• slide-1
  • LG Augsburg

4 Goldmedaillen für die LG Augsburg

am .

Am Wochenende des 20./21. Juli 2019 wurden in Regensburg die bayerischen Meisterschaften der U16/U23 ausgetragen. Dabei konnten die Athleten der LG Augsburg beim vorletzten großen Wettkampf der Saison noch einmal ihr Talent unter Beweis stellen. Erfolgreichste Teilnehmerin war diesmal Ilva Seitz. Sie holte sich am Samstag bei den 300m Hürden (46,54sek) bereits den Meistertitel. Direkt von der Laufbahn tauschte sie Spikes gegen Speer und konnte sie sich in dieser Disziplin über den 5. Platz freuen. Am Sonntag erlief sie sich dann den Vizetitel bei den 300 m flach(42,64 sek).

Die zweite Goldmedaille ging an Felix Strauch bei der mu23. Der Nachwuchs Speerwerfer lieferte sich ein nervenaufreibendes Duell mit seinen Konkurrenten. Nachdem er bereits im zweiten Versuch ganz vorne lag, überholte ihn sein Mitbewerber und lag bis zum 6. und letzten Versuch vorne. Ein überragender letzter Wurf mit einer Weite von 59,46 m katapultierte Felix dann wieder ganz an die Spitze sodass er sich über Platz 1 und den bayerischen Meistertitel freuen durfte. Nach langer Verletzungspause ein mehr als versöhnlicher Abschluss der Saison.

Die erste Goldmedaille am Sonntag ging an Aleksandar Askovic, der auf eine Teilnahme bei den 100m verzichtete und sich auf die 200m konzentrierte bei der MU23 an den Start. Der Student sicherte sich über die 200 m den Titel und lief mit einer starken Zeit von 21,85 sek der Konkurrenz davon. Sein Vereinskollege Florian Bauer sicherte sich in diesem Finale mit einer Zeit von 23,39 sek Platz 6. Er startete auch über die 100 m der U23 und lief mit einer soliden Zeit von 11,61 sek ins Ziel. Ebenso sein Vereinskollege Dominik Riffel der mit einer Zeit von 11,54 sek über die Ziellinie sprintete.

Die vierte und letzte Goldmedaille an diesem Wochenende ging an Mona Mark. Nachdem die Schülerin schon im Vor- und Zwischenlauf ihre starke Verfassung zeigen konnte, steigerte sie sich im Endlauf mit einem kleinen Patzer im Startblock auf eine Zeit von 12,36 sek. Sie sicherte sich damit Platz 1 bei den weiblichen U16. Mona startete auch im Weitsprung und sicherte sich mit einer Weite von 4,89m Platz 7.

Eine erfreuliche Leistung konnte auch Laura Val zeigen. Sie durfte sich über den Vizetitel im Speerwurf bei der WU16 freuen. Nachdem bis zuletzt ihre Teilnahme aufgrund einer Krankheit unsicher war, konnte sie ihr Talent unter Beweis stellen und ging mit der Silbermedaille nach Hause. Nele Meßner ging als Dritte LG Athletin bei den u16 im

Speerwurf an den Start und konnte sich über Platz 7 freuen. Sie startete zudem im Diskuswurf und erkämpfte sich Platz 8. Ihre Vereinskollegin Carolin Vivien Bienroth schleuderte die Scheibe auf 31,92 m und sicherte sich Platz 5. Das Medaillentrio komplett machte Enna Sophie Müller. Sie schleuderte den Diskus bei der wu16 auf 30,30m und errang Platz 3.

 

Leila Kilian startete bei den Juniorinnen U23 über die 400m flach. Nach einer kräftezehrenden Saison durfte sie sich mit einer Zeit von 60,79 sek über Platz 7 freuen. Jasmin Seiler startete bei den Frauen im Kugel, Diskus und Speer. Sie verpasste den 3. Platz zweimal nur ganz knapp, durfte sich aber dennoch über eine erfolgreiche Teilnahme freuen.

Ebenso Romy Schneider, das Mittelstreckler Talent der LG Augsburg. Sie startete bei der U16 /W15 über die 2000m und lief als 17. mit einer Zeit von 7:54,54 min über die Ziellinie. Teresa Jahn startete in

derselben Disziplin allerdings in der Altersklasse W14. Ihre starke Zeit von 7:41,30 min brachte ihr Platz 8 ein. Auch für Johanna Konrad war es die erste Teilnahme bei bayerischen Meisterschaften im Augsburger Trikot. Sie startete bei der W14 im Weitsprung und kam auf eine Weite von 4,60m. Nach langer Verletzungspause konnte sie sich über den 7. Platz freuen. Für die MU23 ging Godo Kurten über die 400 m an den Start. Er lief mit einer Zeit von 52,43sek auf Platz 8.

