• slide-1
  • LG Augsburg

Kurzbericht von der Bayrischen Halle 2019 (U16/U20) vom 09.02-10.02.2019

am .

Mit einem sehr kleinen Team waren wir bei der Bayrischen Hallen Meisterschaft der U16/U20 in München an zwei Tagen inkl. der bayrischen Winterwurfmeisterschaft.

Laura Val holte SILBER im Speerwurf, wobei wir noch bis vor einer Woche nicht wussten ob sie starten kann.

Den gesamten Winter über konnte Laura nicht richtig trainieren, noch vor einer Woche lag sie auf der Bank von unserer Physio (Praxis-fiT). Laura hat noch großes Defizit  im Rumpfbereich, bis zum Sommer wollen wir das aber ändern.

Sie ging ohne große Erwartungen an den Start und konnte sich mit sehr guten 38,32 m den zweiten Platz ergattern. Da ist noch viel Luft nach oben, dies ist auch die Meinung vom Trainerteam.

Eine weitere sehr gute Leistung konnte „Nele Mesner „ U16W15 bei Diskus zeigen, die 4 in Bayern aus dem Sommer 2018 wurde auch im Winter wieder mit Platz 4 belohnt, dort wir es bis zum Sommer auch noch weiter nach vorne gehen. Mit 27,32 m war sie mit sich zufrieden, wobei auch da noch viel Luft nach oben ist.

 

Weitere Ergebnisse: U16 W15

Enna Müller Diskus Platz 7 und im Speer Platz 8

Carolin Vivien Bienroth: Diskus Platz 5 und Hammer Platz 5

Ilva Seitz wird immer schneller über die Hürde, sie konnte sich um fast 3 Zehntel innerhalb einer Woche verbessern und lief die 60m Hürden in 9,68 sec. Auch über die 60 m Flach wurde sie schneller. Dies ist wichtig für das Projekt Deutsche Meisterschaft im Bremen.

 

U20 MJ

Flo Bauer kam gerade von der Deutschen Hochschulmeisterschaft über die 400 m wo er den 7 Platz erreichte. Er konnte mit Platz 4 über die 200 m in München somit sehr zufrieden sein.

Jasmin Sailer konnte sich einen Platz zwei im Winterwurf ergattern wobei dieser Wettbewerb keine Meisterschaft war.

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

100m-Sprinttalent nun schon 12,22 Sekunden!

am .

Nach den Süddeutschen Meisterschaften U16 in Kassel wusste Nina Bauch nicht, ob sie sich freuen kann oder nicht, denn sie kam ohne Medaille zurück. Über 100 Meter lief gewann das Sprinttalent der LG Augsburg zunächst den Vorlauf in 12,40 Sekunden. Die Tagesbestzeit stellte sie dann im Halbfinale auf. Mit 12,22 Sekunden steigerte sie ihre persönliche Bestleistung um 3/100 Sekunden und ging damit als Titelfavoritin ins Finale. Nach einem verschlafenen Start war die Strecke leider zu kurz, um noch Boden gut zu machen, am Ende standen mit 12,40 Sekunden nur Platz 4, aber die Erkenntnis des Trainers Stefan Wastian zu Buche, dass die Form für die nächsten Titelkämpfe passt. Am kommenden Wochenende wird Nina Bauch als Favoritin über 100 Meter und 300 Meter bei den Bayerischen Meisterschaften U16 in Aichach antreten, ehe dann der Saisonhöhepunkt bei der Deutschen Meisterschaft in Köln bevorsteht.

Augsburger angriffslustig auf Bayerischer Meisterschaft

am .

Markt Schwaben war für die meisten Augsburger Leichtathleten ein erfolgreicher Ausflug. Bei den Bayerischen Meisterschaften erzielten sie zahlreiche Medaillen und Bestleistungen, einer jedoch befürchtet Albträume auf Grund dreimal Platz 4. Insgesamt 10 Medaillen wurden in die Fuggerstadt zurückgebracht.

Silber für die LG-Nachwuchsstaffel (4x100 Meter)

Weiterlesen

Titelkämpfe in Markt Schwaben und Kassel

am .

