Die LG Augsburg in Friedberg: Schneller – Höher – Weiter

Geschrieben von Michael Springer am .

Mit einer kleinen aber feinen Auswahl an Athleten reiste die LG Augsburg nach Friedberg zur schwäbischen Meisterschaft. Siegen und nicht nur mitmachen war die Devise. Allen voran nahmen sich Enna Sophie Müller und Daniel Friedrich dieses Motto zu Herzen.

Hektisches Treiben auf der Schulsportanlage an der Rothenbergstraße. Überall tummeln sich die Sportler der zahlreichen Vereine, ob aus Mindelheim, Kaufbeuren, Wiggensbach oder Ronsberg. Mittendrin ein Athlet der LG Augsburg. Daniel Friedrich ruht in sich selbst, als hätte er gar nichts mit der Meisterschaft zu am Hut. Geht es an den Wettbewerb, explodiert der 15jährige, in der Klasse der unter 18jährigen, förmlich. Gold – Gold – Gold, auf der Distanz über 100 Meter, im Speerwerfen, im Diskuswurf. Hier gab es für die Konkurrenz nichts zu holen. Lediglich über 200 Meter musste sich der Diedorfer Gymnasiast mit einem Rückstand von 0,34 Sekunden Michel Kolbe von der LG Donau Ries geschlagen geben.

Schon mit vier Jahren übte sich Friedrich in der Leichtathletik, damals noch in Ingolstadt, bevor die Familie nach Diedorf umzog. Auerbach/Streitheim wurde die neue Leichtathletik-Heimat des Mehrkämpfers, ehe er vor vier Jahren seine sportlichen Talente bei der LG Augsburg weiter vorantrieb.

Auch  Enna Sophie Müller zeigte ihre Klasse auf der schwäbischen Meisterschaft. Die 13jährige Göggingerin begann schon mit sieben Jahren bei der Leichtathletik-Gemeinschaft Augsburg ihre Fähigkeiten in den zahlreichen Disziplinen zu perfektionieren. Diese Vielfalt zu trainieren, brachte ihr nicht nur Gold im Speewurf, mit einem Vorsprung von fast fünf Metern auf die Zweitplatzierte, auch im Kugelstoßen reichte es für den höchsten Podestplatz, mit ihrer persönlichen Bestleistung von 9,27m. Die dritte Goldmedaille holte sich Enna im Diskuswurf. 29,02 Meter reichten hier deutlich um die Konkurrenz zu deklassieren. Die große Freude über diesen mehr als erfolgreichen Meisterschaftstag teilte sich Enna Müller mit ihrer Trainerin Almut Brömmel.

Romy Schneider begeisterte ebenfalls  ihre Trainer. Über 1500 Meter holte sie den Titel in der Klasse U18, obwohl sie erst in zwei Jahren diese Altersklasse erreicht. Damit konnte sie sich in der höheren Klasse auch für die bayerische Meisterschaft qualifizieren. Aber auch weitere Sportler konnten sich die gegen die große Konkurrenz der zahlreichen Vereine durchsetzen und zeigten, welche hervorragende Arbeit bei der LG Augsburg geleistet wird.

1. Plätze (17)

  • Daniel Friedrich, MJU18, 100m 11,76s (PB), Diskus 36,70m, Speer 44,98m (PB)
  • Jonas Kempinger, MJU18, Kugel 12,55m (PB)
  • Aleksandar Askovic, Männer, Weitsprung 6,83m
  • Dennis Edelmann, Männer, Kugelstoßen 16,23m, Diskuswurf 42,42m
  • Ifunanya Ebigbo W12, 75m 10,63s (PB)
  • Enna Müller, W13 Speer 32,33m
  • Theresa Jahn, W13 2000m, 7:41,31
  • Enna Müller, W13 Kugel, 9,27m (PB)
  • Enna Müller, W13 Diskus, 29,02m (PB)
  • Romy Schneider, WJU18, 1500m 5:36,73,min 4x100m WJU18 in 51,08s
  • Nele Meßner, WJU18, Diskus, 28,88m
  • Rose Führen, Diskus Frauen, 35,17m
  • Nadine Paul, Speerwurf, Frauen, 38,17m