Die LG gratuliert allen Teilnehmern zu ihren starken Leistungen und bedankt sich vor allem bei unserem starken Trainerteam Philip Xenos, Almut Brömmel, Knut Stegelmann, Christian Pfänder und Tim Osenberg, die unsere Athleten so erfolgreich über die Saison begleitet haben.

Rosenower Logo

Top-Leistungen in Regensburg u. Pliezhausen

am .

Immer besser präsentieren sich die Leistungsträger der LG Augsburg. Im Mittelpunkt des Rolf-Watter-Sportfestes in Regensburg standen aus Sicht der Augsburger die Sprinter, die mehr als nur aufhorchen ließen. Auch Pliezhausen begrüßte einen Sportler im grün-weißen Trikot.

Pfeilschnell legte Aleksandar Askovic seine ersten 100 Meter dieser Saison zurück. Im 12. und letzten Zeitlauf stand der 17-jährige zusammen mit dem 2 Jahre älteren Deutschen U20-Hallenmeister des Vorjahres, Lucien Aubry, in den Startblöcken. Quasi im Windschatten von Aubry (10,49 Sekunden) steigerte sich Askovic auf fantastische 10,74 Sekunden, eine Verbesserung seiner bisherigen Bestzeit von über 2/10 Sekunden. Von insgesamt 90 altersgemischten männlichen Sprintern belegte das Augsburger Sprinttalent damit den dritten Rang. In die Bestenlisten findet diese Zeit leider keinen Einzug, der Rückenwind (2,5 Meter pro Sekunde) war um 0,5 Meter pro Sekunde zu stark, auch die verdiente DM-Qualifikation machte der Wind zunichte. Trotzdem ist Askovic damit nun so schnell wie kein Augsburg mehr seit 19 Jahren. Im Jahr 1996 lief Robert Meggle die 100 Meter in 10,67 Sekunden.

Einen regulären Rückenwind erwischte Vereinskollegin Nina Bauch (W15). Die weibliche Sprinthoffnung zeigte sich ebenfalls in einer Top-Verfassung. Die Gymnasiastin freute sich über 12,47 Sekunden. Mit nur 1/100 Sekunde lief sie damit an ihre letztjährige persönliche Bestleistung herran und belegte damit überlegen Platz 1. Ihre Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft (12,70 Sekunden) bestätigte sie damit eindrucksvoll, bereits zur Bahneröffnung vor zwei Wochen gelangen ihr 12,60 Sekunden.

Zum ersten Mal auf die 1500 Meter wagte sich Leila Killian (U18), die sonst auf den 800 Metern beheimatet ist. Auf Anhieb zum Sieg reichten für sie 5:12,25 Minuten, was auch zum Start bei der Bayerischen Meisterschaft berechtigt.

Weitere LG-Leistungen:

Lukas Friedrich: MJ U18, 200m in 23,85 Sekunden (persönliche Bestleistung), 8. Platz

Watcharaphon Pothila MJ U18: 200 Meter 23,95 Sekunden, (persönliche Bestleistung), 10 Platz

Timo Sturm: MJ U18, 400 Meter 53,70 Sekunden, 3. Platz, Bayerische A-Quali
 
Shpëtim Shala: Männer,  800 Meter 2:04,14 Minuten, 5. Platz
 
Sabrina Slowiok: Frauen, 200 Meter, 26,09 Sekunden, (persönliche Bestleistung), 8. Platz, bayerische A-Quali
 
Samuel Kempinger: MJU18, 100 Meter 13,08 Sekunden, 31. Platz, 200 Meter 26,01 Sekunden, 18. Platz
 
 
Den Saisoneinstieg wagte Brian Weisheit (U20) beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen. Über 2000m Hinderniss belegte der aktuelle Bayerische Meister auf Grund sehr guter Konkurrenz zwar nur den siebten Platz, schrammte mit 6:13,93 Minuten nur mit einem Wimpernschlag an seiner bisherigen Bestleistung vorbei.
 

 

 

Saisoneinstieg Teil II gelungen

am .

Einen gelungenen Saisoneinstieg feierten die Leistungsträger der LG Augsburg in Königsbrunn, Horgau und Ulm.

Speerwerfer Kim-Dominik Seyfried gewann nach seinen Sieg in Königsbrunn (67,62 Meter) auch das Meeting in Ulm, wo sein Wettkampfgerät noch etwas weiter, nämlich auf 71,08 Meter flog. Gut gerüstet sieht sich der Bundeswehrsoldat daher für die anstehende NATO-Weltmeisterschaft, auf der ihm  sein Trainer Philip Xenos durchaus das Finale zutraut.

