Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Schwäbische Meisterschaft U16/U20 in Neusäß

am TPL_WARP_PUBLISH .

Ein ideales Leichtathletikwetter bot sich bei der schwäbischen Meisterschaften U16/U20 in Neusäß, um neue Bestleistungen aufzustellen und Titel zu gewinnen.
 
Florian Bauer spezialisiert sich in dieser Saison auf die 400m Hürden. Um die Grundschnelligkeit zu verbessern, startete er in Neusäß bei den U20 über 100m und 200m, wo er jeweils seine Bestzeiten auf 12,00 (Platz 5) und 24,01 Sekunden (3. Platz) steigern konnte. 
 
Schwäbischer Meister wurde Timo Sturm über die 100 Meter, blieb aber mit 11,76 Sekunden etwas hinter seiner Bestzeit zurück. Über 200m lief er 23,73 Sekunden und wurde damit Zweiter.
 
Dominik Riffel lief über 100 Meter 11,84 Sekunden und belegte damit Platz drei, die doppelte Distanz beendete er nach 24,08 Sekunden und wurde Vierter.
 
Armin Schwenk verbesserte seine Bestweite beim Weitsprung auf 5,76 Meter und holte sich damit die Vizemeisterschaft.
Tim Bauer wurde sowohl beim Kugelstoßen (11,80 Meter) als auch beim Diskuswurf (35,59 Meter) Schwäbischer Meister.
Felix Strauch (U18) probierte den Speerwurf mit dem schwereren MJU20 Speer (800g) und warf damit sehr gute 48,79m (Bestleistung 700g 53,09), was zum Schwäbischen Meistertitel reichte. Damit hätte er auch die bayerische A-Quali für die U20.
Daniel Friedrich lief über 100m 12,46 und wurde damit Dritter, beim Diskuswurf wurde er mit einer Weite von 41,00m Vizemeister und verfehlte seine Bestweite nur knapp.
 
Ein starker Auftritt gelang Godo Kurten (U18), der über 400 Meter Hürden nach 61,23 Sekunden den Titel gewann.
 
Ungewohnte Konkurrenz auf schwäbischer Ebene erhielt Sprinterin Nina Bauch, die über 200 Meter mit 25,21 Sekunden mit Platz 2 zufrieden sein musste.
 
Henri Nuscheler wurde über 800 Meter Schwäbischer Meister und verbesserte seine Zeit um über 10 Sekunden auf 2:22,41 Minuten
Sina Sednik (U18) lief zum 2. Mal in ihrer noch jungen Leichtathletikkariere 400 Meter und wurde Dritte mit 69,81 Sekunden.
Leila Killian verbesserte ihr Jahresbestleistung über 800m knapp und wurde mit einer Zeit von 2:26,23 Minuten Schwäbische Meisterin.
Jasmin Sailer wurde beim Kugelstoßen und beim Diskuswurf Zweite und beim Speerwurf Schwäbische Meisterin, blieb aber mit 27,72 Meter bzw. 35,04 Meter hinter ihren Bestweiten zurück.
Saskia Hundhammer wurde über 800m Dritte mit einer Zeit von 2:47,15 Minuten und verbesserte ihre Bestzeit um über 12 Sekunden.
Emily Metzler lief in dem stark besetzten Feld bei den WJU16 über 100m eine gute Zeit von 14,13 Sekunden und wurde damit Zehnte.
 
Weitere Ergebnisse:
Jonas Waibel 100m MJU20 12,27s 10. Platz;
Nabil Omer 400m MJU20 60,42s 6. Platz;
Leon Zeller 100m MJU16 14,10s 12. Platz, 
Lisa-Marie Wesinger  100m WJU20 15,10s 12. Platz, 200m 31,35sec 9. Platz, 
Leonie Killian Kugel WJU16 5,65m 9.Platz, Speer 16,25m 8. Platz;