Generalprobe im Rosenaustadion geglückt!

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Die Generalprobe ist für die in vier Wochen stattfindende Bayerische Leichtathletikmeisterschaft im Augsburger Rosenaustadion geglückt. Beim von der LG Augsburg durchgeführten Sprinter- und Läuferabend lag neben den sportlichen Leistungen der Fokus dieses Mal noch stärker auf den organisatorischen Abläufen.

 „Wir sind gewappnet“, äußerte sich Wettkampforganisator Christian Pfänder am späten Abend erleichtert, „wenngleich wir natürlich noch an einigen Stellschrauben drehen müssen, um eine vollbeladene Zweitagesveranstaltung mit ca. 1000 Teilnehmern reibungsfrei über die Bühne zu bringen“. Dafür stehen ihm und der LG Augsburg für die Bayerische Meisterschaft dann über 200 ehrenamtliche Helfer auch aus umliegenden Vereinen zur Verfügung. Nur ein Zehntel Personal war nötig für das Abendsportfest, da auf viele technische Disziplinen wie Sprung und Wurf verzichtet wurde und dadurch von Haus aus die Teilnehmerzahl geringer war.

Zufriedene Gesichter gab es am Dienstagabend auch unter den Sportlern. Die kurzen Sprintstrecken dominierte bei den Männern Seedy Conteh vom baden-württembergischen Verein MTG Wangen. Sowohl über 100 Meter (10,96 Sekunden) als auch über die doppelte Distanz (21,93 Sekunden) lieferte er ausgezeichnete Leistungen ab. „Local hero“ Aleksandar Askovic musste auf eine Teilnahme verzichten, da er sich auf die Süddeutsche Meisterschaft am  Samstag (Wetzlar, Hessen) vorbereitete.

Zwei Frauen vom TSV Schwabmünchen überzeugten über 100 Meter. Julia Stuhler gewann über 100 Meter (12,96 Sekunden) ebenso, wie die zwei Jahre jüngere Katharina Saule (U20, 12,68 Sekunden). Über 200 Meter gewann erneut Julia Stuhler, die hierbei 25,67 Sekunden benötigte.

Die 800 Meter der Männer gewann Moritz Novak (TSV Schwabmünchen, 2:09,58 Minuten), die weibliche Siegerin war Pia Kaiser (U18, 2:41,69 Minuten) von der LG Augsburg.

Über 1500 Meter war Heiko Middelhoff vom LAC Quelle Fürth mit 4:11,56 Minuten nicht zu schlagen. Gleiches galt für Daniela Keis (LG Augsburg), die 5:50,68 Minuten benötigte.

Als bester Hürdensprinter zeichnete sich Jonas Tenbrink (U18) von der Stadtwerkte München aus, der über 110 Meter Hürden in 15,66 Sekunden finishte. Viola Friedrich vom LAZ Kreis Günzburg benötigte über die 10 Meter kürzere Hürdendistanz 18,46 Sekunden.

Schwäbische Meisterschaft über 3x 800 und 3x1000 Meter, Kreismeisterschaft über 400 Meter

Es hat mittlerweile Tradition, einige Meisterschaftswertungen auszulagern. So erhielt das Augsburger Abendsportfest eine Aufwertung durch die schwäbische Titelwertung bei den Langstaffeln und durch die Kreismeisterschaft über die 400 Meter.

Eine neue persönliche Bestleistung gelang Florian Bauer (U18 Augsburg) im Titellauf über 400 Meter, die er mit 51,91 Sekunden gewinnen konnte. Bei den Männern gab es nur einen Teilnehmer aus dem Kreis Mittel- und Nordschwaben, so dass die Titelvergabe keine Spannung verursachte. So kam Reinhard Hofner von der MBB-SG Augsburg zu Titelehren, der mit bereits 59 Jahren respektvolle 70,01 Sekunden benötigte. Neue Kreismeisterin über die Stadionrunde wurde Ramona Czogalla vom TSV Friedberg in 64,13 Sekunden.

Schwäbischer Meister über 3x1000 Meter wurde das Team der LG Reischenau-Zusamtal (Felix Luckner, Thomas Fischer, Yossief Tekle) in 8:27,92 Minuten. Gemäß den Regeln etwas kürzer ist die Mitteldistanz-Staffelstrecke für die Frauen. Über 3x800 Meter feierte die Mannschaft vom TSV Friedberg nach 7:54,91 Minuten die Schwäbische Meisterschaft, die mit Lisa Lindermayr, Monika Mayr und Larissa Spiegelberger antrat.

Vollständige Ergebnisliste