 

2. Plätze (8)

  • Jesper Hartung, M12, 800m, 2:55,09
  • Ben Berger, M13, 800m, 2:34,86min
  • Daniel Friedrich, MJU18, 200m, 24,40s (PB)
  • Dennis Edelmann, Männer, Speerwurf, 51,24m
  • Alina Schmid, W12, Kugel, 5,21m 4x75m WJU14, 41,26s,
  • Carolin Bienroth, WJU18, Diskus, 27,56m
  • Laura Val, WJU18, Speerwurf, 33,21m (PB)

3. Plätze (6)

  • Moritz Striegl, M12, 2000m, 7:38,76min
  • Hannah Rathmann, W12, 75m, 10,92s
  • Ifunanya Ebigbo, W12, Weitsprung, 4,35m (PB)
  • Simona Launer, W12, Kugel, 5,21m
  • Saskia Hundhammer, WJU18, 1500m, 5:55,83s
  • Susanne Siebert, Frauen, Diskus, 29,96m

 

Augsburger Sprint-News

Geschrieben von Roland Wegner am .

Die Augsburger Sprintstars Nina Bauch und Aleksandar Askovic haben Grund zur Freude. Beide sind in den Bayerischen Landeskader aufgenommen. Die Leistungen ihres Trainers Stefan Wastian wurden ebenfalls vom Bayerischen Leichtathletikverband gewürdigt. Er leitet künftig den schwäbischen Sprintstützpunkt in Augsburg. Indes stieg Aleksandar Askovic bereits in die Hallensaison ein. Beim Sprintcup in Fürth eröffnete er die Saison so schnell wie, zu schnell allerdings für seine Muskulatur. Zwar gewann er die 60 Meter in 6,97 Sekunden, musste aber auf der Ziellinie eine Zerrung ertragen, was nun einige Tage Trainingspause bedeutet.

Almut Brömmel wieder erfolgreich

Geschrieben von Roland Wegner am .

Almut Brömmel, Trainerin der erfolgreichen Werfer der LG Augsburg, hat sich nach fast zwei Jahren teilweiser Pause wegen eines Knie- und Schulterersatzes (zwei Operationen) wieder so weit erholt, dass sie neben ihrer Trainertätigkeit an einigen Sportfesten und Meisterschaften in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport teilnehmen konnte.

In der Leichtathletik stellte  sie in der W80 im Diskus- und Hammerwerfen zwei neue bayrische Rekorde auf und gewann vier Bayrische Meisterschaften (Kugel-Diskus-Hammer-Werferfünfkampf).   Im Rasenkraftsport wurden es vier bayrische Meisterschaften in der AK W6 (Stein Halle und im Freien, Gewicht und Dreikampf). In diesen Disziplinen wurde sie sogar dreifach deutsche Meisterin. Die Ergebnisse im Hammerwerfen, Gewichtwerfen und im Dreikampf sind auch deutsche und zugleich bayrische Bestleistungen.

Leider muss sie seit Jahren alle Würfe aus dem Stand durchführen, was bessere Leistungen verhindert. "Schade finde ich, dass es keine Seniorensportfeste in der Nähe gibt, in meinem Alter sind natürlich Reisen nach Thüringen zur Deutschen Seniorenmeisterschaft oder gar zu Weltmeisterschaften kaum mehr zu realisieren", so die frühere Olympiateilnehmerin.

 

Landkreislauf 2016 - Preisübergabe

Geschrieben von Roland Wegner am .