Dennis Edelmann stieg mit der 7,26 Kg-Kugel mit 15,21 Meter in die Saison ein, was in Königsbrunn ebenfalls zum Sieg reichte. Schon sehr schnell präsentierte sich Nachwuchstalent Nina Bauch (U18), die ihre ersten 100m der Saison mit 12,60 Sekunden gegen die ältere Konkurrenz gewinnen konnte. 

Dominik Meier (U18) gewann in Ulm das Kugelstoßen U18 mit 15,52 Meter und braucht nun noch 38 Zentimeter für die Norm zur Deutschen Meisterschaft, beim Diskuswurf gelang ihm mit  42,53 Meter ebenfalls eine Bestleistung.

Über 400 Meter stieg Lukas Friedrich (U18) in die Saison ein und freute sich über eine persönliche Bestmarke von 52,69 Sekunden, was ihn für die Teilnahme an der Bayerischen und Süddeutschen Meisterschaft qualifiziert.

Der erste Schwäbische Titel 2015 für die LG Augsburg geht auf das Konto von Florian Bauer (U16). In Horgau gewann er bei der Blockmeisterschaft Lauf (100m - 80m H. - Weit - Ball - 2000m) mit 2.539 Punkten. Um für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert zu sein, fehlt ihm jetzt als Zubringerleistung noch ein schneller Lauf über 800 Meter. Zusammen mit seinen Teamkollegen Armin Schwenk, Felix Strauch, Benedikt Meier, Alexander Angel gewann er auch den Mannschaftstitel (11.497 Punkte).

Weitere Leistungen von LG-Athleten auf:

http://blv-sport.de/service/msonline/files/502734116072-e.htm#Weibliche-Jugend-U18

http://ladv.de/ergebnis/datei/21629#Mannliche-Jugend-U18

http://blv-sport.de/service/msonline/files/502730316324-e.htm

Weitsprunggrube in Gersthofen für Askovic fast zu kurz

am .

Ausgezeichnet präsentierten sich einige Leichtathleten der LG Augsburg in Gersthofen und Donauwörth eine Woche vor der offiziellen Bahneröffnung der schwäbischen Leichtathletik. Ein weiter Sprung gelang einem 17-jährigen.
 
Mit "So kann es losgehen..." kommentierte Aleksandar Askovic (U20) ein Video, das er auf seiner Facebookseite nach seinem ersten Wettkampf der Saison veröffentlichte. Wer drauf klickt, sieht einen satten Sprung in die Gersthofener Weitsprunggrube, deren Länge bedrohlich kurz wirkte für den Leichtathleten der LG Augsburg.

Speerwerfer Kim-Dominik Seyfried gewinnt Heimspiel

am .

Ein gutes Wetter erwischten die Organisatoren der LG Augsburg beim Willi-Burghardt-Gedächtniswerfertag, der vergangenen Samstag im Ernst-Lehner-Stadion und dem angrenzenden Werferfeld stattfand. Die herausragende Siegesweite gelang beim Speerwurf der Männer Kim-Dominik Seyfried. Gleich mit dem ersten Versuch gelangen ihm 69,28 Meter. Ein verheißungsvoller Auftakt, vor einem Jahr stieg er noch mit 5 Meter weniger ein in die Saison.

Die von Susanne Siebert durch ihre Schwangerschaftspause hinterlassene Lücke im Speerwurf konnte erwartungsgemäß nicht ganz geschlossen werden. Die beste weibliche Leistung lieferte hier Nachwuchstalent Jasmin Sailer (U18, LG Augsburg) ab, sie erzielte 40,06 Meter und gewann zusätzlich beim Kugelstoßen (11,12 Meter) und beim Diskuswerfen (30,10 Meter).

Ebenfalls eine beachtenswerte Leistung gelang Jessyka Schneider (TV Hindelang) beim Hammerwurf, sie schaffte 51,29 Meter.

Weitere Ergebnisse unter www.ladv.de

Willi-Burghardt-Gedächtnis-Werfertag 2015

am .

Kommenden Samstag wird in Augsburg die Leichtathletiksaison 2015 eröffnet. Ab 9:30 - 16:00 Uhr haben die Leichtathleten Gelegenheit, Kugeln und Disken im Ernst-Lehner-Stadion fliegen zu lassen. Mit dabei sein wird auch Kim-Dominik Seyfried, Schwabens bester Speerwerfer von der LG Augsburg. Weitere Informationen unter www.ladv.de

Kreiswaldlaufmeisterschaft in Bobingen

am .

