Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft auf Bezirksebene beendet Saison

am TPL_WARP_PUBLISH .

Traditionell beendeten die schwäbischen Leichtathleten ihre Saison bei der Mannschaftsmeisterschaft des Bezirkes in Donauwörth. Die sanierte Bahn im Stauferparkstadion lockte 250 Sportlerinnen und Sportler an, darunter auch drei Teams der LG Augsburg.

Über den Schwäbischen Titel durfte sich die Altersklasse MJU20 freuen. Über 100 Meter, 4 x 100 Meter, 400 Meter, 800 Meter, Hochsprung, Weitsprung, Diskuswurf und Kugelstoßen heimsten die Augsburger insgesamt 9.023 Punkte ein. Der Vorsprung zur gastgebenden LG Donau-Ries betrug zwar letztlich über 400 Punkte, jedoch war der Zweikampf bis zur Mitte des Wettkampftages sehr spannend. Die jeweiligen Einzelleistungen konnten sich zu dieser Jahreszeit im Schnitt nicht mehr mit den Sommerergebnissen messen lassen, jedoch gab es auch Ausnahmen. Samuel Kempinger gelang im Diskuswurf mit 32,71 Meter sogar eine neue persönliche Bestmarke. Auch Eren Acar steigerte seine Bestweite beim Weitsprung auf 5,74 Meter. 

Das Frauenteam der LG Augsburg, bei denen auch viele WJU20 und WJU18 vertreten waren, verpasste nach einem harten Kopf an Kopf Rennen mit der LAZ
Kreis Günzburg nur knapp den Meistertitel und kam mit einem Rückstand von nur 32 Punkten auf den 2. Platz von 5 Mannschaften. Vera Schiele konnte ihr
persönlichen Bestweiten sowohl beim Kugelstoßen auf 8,41 Meter  und beim Diskuswurf auf 22,69 Meter steigern. Das Feld der WJU16 war mit neun Mannschaften sehr stark besetzt. Auch wenn das LG-Team im Schnitt die jüngsten Athletinnen am Start hatte, haben sich die Mädchen mit dem erreichten 6. Platz wacker geschlagen. 

Ergebnisliste