Auf das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München freuen sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg als schnellste Jugendmannschaft beim Landkreislauf 2016. Unser Bild zeigt die halbe Gewinnermannschaft bei der Kartenübergabe mit der Landkreis-Sportbeauftragten Michaela Schuster und Andreas Mayer von der Kreissparkasse Göggingen (links). Von links Michael Gasteyer, Philipp von Schwartzenberg, Florian Bauer und Brian Weisheit.
Foto: Walter Kleber

 

 

Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf 2016:

Siegreiche Jugendmannschaft
der LG Augsburg
gewinnt Tribünenkarten

Für Bundesliga-Lokalderby FC Augsburg gegen FC Bayern München in der WWK-Arena

Landkreis Augsburg | Für die beste Jugendmannschaft beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf „Rund um Ustersbach“ Anfang Juli hatte die Kreissparkasse Augsburg wieder attraktive Preise ausgesetzt: Den schnellsten jugendlichen Läufern winkten Eintrittskarten für ein Bundesliga-Schlagerspiel des FC Augsburg nach eigener Wahl. Diese Chance hatten sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg – ein loser Zusammenschluss von Leichtathleten aus sechs Augsburger Sportvereinen – nicht entgehen lassen. Sie waren – übrigens schon zum zweiten Mal in Folge – als schnellste über die Ziellinie gelaufen. Andreas Mayer von der Kreissparkassen-Filiale in Göggingen übergab jetzt acht Haupttribünen-Karten für das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München am 29. Oktober in der Augsburger WWK-Arena an die siegreichen Landkreisläufer. Bei Michaela Schuster, der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, haben derweil schon die Vorbereitungen für den 35. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf begonnen. Die Breitensport-Großveranstaltung findet am 25. Juni 2017 in Thierhaupten statt.

 

Jugend-DM: Askovic über 100 Meter neuer Bezirksrekordhalter und Platz 4 im DM-Finale, Bauch gewinnt B-Finale über 200 Meter

Geschrieben von Roland Wegner am .

An den Deutschen Jugendmeisterschaften (U20 + U18) in Mönchengladbach nahmen am vergangenen Wochenende von der LG Augsburg Nina Bauch (100 Meter, 200 Meter), Jasmin Seiler (Speerwurf), Aleksandar Askovic (100 Meter, 200 Meter, Weitsprung) und Brian Weisheit (5000 Meter) teil.

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag der frisch gebackene Bayerische U20-Meister Aleksandar Askovic. Den Vorlauf bestritt er mit einem Start-Ziel-Sieg souverän. Die Zeit ein deutlicher Fingerzeig: 10,66 Sekunden, schon wieder persönliche Bestzeit. Im Halbfinale störte zunächst ein Fehlstart eines anderen etwas die Konzentration. Leicht beeindruckt kam Aleksandar Askovic ungewohnt spät aus dem Startblock und musste auf der Strecke alles geben, um den Rückstand wieder wett zu machen. Die Zeit war sensationell: Mit 10,59 Sekunden brach er den 36 Jahre alten Schwäbischen U20-Rekord von Markus Kremer (10,64 Sekunden). Überschattet von einem Unfall beim Stabhochsprung verschob sich das 100-Meter-Finale um eine Stunde. Davon unbeindruckt legte der 19-jährige Hochzoller einen sehr guten Start hin und führte sogar die ersten 50 Meter knapp. Das Finish wurde sehr eng, Askovic wurde Vierter mit einer erneuten TOP-Zeit von 10,62 Sekunden und erreichte damit den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere, auch wenn er nach dem Finale etwas getröstet werden musste. "Ich war in Führung und habe mich davon derart beeindrucken lassen, dass ich den Druck nicht weiter erhöhte und plötzlich war die Konkurrenz vorbei", analysierte der 19-jährige diese 100 Meter Minuten nach dem Ziel.

Auch über 200 Meter konnte Aleksandar Askovic sich verbessern, auch wenn seine Kräfte nach drei Läufen über 100 Meter und dem Vorlauf über 200 Meter (21,91 Sekunden) schon hoch beansprucht waren. Im A-Finale gab er nochmal  alles und schnupperte erneut an einer Medaille. Mit Platz 5 und der neuen persönlichen Bestzeit von 21,75 Sekunden war er aber hoch zufrieden. Nicht mehr ins Gewicht fiel da das Ergebnis im Weitsprung, wo ihm in drei Versuchen kein gültiger gelang.  