Bei der Kreislaufwaldmeisterschaft in Bobingen-Straßberg die Kreismeisterschaften im Waldlauf erzielten die Läufer/Innen der LG Augsburg ansprechende Ergebnisse wie folgt:
 
1,330km:
W9: Anna Christen 1. Platz, Simona Launer 2. Platz
W8: Anna-Carolin Decker 1. Platz 
WKU10 Mannschaft 1. Platz (Christen, Launer, Decker)
 
M9: Moritz Striegl 2. Platz, Jesper Hartung 4. Platz
 
W11: Maja Kaltenborn 3. Platz
W10: Ronja Tröger 7. Platz
 
W12: Helena Smietana 3. Platz
 
M12: Henri Nuscheler 1. Platz
 
2,580km:
W15: Pia Kaiser 1. Platz, Luisa Strobl 3. Platz
W14: Leah Mack 1. Platz
WJU16 Mannschaft 1. Platz (Kaiser, Mack, Strobl)
 
WJU18 Jasmin Sailer 1. Platz
 
MJU18 Alexander Wall 1. Platz, Lukas Friedrich 4. Platz, Philipp v. Schwartzenberg 5. Platz
MJU18 Mannschaft 1. Platz (Wall, Friedrich, Schwartzenberg)
 
Männer Mittelstrecke 2,730km: Shpetim Shala 8. Platz a.K.
 
Die 17 Teilnehmer der LG Augsburg belegten  7 erste Plätze und 3 Mannschaftserfolge. "Damit können wir zufrieden sein obwohl die Beteiligung insgesamt  schwach war", resümierte Lauftrainer Christian Pfänder. "Bei den älteren sind die Leistungen von Alex Wall und Pia Kaiser zu erwähnen, Alex hatte starke Konkurrenz und gewann den gesamten Lauf U20 und U18. Pia hatte aber einen Vorsprung von 36 Sekundenauf die im Gesamtlauf zweitplatzierte Leah Mack (W14) in ihrer Altersklasse hatte sie sogar einen Vorsprung von 1:51 Minuten! Lukas Friedrich schlug sich als 400m Läufer gut und von Leah Mack waren wir auch positiv überrascht. Jasmin Sailer zeigte als bayerische Speerwurfmeisterin auch ihr läuferisches Können und nahm der Zweitplatzierten auf der zweiten Runde 49 Sekunden ab", so der engagierte Laufverantwortliche der LG Augsburg. 

Florian Bauer auf Platz 4 bei der Bayerischen Crossmeisterschaft

am .

Sie haben gekämpft und ihr Bestes gegeben, die Mittelstreckenläufer der LG Augsburg bei der Bayerischen Crosslaufmeisterschaft in Ingolstadt. Auch wenn sie dabei keine Medaillen gewinnen konnten, waren die drei männlichen Vertreter mit ihren Leistungen zufrieden.

Große Teilnehmerfelder und auch qualitativ starke Konkurrenz zeigten, wie gut Crosslauf in Bayern ankommt und wie ernst er auch von Spitzenathleten wie etwa der Regensburgerin Corinna Harrer genommen wird. Für die LG Augsburg traten Florian Bauer, Alex Wall und Brian Weisheit an, Leila Killian musste leider verletzungsbedingt ihren Start kurzfristig absagen.

Der erfolgreichste Augsburger Läufer war Florian Bauer (im Bild). Er trat bei der männlichen Jugend U 16 über 2100 Meter an und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Auf Platz 5 liegend gelang ihm kurz vor Ziel noch die Überholung eines Konkurrenten, so dass er sich nach 5:53 Minuten über Platz 4 freuen konnte. Der Sieger benötigte 7:30 Minuten, die Zweit- und Drittplatzierten waren nur noch wenige Sekunden von Florian Bauer entfernt.

Die anderen beiden Vereinskollegen mussten 1000 Meter mehr bestreiten. Alexander Wall war überaus zufrieden mit seinem Auftritt, er finishte nach 10:59 Minuten und holte damit in seiner Altersklasse männliche Jugend U18 Platz 5 mit 2 Sekunden Schlagweite zu Brian Weisheit. Der aktuelle Bayerische Hindernissmeister war in der misslichen Situation, von der aktuellen Grippewelle erfasst worden zu sein. Mehrere Wochen konnte er daher nicht trainieren und überlegte bis kurz vor Schluss, ob ein Start Sinn ergibt. Die Freigabe des Arztes und die am kommenden Wochenende stattfindenden Deutschen Meisterschaften überzeugten ihn letztlich. Er sah die 10:57 Minuten als gute Trainingseinheit, die bei der männlichen Jugend U20 immerhin noch den 8. Rang bedeutete.

Höhepunkt der diesjährigen Crosssaison wird nun am Samstag (07.03.2015) die Deutsche Meisterschaft sein, die im bayerischen Markt Indersdorf stattfindet. Hier kommen auf Alex Wall 4,4 Kilometer und auf Brian Weisheit 6 Kilometer zu.