• slide-1
  • LG Augsburg

Die LG Augsburg in Friedberg: Schneller – Höher – Weiter

Geschrieben von Michael Springer am .

Mit einer kleinen aber feinen Auswahl an Athleten reiste die LG Augsburg nach Friedberg zur schwäbischen Meisterschaft. Siegen und nicht nur mitmachen war die Devise. Allen voran nahmen sich Enna Sophie Müller und Daniel Friedrich dieses Motto zu Herzen.

Hektisches Treiben auf der Schulsportanlage an der Rothenbergstraße. Überall tummeln sich die Sportler der zahlreichen Vereine, ob aus Mindelheim, Kaufbeuren, Wiggensbach oder Ronsberg. Mittendrin ein Athlet der LG Augsburg. Daniel Friedrich ruht in sich selbst, als hätte er gar nichts mit der Meisterschaft zu am Hut. Geht es an den Wettbewerb, explodiert der 15jährige, in der Klasse der unter 18jährigen, förmlich. Gold – Gold – Gold, auf der Distanz über 100 Meter, im Speerwerfen, im Diskuswurf. Hier gab es für die Konkurrenz nichts zu holen. Lediglich über 200 Meter musste sich der Diedorfer Gymnasiast mit einem Rückstand von 0,34 Sekunden Michel Kolbe von der LG Donau Ries geschlagen geben.

Schon mit vier Jahren übte sich Friedrich in der Leichtathletik, damals noch in Ingolstadt, bevor die Familie nach Diedorf umzog. Auerbach/Streitheim wurde die neue Leichtathletik-Heimat des Mehrkämpfers, ehe er vor vier Jahren seine sportlichen Talente bei der LG Augsburg weiter vorantrieb.

Auch  Enna Sophie Müller zeigte ihre Klasse auf der schwäbischen Meisterschaft. Die 13jährige Göggingerin begann schon mit sieben Jahren bei der Leichtathletik-Gemeinschaft Augsburg ihre Fähigkeiten in den zahlreichen Disziplinen zu perfektionieren. Diese Vielfalt zu trainieren, brachte ihr nicht nur Gold im Speewurf, mit einem Vorsprung von fast fünf Metern auf die Zweitplatzierte, auch im Kugelstoßen reichte es für den höchsten Podestplatz, mit ihrer persönlichen Bestleistung von 9,27m. Die dritte Goldmedaille holte sich Enna im Diskuswurf. 29,02 Meter reichten hier deutlich um die Konkurrenz zu deklassieren. Die große Freude über diesen mehr als erfolgreichen Meisterschaftstag teilte sich Enna Müller mit ihrer Trainerin Almut Brömmel.

Romy Schneider begeisterte ebenfalls  ihre Trainer. Über 1500 Meter holte sie den Titel in der Klasse U18, obwohl sie erst in zwei Jahren diese Altersklasse erreicht. Damit konnte sie sich in der höheren Klasse auch für die bayerische Meisterschaft qualifizieren. Aber auch weitere Sportler konnten sich die gegen die große Konkurrenz der zahlreichen Vereine durchsetzen und zeigten, welche hervorragende Arbeit bei der LG Augsburg geleistet wird.

1. Plätze (17)

  • Daniel Friedrich, MJU18, 100m 11,76s (PB), Diskus 36,70m, Speer 44,98m (PB)
  • Jonas Kempinger, MJU18, Kugel 12,55m (PB)
  • Aleksandar Askovic, Männer, Weitsprung 6,83m
  • Dennis Edelmann, Männer, Kugelstoßen 16,23m, Diskuswurf 42,42m
  • Ifunanya Ebigbo W12, 75m 10,63s (PB)
  • Enna Müller, W13 Speer 32,33m
  • Theresa Jahn, W13 2000m, 7:41,31
  • Enna Müller, W13 Kugel, 9,27m (PB)
  • Enna Müller, W13 Diskus, 29,02m (PB)
  • Romy Schneider, WJU18, 1500m 5:36,73,min 4x100m WJU18 in 51,08s
  • Nele Meßner, WJU18, Diskus, 28,88m
  • Rose Führen, Diskus Frauen, 35,17m
  • Nadine Paul, Speerwurf, Frauen, 38,17m

