„Stay at home“ und Training?

am .

Die Corona-Krise hat nicht nur Unternehmen und andere Institutionen im Griff, sondern auch den Sport! Ein gemeinsames Training in den Sportanlagen und unter Aufsicht der Trainer ist schon lange nicht mehr möglich. Die Leichtathletikgemeinschaft Augsburg sieht darin aber auch eine Chance neue Trainingsmethoden und Plattformen zu testen. Zum Jahresanfang hat es noch niemand für möglich gehalten, dass es dieses Jahr kaum Wettkämpfe geben wird und das Training alleine in den eigenen vier Wänden bzw. im örtlichen Park stattfinden muss. Umso begeisterter sind die Augsburger Leichtathleten seit Mitte März auf eine digitale Trainingsplattform zugreifen zu können.

Das Orga-Team entschloss sich dabei für das kostenlose Tool „Microsoft Teams“, welches einige schon aus der Arbeit oder der Schule kennen und das unkompliziert in der Handhabung ist. Die Athleten können dort ihren eigenen Trainingsplan mit diversen Programmen (Kraft, Stabilisation, Koordination, usw.) online und mobil abrufen. Um die Trainingsinhalte optimal zu vermitteln, wurden von den Trainern Videos zu vielen Übungen erstellt, für eine gute Übersicht wurden außerdem verschiedenen Kategorien eingerichtet. Die Athleten haben die Möglichkeit nach den Trainingseinheiten ein Feedback zu geben und Videos zur Analyse für die Trainer einzustellen. Um das Wir-Gefühl zu stärken und Erfahrungen auszutauschen, findet jede Woche eine gemeinsame Videokonferenz statt. Nach anfänglicher Skepsis zeigte sich bald, dass die Plattform super ankommt und das Interesse der Athleten stetig steigt. Auch nach der Krise soll diese Möglichkeit für zusätzliche Trainingseinheiten oder z.B. im Urlaub weiter zur Verfügung gestellt werden.

Sicherlich ersetzt die Plattform nicht das gemeinsame Training unter Aufsicht der fachkundigen Trainer im geliebten Rosenaustadion und ohne seine Trainingspartnern kommt auch der Spaß etwas zu kurz. In der jetzigen Situation hilft aber nur die Disziplin sich an die Vorschriften zu halten und die Hoffnung, dass sich das Leben bald wieder normalisiert. Bei der LG freuen sich schon alle darauf sich bald im Training wiederzusehen, Spaß zu haben, und bei Wettkämpfen gemeinsam Erfolge zu feiern. Bis dahin gilt für alle der Appell: STAY AT HOME

13 Titel "auf einen Streich"

am .

Bei der Schwäbischen Leichtathletikmeisterschaft in Vöhringen (Aktive + U18) konnte die LG Augsburg insgesamt 13 Titel gewinnen. Gerade die Nachwuchsleistungen zeigen auf, dass das Leichtathletikzentrum in Augsburg durch die LG weiter ausgebaut wird.

DM-Norm 800m - Leila Killian

Weiterlesen

Spatenstich im Rosenaustadion!

am .

Die Mühen der Augsburger Leichtathleten haben sich gelohnt. 8 Jahre nach dem ersten Brief in Sachen Rosenaustadion wurde am vergangenen Montag die Sanierungsmaßnahme an der Leichtathletikanlage endlich begonnen. Die Sanierung ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt, so dass mit Fertigstellung erst im Sommer 2015 gerechnet werden kann. Das Besondere an der Anlage im altehrwürdigen Rosenaustadion ist das Vorhandensein von insgesamt 8 Rundbahnen, so dass die Leichtathletikanlage internationalen Standarts genügen wird. Die Stadt Augsburg als Eigentümer wird insgesamt ca. 1,2 Millionen Euro für die Maßnahme investieren.

Weiterlesen

Susanne Siebert, geb. Rosenbauer

am .

Die Augsburger Speerwerferin Susanne Rosenbauer hört nun auf den Nachnamen Siebert, letzte Woche heiratete sie  Jörg Siebert. In der deutschen Bestenliste liegt die 30-jährige mit 56,78 Meter aktuell auf dem vierten Platz. Die LG Augsburg wünscht dem Ehepaar alles Gute!

DM-Normen geknackt!!!

am .

Regensburg, Halle a.d. Saale, Pliezhausen, Gersthofen - weit verstreut waren am Wochenende die Wettkampfathleten der LG Augsburg. Fünf Ergebnisse ragten dabei besonders heraus.

Weiterlesen

LG-Nachwuchs sehr vielseitig (Bildergalerie)

am .

Eine  wichtige Etappe zu den überregionalen Meisterschaften ist alljährlich die Schwäbische Blockmeisterschaft. Als Ausrichter fungierte dieses Mal die SpVgg Auerbach-Streitheim in Horgau. Der Nachwuchs der Leichtathletikgemeinschaft brachte dabei vier Titel und viele weitere gute Platzierungen mit nach Augsburg zurück.

 

Weiterlesen

LG Augsburg mit neuer Website

am .

Das Aussehen ist die wohl auffälligste Neuerung. Ihr könnt die LG Website damit besser auf mobilen Geräten besuchen und verliert auch auf dem Smartphone nicht den Überblick.

Doch auch inhaltlich tut sich einiges. Mit freundlicher Unterstützung von leichtathletik.de werden die gewohnten LG Neuigkeiten mit interessanten Meldungen aus der deutschen Leichtathletikszene ergänzt.

Damit endet die Neugestaltung nicht. Als nächstes gehen wir die Bereiche Training und Wettkämpfe an, um Euch in Zukunft besser über das Geschehen rund um die LG und die Leichathletik in Augsburg informieren zu können.

Es lohnt sich also weiterhin vorbeizuschauen. Wir freuen uns auf Euer Feedback.

Euer LG-Team

Sprintduell gegen Fußballer André Hahn?

am .

Flo und Alex in AktionGanz Fußball-Deutschland spricht derzeit über den schnellsten Spieler der Bundesliga, André Hahn. Laut Medienberichten soll der Kicker des FC Augsburg eine Maximalgeschwindigkeit von 35,4 Km/h aufweisen. Ein 100-Meter Duell fordert nun die Leichtathletikgemeinschaft (LG) Augsburg. "Nach Abschluss der Fußballbundesliga soll André Hahn gegen die zwei schnellsten Sprinter der LG Augsburg auf der Tartanbahn antreten", schlägt Roland Wegner vor, der Vorsitzende des LG Augsburg Fördervereins. Er schickt dafür die flotten Nachwuchsathleten Aleksandar Askovic und Florian Xenos ins Rennen, die beide in der Hallensaison mit der 4x200m-Staffel Bayerische Jugendmeister wurden. Beim FCA stößt diese Idee zumindest schon mal auf Interesse. Derzeit prüft man die Machbarkeit, informiert Roland Wegner über seinen Email-Kontakt mit den FCA-Verantwortlichen.