Für Sonja Keil (LG Augsburg) wird es am Samstagmorgen aufregend. Erstmals nach langjähriger Pause nimmt sie in Markt Schwaben wieder an einer Bayerischen Leichtathletikmeisterschaft teil. Um 10:55 Uhr erfolgt ihr Start über 400 Meter Hürden der Frauen. Mit nur einem Lauf im Vorfeld über diese anspruchsvolle Strecke (63,86 Sekunden) qualifizierte sie sich für die Landestitelkämpfe und steht damit in der Meldeliste gar auf Platz 3.

Weiterlesen

Hitzeschlacht im Lehner-Stadion

am .

Zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen bei der LG Augsburg bei der Kreismeisterschaft U16. Die Athleten und Kampfrichter trotzten den Temperaturen um die 37 Grad. Für Sprinter und Werfer waren die hohen Temperaturen sogar ideale Voraussetzungen, neue Bestmarken aufzustellen.

 

von links nach rechts: Florian Bauer, Philipp von Schwarzenberg, Nina Bauch (Bilder: Oskar Bauer)

Ergebnisliste

Die vorausgesagten hochsommerlichen Temperaturen haben bei der LG Augsburg zur Vorsichtsmaßnahme geführt, die 800 Meter aus dem Programm zu streichen. "Da die zwei Stadionrunden inmitten der Mittagssonne stattgefunden hätten, wollten wir den jungen Athleten nicht die riskante Entscheidung überlassen, und haben reagiert", so Wettkampfwart Christian Pfänder über die kurzfristige Absage dieser Strecke.

Weiterlesen

Vorschau: Kreismeisterschaft U16 in Augsburg + Süddeutsche Meisterschaft in Kaiserslautern

am .

Das kommende Wochenende bietet ein vielseitiges Angebot für die Augsburger Leichtathleten. Ein Heimspiel stellt am Sonntag die Kreismeisterschaft im Ernst-Lehner-Stadion dar. Organisiert von der LG Augsburg starten ab 10:00 Uhr die Nachwuchsathleten der Altersklassen U16 und U14 in den klassischen Leichtathletikdisziplinen Sprinten, Werfen und Springen. Aktuell sind 387 Voranmeldungen zu verzeichnen. Gespannt blicken die Organisatoren um Christian Pfänder auf das Abschneiden der eigenen Talente, die sich nun in der unmittelbaren Vorbereitungsphase für die Deutschen Meisterschaften befinden. Nina Bauch (15) will über 100 Meter wieder etwas Boden gut machen und anschließend über 300 Meter zeigen, dass sie zurecht derzeit die Zweitschnellste ihrer Altersklasse in Deutschland ist. Ebenfalls über 300 Meter geht Florian Bauer (15) an den Start. Der frischgebackene Bayerische Mehrkampfmeister möchte sich vor heimischem Publikum bewähren. Der Eintritt für Zuschauer ist frei, für Verpflegung ist gesorgt.

Kaiserslautern sucht die Süddeutschen Meister

Bei der gleichzeitig ausgetragenen Süddeutschen Meisterschaft in Kaiserslauten wird die LG Augsburg von einer neunköpfigen Auswahl vertreten. Medaillenchancen rechnen sich bei den Männern Kim-Dominik Seyfried (Speerwurf), und Aleksandar Askovic (100 Meter) aus. Überraschungspotential bietet die LG-Staffel über 4x100 Meter der männlichen Jugend U18.

Radio Fantasy bei den Bundesjugendspielen

am .

Radiomoderator Alexander Woldrich wollte es wissen. Kann er mit 37 Jahren bei den Bundesjugendspielen noch bestehen? Die Antwort lautet klar jein. Er kam in Neusäß zwar über 100 Meter schadlos ins Ziel, traf den Sand in der Grube beim Weitsprung und brachte die Kugel aus dem Ring, gegen die Schüler hatte er jedoch keine Chance. Mit dabei waren auch die Sportler der LG Augsburg, Lukas Friedrich und Brian Weisheit. Hier geht's zum Video