• slide-1
  • LG Augsburg

„Stay at home“ und Training?

am .

Die Corona-Krise hat nicht nur Unternehmen und andere Institutionen im Griff, sondern auch den Sport! Ein gemeinsames Training in den Sportanlagen und unter Aufsicht der Trainer ist schon lange nicht mehr möglich. Die Leichtathletikgemeinschaft Augsburg sieht darin aber auch eine Chance neue Trainingsmethoden und Plattformen zu testen. Zum Jahresanfang hat es noch niemand für möglich gehalten, dass es dieses Jahr kaum Wettkämpfe geben wird und das Training alleine in den eigenen vier Wänden bzw. im örtlichen Park stattfinden muss. Umso begeisterter sind die Augsburger Leichtathleten seit Mitte März auf eine digitale Trainingsplattform zugreifen zu können.

Das Orga-Team entschloss sich dabei für das kostenlose Tool „Microsoft Teams“, welches einige schon aus der Arbeit oder der Schule kennen und das unkompliziert in der Handhabung ist. Die Athleten können dort ihren eigenen Trainingsplan mit diversen Programmen (Kraft, Stabilisation, Koordination, usw.) online und mobil abrufen. Um die Trainingsinhalte optimal zu vermitteln, wurden von den Trainern Videos zu vielen Übungen erstellt, für eine gute Übersicht wurden außerdem verschiedenen Kategorien eingerichtet. Die Athleten haben die Möglichkeit nach den Trainingseinheiten ein Feedback zu geben und Videos zur Analyse für die Trainer einzustellen. Um das Wir-Gefühl zu stärken und Erfahrungen auszutauschen, findet jede Woche eine gemeinsame Videokonferenz statt. Nach anfänglicher Skepsis zeigte sich bald, dass die Plattform super ankommt und das Interesse der Athleten stetig steigt. Auch nach der Krise soll diese Möglichkeit für zusätzliche Trainingseinheiten oder z.B. im Urlaub weiter zur Verfügung gestellt werden.

Sicherlich ersetzt die Plattform nicht das gemeinsame Training unter Aufsicht der fachkundigen Trainer im geliebten Rosenaustadion und ohne seine Trainingspartnern kommt auch der Spaß etwas zu kurz. In der jetzigen Situation hilft aber nur die Disziplin sich an die Vorschriften zu halten und die Hoffnung, dass sich das Leben bald wieder normalisiert. Bei der LG freuen sich schon alle darauf sich bald im Training wiederzusehen, Spaß zu haben, und bei Wettkämpfen gemeinsam Erfolge zu feiern. Bis dahin gilt für alle der Appell: STAY AT HOME

LG-Läufer zeigten bei Winterlaufserie ihr Profil

am .

Traditionell - schon zum 37. Mal - führten die Verantwortlichen der TG Viktoria Augsburg die aus 4 Etappen bestehende Winterlaufserie durch. Am Ende wird ein Schlussstrich gezogen und die Gesamtsieger ermittelt. Die LG Augsburg zeigte sich nicht nur, sondern konnte auch einige Siege verbuchen.

Am erfolgreichsten waren aus Sicht der LG Augsburg die Nachwuchsläufer Leila Killian (WJU16), Stefanie Baumann (WJU20) und Alexander Wall(MJU18), die neben dem Gesamtsieg auch mehrmals bei den einzelnen Läufen gegen gute Konkurrenz ganz oben standen. Ebenfalls Gesamtsiegerin wurde Lea Mack (WJU14). Freuen konnten sich aber auch Andreas Haller (M20) über den zweiten Platz der Gesamtwertung, ebenso wie Philipp von Schwartzenberg (MJU16) und Elena Jägg (KU12). Immer stärker wird auch Pia Kaiser, die Platz 3 in der Gesamtwertung WJU16 erreichte.

In der Seniorenwertung wurden Carola Hendler (W45) und Jürgen Geiger (M55) jeweils für Platz 3 geehrt.

Alle Ergebnisse der 37. AOK-Winterlaufserie auf http://www.tgva.de/aktuell.htm

 

 

Gelungener Saisonabschluss als Team

am .

Traditionell beenden die hiesigen Leichtathleten die Bahnsaison mit der Schwäbischen Mannschaftsmeisterschaft (DMM) in Donauwörth. Die Regeln orientieren sich am Punktesystem von Mehrkampfmeisterschaften. In neun (für Aktive) bzw. acht (für Jugend U20) und 5 (Jugend U16) Disziplinen gilt es, jeweils mindestens zwei Athleten zu stellen, die dann je nach Leistung mit Punkte bewertet werden, die letztlich in die Mannschaftswertung fließen. Die LG Augsburg stellte drei Teams, zwei davon siegten, einmal gab es Platz 2.

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaft U16 in Köln

am .

Nach der DM U18 in Wattenscheid, wo die LG Augsburg ebenfalls erfolgreich durch ihre Athleten vertreten wurde, konnte sie sich auch in Köln mit zwei Athletinnen präsentieren.

Leila Killian konnte sich in der laufenden Saison die Qualifikation für die Laufstrecke über 800m sichern und Jasmin Sailer im Speerwurf. In der erstmals ausgetragenen DM U16, war aber nicht nur die Qualifikation für die Spezialdisziplin gefordert, sondern auch eine Zusatzqualifikation in einer weiteren nicht "artverwandten" Disziplin. Beide jungen Damen konnten dies vorweisen und waren Teil einer doch recht kleinen bayrischen Delegation. Hier zeigte sich wieder, welche Qualität in der LG Augsburg steckt, denn mit zwei Athleten konnten wir uns problemlos neben den großen Vereinen und Leichtathletik Gemeinschaften in Bayern sehen lassen.

In den hochkarätigen Starterfelden konnte Leila Killian nach einer gerade erst ausgestandenen Erkrankung leider nicht ihrem Potential entsprechend platzieren,  Jasmin Sailer schaffte es in den Endkampf und belegte in der Endabrechnung den achten Platz.

detaillierte Ergebnisse finden sich hier

Augsburger Athleten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid

am .

Ab dem 8. August ist Augsburg mit sechs Athleten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid vertreten.

Von der LG Augsburg sind dies Aleksandar Askovic, Philipp Deutsch und Brian Weisheit; von der TG Viktoria Augsburg sind Salome Sager, Leandra Zimmermann und Hiob Gebisso dabei.

Als erstes stellen sich am Freitag Aleksandar (Stabhochsprung, Beginn 12:00 Uhr), Philipp (110 m Hürden, 12:35 Uhr) und Leandra (3000m, 18:40 Uhr) der Konkurrenz.

Am Samstag starten Aleksandar (100m, 14:10 Uhr) und Brian (2000m Hindernis, 19:05 Uhr). Den Abschluss machen dann am Sonntag Salome (3000m, 13:10 Uhr) und Hiob (3000m, 14:15 Uhr).

Wer das Geschehen aktuell verfolgen will:
Auf der dlv-Seite ist ein Live-Stream eingerichtet.

 

DM in Ulm: Platz 4 und Platz 9 für LG-Athleten

am .

Die 1000 besten deutschen Leichtathleten suchten über 3 Tage hinweg im Ulmer Donaustadion ihre nationalen Meister. Die LG Augsburg wurde dabei von Susanne Siebert und Kim-Dominik Seyfried jeweils im Speerwerfen vertreten.

Weiterlesen