Am Sonntag, 19.09.2021 fanden vor heimischer Kulisse bei teilweise strahlendem Sonnenschein im Rosenaustadion die Schwäbischen Meisterschaften der U16/U20/Aktive + Langhürden + Stabhoch statt.

Dabei konnten die Augsburger AthletInnen zahlreiche schwäbische Meistertitel erringen.

Bei der w14 zeigte Eva Schmid wieder einmal ihr unglaubliches Sprinttalent. Sie lief mit fast 5 Zehntel Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über die Ziellinie der 100m und konnte sich mit einer Zeit von 13,01 Sek über den 1. Platz freuen.

Ihre Schwester Alina startete das erste Mal über die 300m Hürden und auch sie durfte sich mit einer Zeit von 53,26 Sek über den schwäbischen Meistertitel freuen.

Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Ifunanya Ebigbo und Hannah Rathmann startete das Schwesternduo in der 4×100 m Staffel der weiblichen u16. Auch hier konnte sich das Quartett gegen die Konkurrenz durchsetzen und sprintete mit einer sehr guten Zeit von 52,66 Sek und damit fast einer Sekunde Vorsprung als Sieger ins Ziel.

Bei den 3000m konnten sich gleich zwei Athletinnen über das oberste Siegertreppchen freuen. Bei der wu16 lief Ann Christen in einer Zeit von 11:06,23s als Erste ins Ziel, Anna Köber bei der wu18 mit einer Zeit von 11:35,88 Sek.

Auch die männlichen Athleten der LG Augsburg durften sich über schwäbische Titel freuen.

Ben Berger startete in der männlichen u20 über die 200m und wurde mit einer Zeit von 25,78 Sek Erster seiner Altersklasse. Er lief zusätzlich über die 100m und durfte sich über Platz 4 freuen (12,59 sek).

Markus Schwerdtfeger gewann den Diskuswurf der Männer mit einer Weite von 53,65 m im vierten Versuch und verwies wieder einmal seine Konkurrenz auf die hinteren Plätze.

Auch Zoran Askovic entschied den Stabhochsprung der Männer mit einer Höhe von 3,60m für sich und durfte sich über den schwäbischen Meistertitel freuen.

Auch zwei schwäbische Vizemeistertitel heimsten die Augsburger AthletInnen ein. Emilia Weis startete über die 400m Hürden und lief in einer Zeit von 74,71 sek als Zweite über die Ziellinie der Stadionrunde. Sie startete zudem im Weitsprung und wurde mit 4,50m Vierte.

Jesper Hartung konnte zu seinem 2. Platz über die 300m noch zwei persönliche Bestleistungen verbuchen. Er lief die 300m in einer Zeit von 42,35 Sek. Im Speerwurf belegte er mit 30,78 m den 7. Platz.

Weitere Ergebnisse:

Franziska Kiese: 200m 30,50s 3. Platz, 100m 14,67s 8. Platz

Sarah Meyer: 300m 46,92s 3. Platz

Bartl Samu: 100m 13,32s 3. Platz, 300m 46,01s 3. Platz

Viktoria Anselm 100m 14,14s 7. Platz