Weit herum kann man als Leichtathlet der LG Augsburg kommen. Am vergangenen Pfingstwochenende waren Starts in Österreich und Italien mit Augsburger Beteiligung zu verzeichnen und das mit erfolgreichen Resultaten.

Der traditionelle U18-Ländervergleichskampf in Brixen hatte in seiner bereits 32. Auflage einiges an Höchstleistungen zu bieten, insgesamt 21 Regionalteams aus Deutschland, Italien, Slowenien und der Schweiz duellierten sich bei hochsommerlichen Temperaturen. Mitten im Geschehen war Brian Weisheit, der vom Bayerischen Leichtathletikverband für die 2000 Meter Hindernis nominiert wurde. Mit seinen erlaufenen 6:29,12 Minuten war er angesichts der Hitzestrapazen sehr zufrieden, konnte er sich doch um drei Plätze gegenüber der Meldereihung verbessern und mit seinem erzielten 8. Rang wertvolle Punkte für Bayern einfahren. Am Ende gewann Baden-Württemberg vor Bayern und der Toskana. 

Für die Sprintmuskulatur kann das Wetter dagegen gar nicht warm genug sein. Die beiden Kurzstreckenläufer Aleksandar Askovic und Philipp Deutsch (beide U18) nutzen einen Gaststart in Schwechat (bei Wien) beim 44. Franz Schuster Memorial, um Bestleistungen und internationale Erfahrungen zu sammeln. Über 100 Meter qualifizierte sich Aleksander Askovic zunächst mit 11,40 Sekunden locker fürs Finale. Ohne Rückenwind sprintete er dann dort mit 11,16 Sekunden auf Platz 2 und verbesserte damit seine bisherige Bestleistung um eine Hundertstelsekunde.

Ebenfalls einen neuen Hausrekord stellte Vereinskollege Philipp Deutsch in seiner Spezialdisziplin auf. Über 110 Meter Hürden steigerte er sich trotz leichtem Gegenwind von bisher 14,84 auf nun 14,69 Sekunden. In Bayern steht er damit ganz oben in der Bestenliste, beim Meeting in Österreich waren 4 Konkurrenten (aus Polen, Tschechien, Österreich) einen Tick vor dem Augsburger im Ziel.