• slide-1
  • LG Augsburg

Starke Leistungen in München

am .

Am 8.06.2019 fand im Münchner Dantestadion das 34. Ludwig-Jall Sportfest statt.

Die Athleten/Innen der LG Augsburg konnten wieder einmal ihre Leistungen abrufen
und mit internationaler Konkurrenz mithalten.
Einmal wieder durfte sich die Leichtathletik-Gemeinschaft der Augsburger Vereine
über einen Doppelsieg der u16 Mädels freuen. Nella Picha, gewann mit einer
Zeit von 12,42 sek über die 100m. Sie konnte sich mit ihrer Teamkollegin Mona
Mark, die sich nach langer Krankheitspause mit einer Zeit von 12,48 sek
zurückmeldete über Platz 1 und 2 freuen. Nella startete an diesem Tag
zusätzlich über die 80 m Hürden und holte sich mit ihrer Zeit von 12,10 sek
Platz 2 und somit die deutsche Quali.
Ilva Seitz die sich auf die 300 m Hürden konzentrierte verbesserte ihre
persönliche Bestzeit noch einmal auf 46,71 sek. Sie gewann diesen Wettbewerb
mit fast 1 Sekunde Vorsprung vor ihrer Konkurrenz.
Erfolgreich war auch Sonja Keil bei den den 400m Frauen. Sie erlief sich mit
einer Zeit von 58,85 sek eine neue Bestzeit und sicherte sich Platz 2.
Ebenfalls eine neue Bestweite sicherte sich Jasmin Seiler im Speer. Mit 42,90 m
holte sie sich Platz 5.
Rose Führen startete im Diskus und konnte sich mit einer Weite von 39,78 m
über Platz 6 freuen.
Die Augsburger 4x100m Frauen Staffel in der Besetzung Sabrina Slowiok, Larissa
Bergmair, Komal Datta und Kristina Askovic verpasste den 3. Treppchenplatz mit
einer Zeit von 51,52 sek nur knapp, freuten sich aber über diese gute Zeit da
sie zum 1. Mal in dieser Besetzung liefen.
Die jüngste Teilnehmerin die an diesem Wochenende für die LG an den Start ging
war Johanna Konrad. Sie startete bei den u16 über die 800m und erlief sich mit
einer starken Zeit von 2:37,60 min den 11. Platz.
Ebenfalls über die 800 m startete Ben Berger für die männliche u16. Er
sicherte sich mit 2:27,61 sek Platz 7.
Für die männliche u20 ging Daniel Friedrich über die 100 m an den Start. Er
zeigte wieder einmal dass sich das gute Wintertraining ausgezahlt hatte und lief
mit 11,48 sek im Mittelfeld der internationalen Konkurrenz mit.
Godo Kurten konnte sich über Platz 2 bei den 400 m Hürden der mu20 freuen. Er
musste sich mit einer Zeit von  59,53 sek nur einem Mitstreiter aus ֖sterreich
geschlagen geben.
In einem starken Teilnehmerfeld über die 400 m fand sich Finn Symson wieder,
der sich über eine Zeit von 56,36 sek freuen durfte.
Für die Männer ging Markus Schwerdtfeger in den Diskusring. Er belegte Platz 3
mit einer sehr guten Weite von 52,65 m.

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Helferanmeldung

13 Titel "auf einen Streich"

am .

Bei der Schwäbischen Leichtathletikmeisterschaft in Vöhringen (Aktive + U18) konnte die LG Augsburg insgesamt 13 Titel gewinnen. Gerade die Nachwuchsleistungen zeigen auf, dass das Leichtathletikzentrum in Augsburg durch die LG weiter ausgebaut wird.

DM-Norm 800m - Leila Killian

Weiterlesen

Spatenstich im Rosenaustadion!

am .

Die Mühen der Augsburger Leichtathleten haben sich gelohnt. 8 Jahre nach dem ersten Brief in Sachen Rosenaustadion wurde am vergangenen Montag die Sanierungsmaßnahme an der Leichtathletikanlage endlich begonnen. Die Sanierung ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt, so dass mit Fertigstellung erst im Sommer 2015 gerechnet werden kann. Das Besondere an der Anlage im altehrwürdigen Rosenaustadion ist das Vorhandensein von insgesamt 8 Rundbahnen, so dass die Leichtathletikanlage internationalen Standarts genügen wird. Die Stadt Augsburg als Eigentümer wird insgesamt ca. 1,2 Millionen Euro für die Maßnahme investieren.

Weiterlesen

Susanne Siebert, geb. Rosenbauer

am .

Die Augsburger Speerwerferin Susanne Rosenbauer hört nun auf den Nachnamen Siebert, letzte Woche heiratete sie  Jörg Siebert. In der deutschen Bestenliste liegt die 30-jährige mit 56,78 Meter aktuell auf dem vierten Platz. Die LG Augsburg wünscht dem Ehepaar alles Gute!

DM-Normen geknackt!!!

am .

Regensburg, Halle a.d. Saale, Pliezhausen, Gersthofen - weit verstreut waren am Wochenende die Wettkampfathleten der LG Augsburg. Fünf Ergebnisse ragten dabei besonders heraus.

Weiterlesen

LG-Nachwuchs sehr vielseitig (Bildergalerie)

am .

Eine  wichtige Etappe zu den überregionalen Meisterschaften ist alljährlich die Schwäbische Blockmeisterschaft. Als Ausrichter fungierte dieses Mal die SpVgg Auerbach-Streitheim in Horgau. Der Nachwuchs der Leichtathletikgemeinschaft brachte dabei vier Titel und viele weitere gute Platzierungen mit nach Augsburg zurück.

 

Weiterlesen

LG Augsburg mit neuer Website

am .

Das Aussehen ist die wohl auffälligste Neuerung. Ihr könnt die LG Website damit besser auf mobilen Geräten besuchen und verliert auch auf dem Smartphone nicht den Überblick.

Doch auch inhaltlich tut sich einiges. Mit freundlicher Unterstützung von leichtathletik.de werden die gewohnten LG Neuigkeiten mit interessanten Meldungen aus der deutschen Leichtathletikszene ergänzt.

Damit endet die Neugestaltung nicht. Als nächstes gehen wir die Bereiche Training und Wettkämpfe an, um Euch in Zukunft besser über das Geschehen rund um die LG und die Leichathletik in Augsburg informieren zu können.

Es lohnt sich also weiterhin vorbeizuschauen. Wir freuen uns auf Euer Feedback.

Euer LG-Team

Sprintduell gegen Fußballer André Hahn?

am .

Flo und Alex in AktionGanz Fußball-Deutschland spricht derzeit über den schnellsten Spieler der Bundesliga, André Hahn. Laut Medienberichten soll der Kicker des FC Augsburg eine Maximalgeschwindigkeit von 35,4 Km/h aufweisen. Ein 100-Meter Duell fordert nun die Leichtathletikgemeinschaft (LG) Augsburg. "Nach Abschluss der Fußballbundesliga soll André Hahn gegen die zwei schnellsten Sprinter der LG Augsburg auf der Tartanbahn antreten", schlägt Roland Wegner vor, der Vorsitzende des LG Augsburg Fördervereins. Er schickt dafür die flotten Nachwuchsathleten Aleksandar Askovic und Florian Xenos ins Rennen, die beide in der Hallensaison mit der 4x200m-Staffel Bayerische Jugendmeister wurden. Beim FCA stößt diese Idee zumindest schon mal auf Interesse. Derzeit prüft man die Machbarkeit, informiert Roland Wegner über seinen Email-Kontakt mit den FCA-Verantwortlichen.