 

2. Plätze (8)

  • Jesper Hartung, M12, 800m, 2:55,09
  • Ben Berger, M13, 800m, 2:34,86min
  • Daniel Friedrich, MJU18, 200m, 24,40s (PB)
  • Dennis Edelmann, Männer, Speerwurf, 51,24m
  • Alina Schmid, W12, Kugel, 5,21m 4x75m WJU14, 41,26s,
  • Carolin Bienroth, WJU18, Diskus, 27,56m
  • Laura Val, WJU18, Speerwurf, 33,21m (PB)

3. Plätze (6)

  • Moritz Striegl, M12, 2000m, 7:38,76min
  • Hannah Rathmann, W12, 75m, 10,92s
  • Ifunanya Ebigbo, W12, Weitsprung, 4,35m (PB)
  • Simona Launer, W12, Kugel, 5,21m
  • Saskia Hundhammer, WJU18, 1500m, 5:55,83s
  • Susanne Siebert, Frauen, Diskus, 29,96m

 

Florian Bauer auf Platz 4 bei der Bayerischen Crossmeisterschaft

Geschrieben von Roland Wegner am .

Sie haben gekämpft und ihr Bestes gegeben, die Mittelstreckenläufer der LG Augsburg bei der Bayerischen Crosslaufmeisterschaft in Ingolstadt. Auch wenn sie dabei keine Medaillen gewinnen konnten, waren die drei männlichen Vertreter mit ihren Leistungen zufrieden.

Große Teilnehmerfelder und auch qualitativ starke Konkurrenz zeigten, wie gut Crosslauf in Bayern ankommt und wie ernst er auch von Spitzenathleten wie etwa der Regensburgerin Corinna Harrer genommen wird. Für die LG Augsburg traten Florian Bauer, Alex Wall und Brian Weisheit an, Leila Killian musste leider verletzungsbedingt ihren Start kurzfristig absagen.

Der erfolgreichste Augsburger Läufer war Florian Bauer (im Bild). Er trat bei der männlichen Jugend U 16 über 2100 Meter an und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Auf Platz 5 liegend gelang ihm kurz vor Ziel noch die Überholung eines Konkurrenten, so dass er sich nach 5:53 Minuten über Platz 4 freuen konnte. Der Sieger benötigte 7:30 Minuten, die Zweit- und Drittplatzierten waren nur noch wenige Sekunden von Florian Bauer entfernt.

Die anderen beiden Vereinskollegen mussten 1000 Meter mehr bestreiten. Alexander Wall war überaus zufrieden mit seinem Auftritt, er finishte nach 10:59 Minuten und holte damit in seiner Altersklasse männliche Jugend U18 Platz 5 mit 2 Sekunden Schlagweite zu Brian Weisheit. Der aktuelle Bayerische Hindernissmeister war in der misslichen Situation, von der aktuellen Grippewelle erfasst worden zu sein. Mehrere Wochen konnte er daher nicht trainieren und überlegte bis kurz vor Schluss, ob ein Start Sinn ergibt. Die Freigabe des Arztes und die am kommenden Wochenende stattfindenden Deutschen Meisterschaften überzeugten ihn letztlich. Er sah die 10:57 Minuten als gute Trainingseinheit, die bei der männlichen Jugend U20 immerhin noch den 8. Rang bedeutete.

Höhepunkt der diesjährigen Crosssaison wird nun am Samstag (07.03.2015) die Deutsche Meisterschaft sein, die im bayerischen Markt Indersdorf stattfindet. Hier kommen auf Alex Wall 4,4 Kilometer und auf Brian Weisheit 6 Kilometer zu.

 

Bayerische Cross und Deutsche Seniorenmeisterschaften

Geschrieben von Roland Wegner am .

