• slide-1
  • LG Augsburg

Nachwuchstalente bei Bayerischer Meisterschaft erfolgreich

Geschrieben von Roland Wegner am .

Bei den Bayrischen Meisterschaften (U16) in Fürth starteten mit Mona Mark (links) und Ilva Seitz (rechts) zwei neue Talente der LG Augsburg.

Die 13-jährige Sprinterin Mona Mark musste dabei zusammen mit dem älteren Jahrgang in der Klasse U16/W15 starten. Ihren Vorlauf über 60 Meter gewann sie in 8,15 Sekunden. Im Finale musste das Zielfoto entscheiden, mit Einstellung ihrer persönlichen Bestzeit von 8,05 Sekunden konnte die Schülerin des Maria-Stern-Gymnasiums sich über die Vizemeisterschaft freuen, wenngleich die Siegerin nur 1/100 Sekunden schneller war.

Ihre Teamkollegin Ilva Seitz versuchte sich über die 2000 Meter und belegte mit guten 7:33,71 Minuten Platz 9.

 

Sportlerehrung der LG Augsburg

Geschrieben von Roland Wegner am .

Gute Stimmung herrschte bei der Jahresauftaktfeier der LG Augsburg in der vollbesetzten Inninger Turnhalle. Traditionell wird dabei auf das vergangene Jahr geschaut, um sich auf die neue Saison motiviert einzustellen. Highlight war dabei die Ehrung der 20 Besten. Diese Athleten nahmen allesamt bei Landes- oder Nationaltitelkämpfen teil und vertraten die LG Augsburg damit überregional. Die erbrachten Leistungen würdigten Roland Wegner (Förderverein) und Philip Xenos (Sportlicher Leiter) als besonders bedeutsam. "2014 war das bisher erfolgreichste Jahr der LG", konnten beide nicht ohne Stolz verkünden. Auf dem Foto fehlt der Deutsche Hallenmeister seiner Altersklasse, Zoran Askovic.

 Jahresauftakt 2015 (47 Bilder)

 

  • IMG_2499_2015_01_18
  • IMG_2506_2015_01_18
  • IMG_2510_2015_01_18
  • IMG_2513_2015_01_18
  • IMG_2515_2015_01_18
  • IMG_2523_2015_01_18
  • IMG_2527_2015_01_18
  • IMG_2532_2015_01_18
  • IMG_2535_2015_01_18
  • IMG_2538_2015_01_18

3 x Silber bei Bayerischer Jugendmeisterschaft

Geschrieben von Roland Wegner am .

Freud und Leid lagen nah beieinander bei den Athleten der LG Augsburg bei der Bayerischen Meisterschaft (U20, U18, Halle und Winterwurf) in München, einmal sogar nur um weniger als einen Wimpernschlag. Drei Athleten kehrten mit jeweils Silbermedaillen nach Hause, einer ging unerwartet leer aus.

Strahlende Gesichter bei Jasmin Sailer und Dominik Meier

 

Weiterlesen

Medaillenhoffnungen bei Bayerischer Meisterschaft

Geschrieben von Roland Wegner am .

Die beiden Sprinter Nina Bauch und Aleksandar Askovic entwickeln sich auf Grund ihres Talents immer mehr zu Aushängeschilder der Augsburger Leichtathletik. Ganz gespannt ist man bei der LG Augsburg über deren Abschneiden bei der morgigen Bayerischen Hallenmeisterschaft (U20/U18) in der Münchner Werner-von-Linde Halle. Die erst 14-jährige Nina Bauch hat vor Wochenfrist ihre persönliche Bestleistung über 60 Meter auf 7,91 Sekunden geschraubt und befindet sich nun in der klaren Favoritenrolle. Eine Zeit, die bei 5 Jahre älteren Athletinnen  zur Deutschen Meisterschaft  qualifizieren würde. Doch hier muss sich die ehrgeizige Gymnasiastin noch etwas in Geduld üben, da für ihre Altersklasse keine nationalen Hallenmeisterschaften angeboten werden. Umso mehr Gewicht hat für sie der bayerische Landestitel ihrer Altersklasse, der ihr nur schwer streitig gemacht werden kann.

