Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft machte Florian Bauer, er lief in 59,50sec über die 400m Hürden neue Bestzeit mit noch ausbaufähiger Technik,

Spätestens zur Bayrischen Meisterschaft in Augsburg, will er die Quali laufen.

Nachdem unsere Sprinterin Sabrina Slowiok am Donnerstag beim M-Net Firmenlauf mitgelaufen ist, versuchte sie noch am Samstag zu Sprinten, dort war klar dass sie nicht an Ihre Bestzeiten ran kam, aber sie war mit sehr müden Beinen zufrieden. Sie gewann die 100 m und auch die 200 m.

Klara Königsberger wurde über die 200 m dritte bei der U18, Lisa Wesinger startete zum ersten Mal bei einem Wettkampf und belegte Platz 5 über die 100 m und auch Platz 5 über die 200 m

Sina Sednik wurde konnte den 400 m Lauf der U18 gewinnen

Die größte Überraschung macht uns Leila Killian, welch nur zum Spaß dabei war und zwei neue Bestzeiten gelaufen ist. Die frühere top Läuferin über die 800 m, startete über die 200 m wurden dort erste und war auch von allen weiblichen Läuferinnen die Schnellste. Dann kurz darauf ging sie noch über die 400 m an den Start konnte mit sich mit persönlicher Bestleistung vom 62,20 sec für die Bayrische Meisterschaft in Augsburg qualifizieren.

(geschrieben von Philip Xenos)