Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Eine Deutsche Qualifikation und 4 Schwäbische Nachwuchstitel!

am TPL_WARP_PUBLISH .

Am Sonntag (Muttertag) waren wir mit einer kleinen Gruppe von Athleten auf der Schwäbischen Block Meisterschaft in Friedberg.

Seine Punktezahl: 2783

Dort konnte Daniel Friedrich sich mit einem Schwäbischen Meistertitel und der Qualifikation zur Deutschen U16 Blockmeisterschaft belohnen.

In diesem Jahr wird die Block in Lage sein, Daniel kann schon mal die Koffer packen. Seine guten Leistungen resultierten aus einem sehr guten 100m Sprint (12,18sec) und dem Hürdenlauf (12,59 sec)

Kugel mit (12,95m) und Diskus mit (37,90 m) waren eine guter Durchschnittswert, da geht noch einiges mehr. Im Weitsprung werden wir noch ein wenig arbeiten, aber wir sind sehr zufrieden mit seiner Leistung.

Bei den U16 (W14) Mädchen ging Carla Völkl zum ersten Mal an den Start sich konnte mit 1880 Punkten sehr zufrieden sein und kann nun Ihre Leistungen weiter verbessern

Sehr viele Freude machten uns unsere U14 Mädchen im der Mannschaft holten sie den Titel mit 10165 Punkten. Nur durch tolle Teamarbeit war diese Leistung zu schaffen und wir Trainer waren sehr stolz auf jede einzelne Leistung

Im Team waren: Mona Mark, Lisa Kazianka, Stella Dragone, Romy Schneider und Enna Sophie Müller.

Enna Müller gewann auch den Block Wurf bei der W12 mit 1884 Punkten, wobei sei eigentlich eine bessere Block Lauf Athletin ist.

Mona Mark gewann den Block Sprint/Sprung in der Altersklasse W13 mit 2383 Punkten. 

Lisa Kazianka belegte Platz 7 mit 2017 Punkten und Stella Dragona war nur einen Platz dahinter mit 1978 Punkten

Im Block Lauf zeigte Romy Schneider, das eine wichtige Stütze für das Team ist und wurde mit dem Platz 4 belohnt

Das Trainerteam um Knut Stegelmann, Almut Brömmel und Philip Xenos waren sehr zufrieden mit den Leistungen der Athleten.

(geschrieben von Philip Xenos)