Noch etwas spannender werden die Sprintentscheidungen bei der männlicher Jugend U20. Aleksandar Askovic steht über 60 Meter in der Meldeliste derzeit auf Rang 3, mit haudünnem Abstand nach vorne sowie nach hinten. Aber auch er ist in guter Form, gelang ihm doch bei der Südbayerischen Meisterschaft eine neue persönliche Bestzeit von 7,09 Sekunden (DM-Norm: 7,15 Sekunden). Er hofft auf einen guten Start im Finale, um dort die Bestzeit vielleicht noch etwas nach unten in Richtung 7 Sekunden drücken zu können. Gemeldet ist er auch im Weitsprung und Stabhochsprung, wo es für ihn bei einer guten Tagesform ebenfalls um die Medaillen gehen kann. Zeitplan, Teilnehmerlisten und weitere Informationen unter www.blv-sport.de

Sprinter überzeugen bei Südbayerischer Meisterschaft

Geschrieben von Roland Wegner am .

 

Sehr gut aus den Startlöchern kamen Augsburgs Sprinthoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic. Bei der Südbayerischen Hallenmeisterschaft (Aktive u. U18) in München belegten sie Platz 1 und Platz 3. Eine Silbermedaille für die LG Augsburg holte Kugelstoßer Dominik Meier.

Bereits im Vorlauf der 60 Meter stellte Nina Bauch als 14-jährige bei der weiblichen Jugend U18 ihre bisherige Bestleistung von 7,95 Sekunden ein. Diese steigerte sie dann im Zwischenlauf gar auf 7,91 Sekunden. Der Finallauf machte den Überraschungscoup perfekt, als sie mit 7,93 Sekunden die zwei Jahre ältere Konkurrenz düpierte und somit den Titel für die LG Augsburg gewann. 

Auch Aleksandar Askovic startete als Jugendlicher U20 eine Altersklasse höher, nämlich bei den Männern und auch er steigerte seine bisherige persönliche Bestleistung (7,13 Sekunden). Im Vor- und Zwischenlauf gelangen ihm jeweils exzellente 7,09 Sekunden und zog damit souverän ins Finale ein. Dort war er mit dem Start nicht ganz zufrieden, konnte sich allerdings mit 7,11 Sekunden die Bronzemedaille sichern.

Bei den Frauen freute Sabrina Slowiok über ihre neue persönliche Bestzeit von 8,18 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter, die sie im Zwischenlauf mit 8,22 Sekunden knapp bestätigte.

Überzeugen konnten auch die Kugelstoßer. Dominik Meier (MJU18) wuchtete die 5 Kg auf 14,42 Meter und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Seine gleichaltrigen Teamkollegen Tim Bauer und Lukas Friedrich landeten mit 13,12 Meter auf Rang 4 bzw. mit 12,57 Meter auf Rang 6. Ebenfalls mit der goldenen Ananas (Platz 4) musste Dennis Edelmann vorlieb nehmen, der sich der Männerkonkurrenz (Kugelgewicht 7,26 Kg) stellte. Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause fehlte noch technisches Feingefühl. Ihm gelang daher nur ein gültiger Versuch, der allerdings mit ordentlichen 14,38 Meter gemessen wurde.

 

Südbayerische: Erster Härtetest in der Halle

Geschrieben von Roland Wegner am .

Aus allen Nähten platzt am kommenden Sonntag die Werner-von-Linde-Halle in München, wenn der Bayerische Leichtathletikverband seine Südbayerischen Meister sucht.  Unter den über 800 Teilnehmern befindet sich auch ein kleines aber feines Team der LG Augsburg, das sich einige Plätze auf dem Siegertreppchen sichern möchte.

Alexandar Askovic entwickelte sich im Vorjahr zum Augsburger Shootingstar im männlichen Sprint.  Der 17-jährige unterbot mit 10,93 Sekunden erstmals die 11-Sekunden Marke über 100 Meter und gehört seitdem zur Bayerischen Spitze. Am Sonntag wird er über 60 Meter (Vorläufe ab 12:15 Uhr) erstmals zusammen mit den Männern um die Medaillen kämpfen.

Ebenfalls zu den Medaillenanwärterinnen im Sprint über 60 Meter (Vorläufe ab 11:00 Uhr) zählt Nina Bauch. Mit ihren erst 14 Jahren muss sie sich insgesamt gegen 94 Konkurrentinnen behaupten, die in der Altersklasse U18 bereits überwiegend zwei Jahre älter sind.