Überraschend schnell drehte Brian Weisheit (U20) seine 12 1/2 Runden über 5000 Meter. Lange konnte er am Spitzenfeld dran bleiben, erst auf dem letzten Kilometer musste er etwas abreisen lassen und sich letztlich mit Platz 11 begnügen. Doch der Platz trügt. Brian Weisheit steigerte dabei seine persönliche Bestzeit von bisher 15:43,76 Minuten auf 15:04,77 Minuten. Die Steigerung von 40 Sekunden hatte er sich selbst kaum zugetraut. "Ich bin echt glücklich, da ich ja erst vor 5 Wochen ganz knapp die Qualifikation gelaufen bin und nun die Bahnsaison nach einer anfänglichen Verletzung nun so überraschend gut  abschließen konnte", so Weisheit über seine Leistungsexplosion.

Nina Bauch (16) hatte als Deutsche Vizemeisterin des Vorjahres keine leichte Aufgabe in ihrer neuen Altersklasse U18. Im fünften von sieben Vorläufen über 100 Meter reichten 12,35 Sekunden nur ganz knapp fürs Halbfinale, wo sie die gelaufene Zeit exakt wiederholte. Auf der doppelten Distanz war die Haunstetterin etwas im Pech, als sie sich in ihrem im Vorlauf (25,04 Sekunden) mit der späteren Deutschen Meisterin messen musste, da nur die Siegerinnen der 5 Vorläufe und 3 weitere Zeitschnellste ins A-Finale kamen. Nass vom Regen aber glücklich beendete Nina Bauch dann das B-Finale, das sie mit 24,93 Sekunden gewinnen konnte und zwar mit der am Ende fünftschnellsten Zeit Platz 9 belegte.

Erfahrungen sammelte Jasmin Sailer (U18) im Speerwurf. Mit 38,46 Meter im dritten Versuch kam sie an ihre Saisonbestweite von 42,43 Meter nicht heran, was für einen Finalplatz gereicht hätte. Mit Platz 14 konnte sie aber trotzdem leben, schließlich handelte es sich um eine  Deutsche Meisterschaft, in der sie die beste bayerische Speerwerferin ihrer Altersklasse war.

 

Deutsche Jugendmeisterschaft, LIVE-Stream

Geschrieben von Roland Wegner am .

Wer nicht zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Mönchengladbach fährt, kann über das Internet live dabei sein. Aus Augsburg aktiv beteiligt ist u. a. Aleksandar Askovic – Bayerns schnellster Mann über 100 Meter. Er startet heute um 13:00 Uhr (Vorlauf), 16:15 Uhr (Halbfinale) und wenn alles gut geht um 19:00 Uhr (Finale). http://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2016-moechengladbach-live/  Er ist außerdem über 200m und Weitsprung gemeldet. Nina Bauch wird morgen über 100m und 200m ihr Bestes geben, um jeweils ins Finale zu kommen. Weitere hoffnungsvolle LG-Starter sind Brian Weisheit (5000 Meter) und Jasmin Sailer (Speerwurf). Wir drücken allen die Daumen, dass sich die Mühen der letzten Monate gelohnt haben und sie ihre Ziele erreichen können!

Felix Strauch auf den Spuren von Kim-Dominik Seyfried

Geschrieben von Roland Wegner am .

Im letztmöglichen Wettkampf hat sich Nachwuchsspeerwerfer Felix Strauch für die Deutsche Meisterschaft U16 (Bremen) qualifiziert. Beim Gröbenzeller Jugendsportfest gewann der Athlet der LG Augsburg in neuer persönlicher Bestweite mit 52,23 Meter.  
Das Trainerteam Almut Brömmel, Knut Stegelmann und Philip Xenos vergleicht das Talent von Felix Strauch mit dem von Kim-Dominik Seyfried, der im gleichen Alter mit 58,69 Meter den immer noch gültigen schwäbischen Rekord aufstellte und es im letzten Jahr ins DM-Finale der besten deutschen Speerwerfer schaffte.
 
 

Goldene Athleten bei der LG Augsburg

Geschrieben von Roland Wegner am .