Wenn an diesem Wochenende in Ingolstadt die Bayerische Crosslaufmeister 2015 gesucht werden, sind auch Vertreter der LG
Augsburg mit dabei. Medaillenchancen erhoffen sich Florian Bauer (M15), Brian Weisheit (U20) und Alexander Wall (U18). Die weibliche Mittelstreckenhoffnung Leila Killian kann auf Grund einer Schulsportverletzung erst im letzten Moment über
ihre Teilnahme entscheiden. Gleichzeitig werden die Deutschen Hallenseniorenmeister in Erfurt ermittelt. Zoran Askovic (LG Augsburg) hat bereits mehrmals den Titel im Stabhochsprung gewonnen und setzt sich dieses Ziel auch dieses Mal.

Askovic: Goldener Flirt mit dem Mehrkampf

Geschrieben von Roland Wegner am .

Zum Abschluss der Hallensaison zeigte Aleksandar Askovic eindrucksvoll seine Vielseitigkeit. Bei der Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaft in Fürth überraschte er die Spezialisten und gewann beim Siebenkampf der männlichen Jugend U20 die Goldmedaille.

Den Grundstock für den Titel legte er gleich beim Auftakt mit den 60 Metern, die er nach 7,19 Sekunden gewann. Seinen Vorsprung baute er beim Weitsprung aus, im zweiten Versuch gelangen ihm 6,49 Meter, mit denen er sein Punktepolster erweiterte. Zudem gelangen dem Gymnasiasten persönliche Bestleistungen im Kugelstoßen (11,91 Meter), über 60 Meter Hürden (8,71 Sekunden) und im abschließenden Lauf über 1000 Meter (2:54,08 Minuten). Mit mehr als soliden Ergebnissen im Hochsprung (1,79 Meter) und im Stabhochsprung (4,10 Meter) rundete er seinen starken Auftritt ab.

Obwohl Aleksandar Askovic mit den erreichten 4.910 Punkten (Punktevorsprung: 240) auf den dritten Platz der aktuellen deutschen Bestenliste U20 vorrückte, wird es derzeit nur bei einem Flirt mit dem Mehrkampf bleiben. In der Sommersaison setzt er neben den Abiturprüfungen zusammen mit seinem Trainer Stefan Wastian weiter auf die 100 Meter, sowie auf den Weit- und Stabhochsprung.

Schwäbische Crosslaufmeisterschaft in Aichach

Geschrieben von Roland Wegner am .

Drei Titel und eine Vizemeisterschaft gewannen die LäuferInnen der LG Augsburg bei der Schwäbischen Crosslaufmeisterschaft in Aichach. Die anspruchsvolle Mittelstrecke der Frauen und Männer betrug 3300 Meter. Andreas Haller überzeugte mit einer kämpferischen Vorstellung, die nach 11:38 Minuten für die Vizemeisterschaft reichte. Die vielseitige Athletin Jasmin Sailer gewann ihre Altersklasse (U18) mit 15:50 Minuten.

Ebenfalls Start-Ziel-Siege gingen auf die beiden noch jüngeren NachwuchsläuferInnen Pia Kaiser und Florian Bauer, deren Strecke 2300 Meter lang war. Pia Kaiser zeigte mit 9:30 Minuten ihr Talent. Ebenfalls stark der Auftritt von Florian Bauer, der nur 8:37 Minuten für seine Meisterschaft benötigte.

Augsburger Sportlerehrung 2014

Geschrieben von Jörg Sailer am .

Auch in diesem Jahr wurden die Sportler mit herausragenden überregionalen Leistungen vom Augsburger OB Dr. Kurt Gribl ausgezeichnet, da diese im Besonderen die Stadt Augsburg repräsentieren.

In 19 Sportarten wurden insgesamt über 100 Athleten ausgezeichnet, die Leichtathletik wurde vollständig von der LG Augsburg gestellt und das auch noch in in unterschiedlichen Altersklassen, was die hervorragende Jugend und Nachwuchsarbeit bestätigt.

Die geehrten waren (von links nach rechts)

Susanne Siebert
Jasmin Sailer
Florian Bauer
Philipp Deutsch
Kim Seyfried

und erhielten aus den Händen von OB Dr. Kurt Gribl eine Urkunde und ein eigens für diesen Anlass gemaltes Bild asl Anerkennung und Dank.

