• slide-1
  • LG Augsburg

Starke Leistungen in München

am .

Am 8.06.2019 fand im Münchner Dantestadion das 34. Ludwig-Jall Sportfest statt.

Die Athleten/Innen der LG Augsburg konnten wieder einmal ihre Leistungen abrufen
und mit internationaler Konkurrenz mithalten.
Einmal wieder durfte sich die Leichtathletik-Gemeinschaft der Augsburger Vereine
über einen Doppelsieg der u16 Mädels freuen. Nella Picha, gewann mit einer
Zeit von 12,42 sek über die 100m. Sie konnte sich mit ihrer Teamkollegin Mona
Mark, die sich nach langer Krankheitspause mit einer Zeit von 12,48 sek
zurückmeldete über Platz 1 und 2 freuen. Nella startete an diesem Tag
zusätzlich über die 80 m Hürden und holte sich mit ihrer Zeit von 12,10 sek
Platz 2 und somit die deutsche Quali.
Ilva Seitz die sich auf die 300 m Hürden konzentrierte verbesserte ihre
persönliche Bestzeit noch einmal auf 46,71 sek. Sie gewann diesen Wettbewerb
mit fast 1 Sekunde Vorsprung vor ihrer Konkurrenz.
Erfolgreich war auch Sonja Keil bei den den 400m Frauen. Sie erlief sich mit
einer Zeit von 58,85 sek eine neue Bestzeit und sicherte sich Platz 2.
Ebenfalls eine neue Bestweite sicherte sich Jasmin Seiler im Speer. Mit 42,90 m
holte sie sich Platz 5.
Rose Führen startete im Diskus und konnte sich mit einer Weite von 39,78 m
über Platz 6 freuen.
Die Augsburger 4x100m Frauen Staffel in der Besetzung Sabrina Slowiok, Larissa
Bergmair, Komal Datta und Kristina Askovic verpasste den 3. Treppchenplatz mit
einer Zeit von 51,52 sek nur knapp, freuten sich aber über diese gute Zeit da
sie zum 1. Mal in dieser Besetzung liefen.
Die jüngste Teilnehmerin die an diesem Wochenende für die LG an den Start ging
war Johanna Konrad. Sie startete bei den u16 über die 800m und erlief sich mit
einer starken Zeit von 2:37,60 min den 11. Platz.
Ebenfalls über die 800 m startete Ben Berger für die männliche u16. Er
sicherte sich mit 2:27,61 sek Platz 7.
Für die männliche u20 ging Daniel Friedrich über die 100 m an den Start. Er
zeigte wieder einmal dass sich das gute Wintertraining ausgezahlt hatte und lief
mit 11,48 sek im Mittelfeld der internationalen Konkurrenz mit.
Godo Kurten konnte sich über Platz 2 bei den 400 m Hürden der mu20 freuen. Er
musste sich mit einer Zeit von  59,53 sek nur einem Mitstreiter aus ֖sterreich
geschlagen geben.
In einem starken Teilnehmerfeld über die 400 m fand sich Finn Symson wieder,
der sich über eine Zeit von 56,36 sek freuen durfte.
Für die Männer ging Markus Schwerdtfeger in den Diskusring. Er belegte Platz 3
mit einer sehr guten Weite von 52,65 m.

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Helferanmeldung

Augsburger Sportlerehrung 2014

am .

Auch in diesem Jahr wurden die Sportler mit herausragenden überregionalen Leistungen vom Augsburger OB Dr. Kurt Gribl ausgezeichnet, da diese im Besonderen die Stadt Augsburg repräsentieren.

In 19 Sportarten wurden insgesamt über 100 Athleten ausgezeichnet, die Leichtathletik wurde vollständig von der LG Augsburg gestellt und das auch noch in in unterschiedlichen Altersklassen, was die hervorragende Jugend und Nachwuchsarbeit bestätigt.

Die geehrten waren (von links nach rechts)

Susanne Siebert
Jasmin Sailer
Florian Bauer
Philipp Deutsch
Kim Seyfried

und erhielten aus den Händen von OB Dr. Kurt Gribl eine Urkunde und ein eigens für diesen Anlass gemaltes Bild asl Anerkennung und Dank.

Die vollständige Liste der geehrten und viele weitere Bilder unserer und der anderen Athleten findet sich hier

2 Sprinttitel für die LG Augsburg

am .

Es ist lange her, dass Augsburgs Sprinter überregionale Einzeltitel sammelten. Der vor vier Jahren gegründeten LG Augsburg gelingt es nun, immer mehr Talente für die Leichtathletik wieder zu begeistern. Die beiden Nachwuchshoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic wurden ihren Favoritenrollen bei den Südbayerischen Hallemeisterschaften ihrer Altersklassen über jeweils 60 Meter gerecht.