Einige Überraschungen und Spitzenleistungen gelangen Augsburger Leichtathleten bei der Bayerischen Meisterschaft (Männer/Frauen/U20/U18) in Erding. Mit insgesamt 10 gewonnen Medaillen bestätigte sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre der LG Augsburg.

 

Nina Bauch auf dem Weg zum Titel

Weiterlesen

bayerische Meisterschaft U16/U23 - Gold - Silber - Bronze für die LG Augsburg

Geschrieben von Jörg Sailer am .

Für die schwäbischen Athleten der LG Augsburg war die bayerische Meisterschaft U16/U23 in Hösbach wieder ein voller Erfolg. Mit Felix Strauch, Daniel Friedrich, Klara Königsberger, Lukas Friedrich und Joshua Edelmann war eine kleine aber erfolgreiche Mannschaft der LG Augsburg in Hösbach dabei.


Felix Strauch konnte sich, nur zwei Wochen nach seiner Verletzung an der Wurfhand, mit 40,71m den bayerischen Meister der der M15 im Diskuswurf sichern. Die Wetterbedingungen waren alles andere als ideal, starker Wind drückte die Wurfgeräte regelmäßig ausserhalb des Sektors. Als nächste Station steht nun die Süddeutsche Meisterschaft an, wo wir hoffentlich wieder eine starke Leistung von ihm sehen können.


Eine weitere starke Leistung zeigte Daniel Friedrich in den Wurfdisziplinen der M14. Die deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf der M14 steckte noch tief in seinen Knochen und trotzdem konnte er sich mit einer Silbermedaille im Speer und einer Bronzemedaille im Diskuswurf belohnen. Ein vierter Platz im Kugelstoß rundete das hervorragende Bild ab, dass alle erreichten Weiten neue persönliche Bestwerte waren, zeigt die Fähigkeit im Wettkampf die optimale Leistung abzurufen.


Der Pechvogel in dieser Runde war Klara Königsberger, die noch in der Vorbereitung sich eine Rippe prellte und dadurch nicht ihre volle Leistung zeigen konnte. Ein technische sehr guter Lauf brachte sie auch Rang 6, da die ideale Atmung noch zu stark schmerzte.
Alle drei jungen Athleten zeigten, dass sie von ihren Trainern Almut Brömmel, Philip Xenos, Christian Pfänder und Knut Stegelmann hervorragend trainiert wurden und von ihren Eltern super unterstützt werden.


Auch in der U23 sind noch Athleten der LG Augsburg gestartet, Joshua Edelmann holte sich Silber im Speerwurf und Lukas Friedrich den 9 Platz im 400m, da er leider wegen muskulärer Probleme den Lauf zu früh zurücknehmen musste.

Freuen wir uns gemeinsam auf die nächste bayerische Meisterschaft am Wochenende

Landkreislauf - LG-Jugend verteidigt Titel

Geschrieben von Roland Wegner am .

Beeindruckend verteitigte die männliche Jugend der LG Augsburg den Titel der schnellsten Nachwuchsstaffel beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Ustersbach. Mit 1:56,37 Minuten erlief sich die Staffel in der Besetzung Armin Schwenk, Philipp von Schwartzenberg, Timo Sturm, Alexander Wall, Florian Bauer und Brian Weisheit einen Vorsprung über 8 Minuten vor der zweitplatzierten Staffel der LG-Reischenau-Zusamtal. Auch dieses Jahr freuten sich die Sieger über Freikarten für ein FCA-Heimspiel.

LG-Koordinator Christian Pfänder lobte auch den Einsatz der weiteren LG-Staffeln. Der weibliche Nachwuchs (Sina Sednik, Jasmin Sailer, Celine Spulak, Pia Kaiser, Leah Mack und Leila Killian eroberte sich den zweiten Platz, die Männerstaffel (Klaus Lautenbacher, Jürgen Oepp, Michael Springer, Thomas Gerstmeier, Michael Gasteyer, Alexander Müller, Matthias Grob und Christian Pfänder) kam aus 99 Männerstaffeln auf Platz 12.

Ergebnisliste