Gespannt sein darf man auf das Comeback von Kugelstoßer Dennis Edelmann. Nach seinem überraschenden Gewinn der Bronzemedaille bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2013 musste er auf Grund eines Motorradunfalles in der Vorsaison pausieren. Nun steigt er bei den Männern wieder ein und will natürlich schnell wieder den Anschluss an die Bayerische Spitze finden. Dominik Meier zählt bei den Kugelstoßern in der Altersklasse U18 ebenfalls zu den Medaillenhoffnungen der LG Augsburg.

Außerdem am Start für die LG Augsburg: Zoran Askovic (Stabhochsprung Männer), Sabrina Slowiok (60 Meter Frauen), Samuel Kempinger (60 Meter, Stabhochsprung MJU18), Tim Bauer (Kugelstoßen MJU18), Lukas Friedrich (Kugelstoßen MJU18).

 

 

LG-Läufer zeigten bei Winterlaufserie ihr Profil

Geschrieben von Roland Wegner am .

Traditionell - schon zum 37. Mal - führten die Verantwortlichen der TG Viktoria Augsburg die aus 4 Etappen bestehende Winterlaufserie durch. Am Ende wird ein Schlussstrich gezogen und die Gesamtsieger ermittelt. Die LG Augsburg zeigte sich nicht nur, sondern konnte auch einige Siege verbuchen.

Am erfolgreichsten waren aus Sicht der LG Augsburg die Nachwuchsläufer Leila Killian (WJU16), Stefanie Baumann (WJU20) und Alexander Wall(MJU18), die neben dem Gesamtsieg auch mehrmals bei den einzelnen Läufen gegen gute Konkurrenz ganz oben standen. Ebenfalls Gesamtsiegerin wurde Lea Mack (WJU14). Freuen konnten sich aber auch Andreas Haller (M20) über den zweiten Platz der Gesamtwertung, ebenso wie Philipp von Schwartzenberg (MJU16) und Elena Jägg (KU12). Immer stärker wird auch Pia Kaiser, die Platz 3 in der Gesamtwertung WJU16 erreichte.

In der Seniorenwertung wurden Carola Hendler (W45) und Jürgen Geiger (M55) jeweils für Platz 3 geehrt.

Alle Ergebnisse der 37. AOK-Winterlaufserie auf http://www.tgva.de/aktuell.htm

 

 

Gelungener Saisonabschluss als Team

Geschrieben von Roland Wegner am .

Traditionell beenden die hiesigen Leichtathleten die Bahnsaison mit der Schwäbischen Mannschaftsmeisterschaft (DMM) in Donauwörth. Die Regeln orientieren sich am Punktesystem von Mehrkampfmeisterschaften. In neun (für Aktive) bzw. acht (für Jugend U20) und 5 (Jugend U16) Disziplinen gilt es, jeweils mindestens zwei Athleten zu stellen, die dann je nach Leistung mit Punkte bewertet werden, die letztlich in die Mannschaftswertung fließen. Die LG Augsburg stellte drei Teams, zwei davon siegten, einmal gab es Platz 2.

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaft U16 in Köln

Geschrieben von Jörg Sailer am .

Nach der DM U18 in Wattenscheid, wo die LG Augsburg ebenfalls erfolgreich durch ihre Athleten vertreten wurde, konnte sie sich auch in Köln mit zwei Athletinnen präsentieren.

Leila Killian konnte sich in der laufenden Saison die Qualifikation für die Laufstrecke über 800m sichern und Jasmin Sailer im Speerwurf. In der erstmals ausgetragenen DM U16, war aber nicht nur die Qualifikation für die Spezialdisziplin gefordert, sondern auch eine Zusatzqualifikation in einer weiteren nicht "artverwandten" Disziplin. Beide jungen Damen konnten dies vorweisen und waren Teil einer doch recht kleinen bayrischen Delegation. Hier zeigte sich wieder, welche Qualität in der LG Augsburg steckt, denn mit zwei Athleten konnten wir uns problemlos neben den großen Vereinen und Leichtathletik Gemeinschaften in Bayern sehen lassen.

In den hochkarätigen Starterfelden konnte Leila Killian nach einer gerade erst ausgestandenen Erkrankung leider nicht ihrem Potential entsprechend platzieren,  Jasmin Sailer schaffte es in den Endkampf und belegte in der Endabrechnung den achten Platz.

detaillierte Ergebnisse finden sich hier