Die 14-jährige Nina Bauch zog in München mit 8,04 Sekunden mit deutlichen Vorsprung in den Zwischenlauf ein. Diesen gewann sie dann in 7,94 Sekunden, ehe sie im Finale mit 7,99 Sekunden eine weitere Zeit unter 8 Sekunden folgen ließ und damit überlegen die Meisterschaft gewann. Etwas größer war die Überraschung dann im Weitsprung, den sie nicht speziell trainiert hatte. Bereits mit dem ersten Sprung (4,94 Meter) verbesserte sie ihre bisherige persönliche Bestleistung. Die Serie wurde mit 5,04 Meter im dritten Versuch immer besser, ehe sie im letzten Durchgang mit hervorragenden 5,10 Meter von Platz 3 auf Platz 2 vorrückte.

Aleksandar Askovic war der überlegene Kurzsprinter der männlichen Jugend U20. Im Vorauf gelangen ihm 7,19 Sekunden, die er im Zwischenlauf auf 7,14 Sekunden und im Endlauf auf 7,11 Sekunden steigerte. Ebenfalls am Start war Dominik Riffel, der mit 7,63 Sekunden im Vorlauf eine gute Zeit zeigte, die für den Zwischenlauf gereicht hätte, er aber auf einen weiteren Start verzichtete.

Vollständige Ergebnisliste

Bayerische Meisterschaft: Dennis Edelmann macht es spannend!

am .

Relativ schnell kehrt Dennis Edelmann (LG Augsburg) wieder in die Erfolgsspur zurück, nachdem er im Jahr 2014 auf Grund eines Motorradunfalles verletzungsbedingt pausieren musste. Bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth gewann der Kugelstoßer nun die Bronzemedaille.

Als ein Mann des letzten Versuches kennt man Dennis Edelmann spätestens seit der Deutschen Jugendmeisterschaft 2013, als er im 6. Versuch mit einer persönlichen Bestleistung auf den Bronzeplatz vorrückte. Die seinerzeitigen 17,70 Meter mit der 6-Kg-Kugel rückten ihn ins Rampenlicht, was ihn auch für Einladungsmeetings interessant machte. Eine schwere Oberschenkelverletzung nach einem Motorradunfall unterbrach die aufstrebende Kugelstoßkarriere des Augsburger Studenten. Bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften kämpfte er sich wieder zurück, nun altersbedingt bei den Männern (Kugelgewicht 7,26 Kg). Zunächst begann er mit 14,96 Meter, die er im zweiten Versuch auf 15,03 Meter steigerte. Für eine Medaille reichte das aber noch nicht. Erst im 6. Versuch klappte eine deutliche Steigerung. Mit 15,53 Meter verbesserte er sich von Rang 4 auf Rang 3 und auch seinen Hausrekord von bisher 15,13 Meter. In der deutschen U23-Bestenliste rangiert er nun auf Platz 7.

Rückblick auf die Leistungen/Erfolge des Jahres 2014

am .

Bei der Jahreseröffnungsfeier wurden die besten Athleten des Jahres 2014 geehrt. Hier eine Auflistung ihrer überregionalen Meisterschaftserfolge:

Zoran Askovic (Stabhochspringer)

Deutsche Meisterschaft Halle 1. Platz M45 Stabhoch 4,10m

Deutsche Meisterschaft Senioren Halle 8. Platz M45 Weit 5,42m

 

Weiterlesen

"Munich Indoor" mit guten LG-Leistungen

am .

Bericht von Peter Pawlitschko:

Eine kleine Delegation unserer Athleten nahmen an den „Munich Indoor“ statt. So bestätigte Aleksandar Askovic  seine derzeit gute Verfassung. Diesmal konzentrierte er sich auf den Stabhochsprung und erzielte mit 4,30 m ein sehr gutes Ergebnis. Betreut wurde er von seinem Vater Zoran, der im selben Wettbewerb mit 3,80 m abschloss.

 Für weiteren Sprinternachwuchs ist bereits gesorgt. Dominik Riffel erreichte bei der U18 über 60 m in 7,69 s das Finale, gleichzeitig die Norm für die bayerische Meisterschaft. Bei der W12 machte Kristina Askovic von sich reden, sie übersprang im Hochsprung ausgezeichnete 1,30 Meter.

Im Kugelstoßen der Männer verbessert sich Dennis Edelmann schrittweise. Inzwischen ist er bei 15,13 m und hat noch Luft nach oben. Die Drehstoßtechnikgelingt immer besser und birgt noch viel Potential. Noch gibt es eine große Differenz zwischen seinen Ansprüchen und dem Lernfortschritt. Eine gute Voraussetzung demnächst wieder aufhorchen zu lassen. Das ist sicher!

Sportlerehrung der LG Augsburg

am .

Gute Stimmung herrschte bei der Jahresauftaktfeier der LG Augsburg in der vollbesetzten Inninger Turnhalle. Traditionell wird dabei auf das vergangene Jahr geschaut, um sich auf die neue Saison motiviert einzustellen. Highlight war dabei die Ehrung der 20 Besten. Diese Athleten nahmen allesamt bei Landes- oder Nationaltitelkämpfen teil und vertraten die LG Augsburg damit überregional. Die erbrachten Leistungen würdigten Roland Wegner (Förderverein) und Philip Xenos (Sportlicher Leiter) als besonders bedeutsam. "2014 war das bisher erfolgreichste Jahr der LG", konnten beide nicht ohne Stolz verkünden. Auf dem Foto fehlt der Deutsche Hallenmeister seiner Altersklasse, Zoran Askovic.