Die vollständige Liste der geehrten und viele weitere Bilder unserer und der anderen Athleten findet sich hier

2 Sprinttitel für die LG Augsburg

Geschrieben von Roland Wegner am .

Es ist lange her, dass Augsburgs Sprinter überregionale Einzeltitel sammelten. Der vor vier Jahren gegründeten LG Augsburg gelingt es nun, immer mehr Talente für die Leichtathletik wieder zu begeistern. Die beiden Nachwuchshoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic wurden ihren Favoritenrollen bei den Südbayerischen Hallemeisterschaften ihrer Altersklassen über jeweils 60 Meter gerecht.

Die 14-jährige Nina Bauch zog in München mit 8,04 Sekunden mit deutlichen Vorsprung in den Zwischenlauf ein. Diesen gewann sie dann in 7,94 Sekunden, ehe sie im Finale mit 7,99 Sekunden eine weitere Zeit unter 8 Sekunden folgen ließ und damit überlegen die Meisterschaft gewann. Etwas größer war die Überraschung dann im Weitsprung, den sie nicht speziell trainiert hatte. Bereits mit dem ersten Sprung (4,94 Meter) verbesserte sie ihre bisherige persönliche Bestleistung. Die Serie wurde mit 5,04 Meter im dritten Versuch immer besser, ehe sie im letzten Durchgang mit hervorragenden 5,10 Meter von Platz 3 auf Platz 2 vorrückte.

Aleksandar Askovic war der überlegene Kurzsprinter der männlichen Jugend U20. Im Vorauf gelangen ihm 7,19 Sekunden, die er im Zwischenlauf auf 7,14 Sekunden und im Endlauf auf 7,11 Sekunden steigerte. Ebenfalls am Start war Dominik Riffel, der mit 7,63 Sekunden im Vorlauf eine gute Zeit zeigte, die für den Zwischenlauf gereicht hätte, er aber auf einen weiteren Start verzichtete.

Vollständige Ergebnisliste

Bayerische Meisterschaft: Dennis Edelmann macht es spannend!

Geschrieben von Roland Wegner am .

Relativ schnell kehrt Dennis Edelmann (LG Augsburg) wieder in die Erfolgsspur zurück, nachdem er im Jahr 2014 auf Grund eines Motorradunfalles verletzungsbedingt pausieren musste. Bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth gewann der Kugelstoßer nun die Bronzemedaille.

Als ein Mann des letzten Versuches kennt man Dennis Edelmann spätestens seit der Deutschen Jugendmeisterschaft 2013, als er im 6. Versuch mit einer persönlichen Bestleistung auf den Bronzeplatz vorrückte. Die seinerzeitigen 17,70 Meter mit der 6-Kg-Kugel rückten ihn ins Rampenlicht, was ihn auch für Einladungsmeetings interessant machte. Eine schwere Oberschenkelverletzung nach einem Motorradunfall unterbrach die aufstrebende Kugelstoßkarriere des Augsburger Studenten. Bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften kämpfte er sich wieder zurück, nun altersbedingt bei den Männern (Kugelgewicht 7,26 Kg). Zunächst begann er mit 14,96 Meter, die er im zweiten Versuch auf 15,03 Meter steigerte. Für eine Medaille reichte das aber noch nicht. Erst im 6. Versuch klappte eine deutliche Steigerung. Mit 15,53 Meter verbesserte er sich von Rang 4 auf Rang 3 und auch seinen Hausrekord von bisher 15,13 Meter. In der deutschen U23-Bestenliste rangiert er nun auf Platz 7.

Rückblick auf die Leistungen/Erfolge des Jahres 2014

Geschrieben von Roland Wegner am .

Bei der Jahreseröffnungsfeier wurden die besten Athleten des Jahres 2014 geehrt. Hier eine Auflistung ihrer überregionalen Meisterschaftserfolge:

Zoran Askovic (Stabhochspringer)

Deutsche Meisterschaft Halle 1. Platz M45 Stabhoch 4,10m

Deutsche Meisterschaft Senioren Halle 8. Platz M45 Weit 5,42m

 

Weiterlesen