Askovic: Traum und Drama nah beeinander

Geschrieben von Roland Wegner am TPL_WARP_PUBLISH .

Für Furore sorgte der Augsburger Sprinter Aleksandar Askovic bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Dortmund, als er im Halbfinale seinen eigenen Schwäbischen Rekord über 60 Meter auf 6,69 Sekunden steigerte. Als erster Augsburger gelang ihm der Einzug in ein DM-Finale über diese Strecke, womit er eigentlich sein Ziel erreichte. Muskuläre Probleme verhinderten dort jedoch eine Sensation, so dass er mit Platz 8 Vorlieb nehmen musste.