 Jahresauftakt 2015 (47 Bilder)

 

3 x Silber bei Bayerischer Jugendmeisterschaft

am .

Freud und Leid lagen nah beieinander bei den Athleten der LG Augsburg bei der Bayerischen Meisterschaft (U20, U18, Halle und Winterwurf) in München, einmal sogar nur um weniger als einen Wimpernschlag. Drei Athleten kehrten mit jeweils Silbermedaillen nach Hause, einer ging unerwartet leer aus.

Strahlende Gesichter bei Jasmin Sailer und Dominik Meier

 

Weiterlesen

Medaillenhoffnungen bei Bayerischer Meisterschaft

am .

Die beiden Sprinter Nina Bauch und Aleksandar Askovic entwickeln sich auf Grund ihres Talents immer mehr zu Aushängeschilder der Augsburger Leichtathletik. Ganz gespannt ist man bei der LG Augsburg über deren Abschneiden bei der morgigen Bayerischen Hallenmeisterschaft (U20/U18) in der Münchner Werner-von-Linde Halle. Die erst 14-jährige Nina Bauch hat vor Wochenfrist ihre persönliche Bestleistung über 60 Meter auf 7,91 Sekunden geschraubt und befindet sich nun in der klaren Favoritenrolle. Eine Zeit, die bei 5 Jahre älteren Athletinnen  zur Deutschen Meisterschaft  qualifizieren würde. Doch hier muss sich die ehrgeizige Gymnasiastin noch etwas in Geduld üben, da für ihre Altersklasse keine nationalen Hallenmeisterschaften angeboten werden. Umso mehr Gewicht hat für sie der bayerische Landestitel ihrer Altersklasse, der ihr nur schwer streitig gemacht werden kann.

Noch etwas spannender werden die Sprintentscheidungen bei der männlicher Jugend U20. Aleksandar Askovic steht über 60 Meter in der Meldeliste derzeit auf Rang 3, mit haudünnem Abstand nach vorne sowie nach hinten. Aber auch er ist in guter Form, gelang ihm doch bei der Südbayerischen Meisterschaft eine neue persönliche Bestzeit von 7,09 Sekunden (DM-Norm: 7,15 Sekunden). Er hofft auf einen guten Start im Finale, um dort die Bestzeit vielleicht noch etwas nach unten in Richtung 7 Sekunden drücken zu können. Gemeldet ist er auch im Weitsprung und Stabhochsprung, wo es für ihn bei einer guten Tagesform ebenfalls um die Medaillen gehen kann. Zeitplan, Teilnehmerlisten und weitere Informationen unter www.blv-sport.de

Sprinter überzeugen bei Südbayerischer Meisterschaft

am .

 

Sehr gut aus den Startlöchern kamen Augsburgs Sprinthoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic. Bei der Südbayerischen Hallenmeisterschaft (Aktive u. U18) in München belegten sie Platz 1 und Platz 3. Eine Silbermedaille für die LG Augsburg holte Kugelstoßer Dominik Meier.

Bereits im Vorlauf der 60 Meter stellte Nina Bauch als 14-jährige bei der weiblichen Jugend U18 ihre bisherige Bestleistung von 7,95 Sekunden ein. Diese steigerte sie dann im Zwischenlauf gar auf 7,91 Sekunden. Der Finallauf machte den Überraschungscoup perfekt, als sie mit 7,93 Sekunden die zwei Jahre ältere Konkurrenz düpierte und somit den Titel für die LG Augsburg gewann. 

Auch Aleksandar Askovic startete als Jugendlicher U20 eine Altersklasse höher, nämlich bei den Männern und auch er steigerte seine bisherige persönliche Bestleistung (7,13 Sekunden). Im Vor- und Zwischenlauf gelangen ihm jeweils exzellente 7,09 Sekunden und zog damit souverän ins Finale ein. Dort war er mit dem Start nicht ganz zufrieden, konnte sich allerdings mit 7,11 Sekunden die Bronzemedaille sichern.

Bei den Frauen freute Sabrina Slowiok über ihre neue persönliche Bestzeit von 8,18 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter, die sie im Zwischenlauf mit 8,22 Sekunden knapp bestätigte.

Überzeugen konnten auch die Kugelstoßer. Dominik Meier (MJU18) wuchtete die 5 Kg auf 14,42 Meter und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Seine gleichaltrigen Teamkollegen Tim Bauer und Lukas Friedrich landeten mit 13,12 Meter auf Rang 4 bzw. mit 12,57 Meter auf Rang 6. Ebenfalls mit der goldenen Ananas (Platz 4) musste Dennis Edelmann vorlieb nehmen, der sich der Männerkonkurrenz (Kugelgewicht 7,26 Kg) stellte. Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause fehlte noch technisches Feingefühl. Ihm gelang daher nur ein gültiger Versuch, der allerdings mit ordentlichen 14,38 Meter gemessen wurde.